Muss man bei Umzug dem Stromanbieter kündigen?

4 Antworten

Es gibt bei den Stromversorgern entsprechende Karten, wo man den Zählerstand bim Auszug einträgt, oder man kann es auch per Internet machen.

Der Stromliefervertrag endet immer mit dem Auszug.

Gilt das auch wenn ich vor einem Monat den Anbieter gewechselt habe und nun umziehe. Obwohl der Anbieter eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten hat?

Für die Stromversorgung ist in der Regel der Mieter selber verantwortlich. Wenn du in eine Wohnung einziehst, meldest du den Strom selber an und, wenn du wieder ausziehst, meldest du den Strom auch wieder selber ab. Der Vermieter hat damit nichts zu tun.

Manche Vermieter machen das von sich aus dass sie die Anmeldung vom neuen Mieter vornehmen, Pflicht ist es nicht.Die Grundversorgung ist ja immer gegeben, es sei denn der Strom wurde komplett abgestellt. Du als Mieter entscheidest ja selbst zu welchem Anbieter du gehst und welche Vertragsbedingungen du hast, einige haben mit Vertragslaufzeit und die hast ja denn du und nicht der Vermieter. Bei Umzug dem Stromanbieter einfach bescheid geben. Wenn du es nicht machst, kann im schlimmsten Fall sein das du zwei Anbieter hast, in der alten und in der neuen Wohnung(Vermutung von mir). Die Anbieter haben ja auch immer eine Grundgebühr etc...Ich hab z.b. mein Gas erst nen halbes Jahr nach Einzug angemeldet und musste rückwirkend die monatliche Gebühr die immer berechnet wird bezahlen. Hoffe konnte dir helfen

Was möchtest Du wissen?