Muß man sich die Arbeit als Tagesmutter in den privaten Räumen vom Vermieter genehmigen lassen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist eine gewerbliche Nutzung, auch wenn die Tätigkeit als Tagesmutter wohl keinen Gewerbebetrieb darstellt. Besucher für bringen und abholen, erhöhte Abnutzung, garantiert mehr Verbrauch an Wasser, Warmwasser, Heizung, was die Nebenkosten erhöht. Eventuell mehr Lautstärke.

Wenn keine Genehmigung geholt wird, Grund für Kündigung

ohne Gesetzestexte hierzu zu kennen, klar ja! Überleg doch mal, welch Lärm entsteht jeden Tag durch Bringen u. Holen vom Kinderlärm als solches ganz zu schweigen. Jeder Mitmieter der Anlage wird auf die Barrikaden gehen. Es müssen vermutlich auch ausreichend Parkplätze vorhanden sein-also hier muß die Antwort ja lauten, genehmigungspflichtig!

Hallo zusammen ich wohne in einem 3 Parteien Haus meine untere Nachbarin hat auch Tageskinder der Lärm stört mich eigentlich nicht im Haus. Bei uns ist das Problem das man nicht den gemeinschaftlichen Garten nutzen kann was mich ärgert entweder sind dort spielende Kinder oder aber ihre verwandten und bekannten tagtäglich man ist sehr selten alleine von morgens bis abends das ist schon ärgerlich Hat jemand einen Rat für mich

Wie läuft die Besteuerung von Mieteinnahmen, wenn man selber als Eigentümer die Wohnung mit bewohnt?

Thema ist, dass ich fragen möchte, wie es mit der Besteuerung von Mieteinnahmen ist, wenn man ein Zimmer seiner eigenen Wohnung vermietet? Normalfall ist ja eher, dass man eine komplette Wohnung oder ein Haus vermietet. Und Instandhaltungskosten etc steuerlich absetzen kann, aber natürlich in der Steuererklärung auch die Mieteinkünfte angeben muss.

in meinem Fall möchte ich bald eine Wohnung kaufen, die ich auch komplett mit eigenkapital finanzieren kann, und die ich selber bewohnen will. 4 Zimmer, ich bin single, und da ein Zimmer übrig ist, und eine jüngere Cousine auch in derselben Stadt studieren wird, und wir beide , trotz des Altersunterschied von 10 Jahren, uns gut verstehen, spricht erstmal nichts dagegen, es ihr zu vermieten. (Sie bekommt Bafög, und wohnt noch in einem Studentwohnheim). Wir werden auch einen einfachen Mietvertrag aufsetzen.

wie schaut es aber aus mit den Mieteinkünften , was ist zu beachten?

vielen Dank.

...zur Frage

Fragwürdiger Eigenbedarf, Vermieter drängt Mieter zum Aufhebungsvertrag, was tun?

Der Vermieter kündigt Eigenbedarf nach nur 3 Jahren Mietdauer an. Er ist alleinstehend und möchte nun in die 100 qm Wohnung einziehen. Wahrscheinlich ahnt er, dass er mit der Eigenbedarfskündigung wenig Chancen hat und versucht den Mieter zum Unterschreiben eines Aufhebungsvertrages zu drängen. Der Mieter hat diesen Fall seinem Anwalt übergeben. Der Anwalt hat den Vermieter angeschrieben und ebenfalls einen Vorschlag auf Einigung, jedoch zu anderen Konditionen, unterbreitet. Der Vermieter geht darauf nicht ein, sondern ignoriert einfach den Anwalt und steht erneut beim Mieter vor der Tür, um ihn wieder zur Unterschrift zu drängen. Der neue Aufhebungsvertrag fällt noch schlechter aus. Der Mieter fühlt sich genötigt, hat deshalb ja schon den Anwalt eingeschaltet. Was soll er tun, wenn der Vermieter ihn weiter bedrängt und den Anwalt einfach ignoriert?

...zur Frage

Wem fällt dazu noch was gutes ein? Mieter will keine Wohnungsbesichtigung zulassen

Unser Mieter hat im November zum 31.03. gekündigt. So weit auch alles gut, bisher gab es auch nie Probleme. Wir hatten einen Besichtigungstermin Miette Dezember 2010. Dann hatten wir noch einen Besichtigungstermin in der ersten Januar Woche und dann 2 Wochen später noch einen Termin (bei diesem Termin sagte er uns schon - er will keine Besichtigungen mehr!!) Wir haben die Termine immer eine Woche vorher angekündigt, haben ihm gesagt wieviele Personen wir haben und haben ihn gebeten uns mitzuteilen wann es ihm zeitlich und an welchem Tag recht ist. Dann haben wir versucht alle Interessenten passen zu diesen Terminen zu schicken. Wobei bei dem Termin im Januar ist ihm dann 4 Std. vor dem Termin eingefallen, dass er jetzt um 19 h keine Zeit mehr hat und die Interessenten um 17 h nur noch rein dürfen. Da die für ende Januar ihr Baby erwartet haben und das Baby ende Dez. 5 Wochen zu früh kam macht die natürlich nervös und wir haben wirklich versucht unseren Mietern alles recht zu machen (es dürfen keine Leute in die Wohnung die schnupfen haben etc.) Es gibt sogar im Mietvertrag einen Passus in welcher Zeit er Besichtigungen zulassen müsse etc. Wir haben jetzt noch einige Interessenten, aber die springen natürlich alle ab, wenn es uns nicht möglich ist halbwegs Zeitnah Termine mit ihm zu bekommen. Eigentlich wollen wir keinen Anwalt einschalten, vernünftig reden funktion nicht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?