Muß man Freistellungsaufträge separat widerrufen, wenn man Kontoverbindung beendet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Solange Du bei dieser Bank keine Kapitaleinkünfte auf anderen, dortigen Konten hast, spielt der gegenüber dieser Bank erklärte FSA-Betrag keine Rolle mehr. Der ungenutzte FSA-Betrag ist also "frei" für die Verwendung bei anderen Banken. Dort mußt Du aber einen neuen oder aufgestockten FSA einreichen.

Du mußt dieser alten Bank auch keinen "Null-FSA" einreichen, diese Änderung wäre aber für Deine "Buchführung", die Du ja künftig besser führen willst, sinnvoll.

Freistellungsaufträge werden pro Bank und nicht pro Konto erteilt.

Wenn Dein Engagement mit der Bank endet, so endet auch der Freistellungsauftrag. Ein noch etwa freier Restbetrag könnte auf einen anderen Freistellungsauftrag bei einer anderen Bank aufgestockt werden.

Wenn noch mind. ein Konto bei der Bank bleibt, so ist der Freistellungsauftrag auch weiterhin gültig.

Je nach Verfügung durch Dich sind Freistellungsaufträge befristet oder automatisch auch für die Folgejahre bis auf Widerruf gültig.

Was möchtest Du wissen?