Privatinsolvenz/Kontopfändung?

1 Antwort

Wurde seinerzeit auf dem Konto eine Kontopfändung eingetragen?

Da gehe ich jetzt mal von aus, anders ließe sich das nicht erklären. Dann ist es schwierig. Um diese Probleme zu vermeiden solltest du ein anderes Konto (in Absprache mit deinem Insolvenzverwalter!) eröffnen und dieses hier kündigen.

Der Insolvenzverwalter kann dein Konto aber auch freigeben und du hast wieder Zugriff auf dein Geld. Er veranlasst die Freigabe bei der Bank und gibt deinen Geldeingang aus dem Insolvenzbeschlag frei. Und dann aber trotzdem zügig einen Kontowechsel vornehmen.

Du schreibst das Insolvenzverfahren läuft. Eine Insolvenz besteht ja aus zwei Teilen: Als Erstes das Verfahren, welches nach der Klärung des Vermögens und der Forderungen der Gläubiger abgeschlossen wird und der zweite Teil die Wohlverhaltensphase.

Bist du jetzt in der Wohlverhaltensphase?

Und wichtig ist, dass du NICHTS machst, ohne es mit dem InsoVerwalter abzusprechen!!! Und alles was du mit dem besprichst, mit Datum und Uhrzeit notieren, wenn es keinen Schriftwechsel gibt, damit du keine Probleme bekommst, wenn es um die RSB geht. Am besten ist immer, wenn man alles schriftlich hat.

Eine neue Pfändung kann das nicht sein? Also etwas, was NACH der Eröffnung des Insolvenzverfahrens neu entstanden ist?

Es ist eine Pfändung die vor der Insolvenz entstanden ist sprich auch dieser Gläubiger hatte damals einen Bescheid bekommen das ich Privatinsolvenz gemeldet bin aber nun wurde mein Kongo jetzt trotzdem von diesem damaligen Gläubiger gepfändet und in welcher Phase ich bin kann ich ehrlicher Weise nicht sagen. Ich habe 2018 ein Schriftstück erhalten in dem stand ich das ich nun in der Privatinsolvenz bin und dann kam ein Anwalt zu mir nachhause sprich mein Insolvenzberater und hat mir alles erklärt und ich musste halt zwischen durch immer melden wenn ich umgezogen bin neue Handynummer und und und melden und eine Dame dort meinte mal zu mir es ginge bald weiter und ich bekomme Post aber bis jetzt nichts. Also gibt es eine Möglichkeit an mein Geld zu kommen ?

0
@Liselotte763

Okay. Hört sich für mich gerade an, dass das eigentliche Verfahren noch nicht abgeschlossen ist und du dich noch im Insolvenzverfahren befindest. In der Regel dauert sowas zwischen 6 und 18 Monaten.

Die Kontopfändung kriegst du nicht so einfach raus. Da kannst du der Bank schicken was du willst. Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens sind weitere Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zwar nicht zulässig, aber warum sich das dann so schwierig gestaltet weiß der Henker.

Das P-Konto hättest du belassen sollen, bis dein komplettes Verfahren abgeschlossen ist. Jetzt solltest du dich an den InsoVerwalter wenden, dass er deine Beträge im Rahmen der Pfändungsfreigrenze bei der Bank freigibt und mit ihm ein anderes Konto bei einer anderen Bank besprechen. Dann kündigst du das noch bestehende Konto und eröffnest ein neues Konto.

Aber auch das neue Konto als P-Konto einrichten, falls deine Gläubiger doch nochmal eine Pfändung raushauen (falls sie deine neue Kontonummer von wer weiß wo herbekommen). Dann hast du wieder das gleiche Problem.

Hast du einen Schuldnerberater für die Beantragung der Insolvenz gehabt? Dann wende dich auch nochmal zur weiteren Beratung an den.

Wichtig ist, dass du mit dem InsoVerwalter über das neue Konto sprichst.

Viel Glück!

0

Was möchtest Du wissen?