Aufwandsentschädigung Diplomarbeit!! EIn Fall für Profis!!!!

1 Antwort

Die Aufwandsentschädigungen und die Erfolgsprämie waren ganz einfach Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit.

Dafür musst Du eine Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung erstellen. Von den Einnahmen kannst Du alle Kosten abziehen, die in dem Zusammenhang angefallen sind. Von Fahrtkosten , über anteilige Computerkosten (also ca. 50 %, weil eben vermutlich auch privat genutzt), Studienkosten, Schreibbedarf usw.

Der Rest ist Gewinn udn kommt über die Anlage "S" zur Einkommensteuererklärung. Ebenso wie das spätere Gehalt über die Anlage "N".

Um Dir eine GrößenOrdnung über die Steuer zu geben. Wäre Dein Gehalt nun 3.000,- monatlich, würdest Du ja 8 x 3.000,- verdienen, mit ca. 500,- Euro Steuerabzug pro Monat.

würden nun keine Kosten abgezogen, sondern du müßtest die ganzen 4.600,- versteuern, würde es eine Nachzahlung von unter 250,- Euro werden (weil sonst wegen der Verteilung auf das ganze Jahr, eine Erstattung von über 1.100,- Euro heraus käme. Also die 4.600,- kosten Dich so ca. 1.300,- Euro Steuer.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?