müssen Eheleute gemeinsamen Freistellungsauftrag erteilen oder hat man Wahlrecht?

2 Antworten

solange sie nciht jeder die 1.60 euro in Anspruch nehmen wollen, klappt das. Sie müssen sich eben auf die jeweils 801 Euro beschränken.

Sie geben aber evtl. etwas auf falls eine weniger als 801 Euro Erträge hat.

in der Bank in der ich arbeitete, war es so der Brauch, daß Eheleute zwingend gemeinsam erteilen, es sei denn ,sie haben Gütertrennung vereinbart. Kann also sein, daß Deine Bank Deinem Wunsch sonst nicht entspricht, getrennte Aufträge anzunehmen

Kein Freistellungsauftrag auf Sparbrief gesetzt - wie kann man sich die Steuern wieder holen?

Ich habe einen Sparbrief ausbezahlt bekommen und hatte vergessen, dass ich darauf einen Freistellungsauftrag setzen muss. Jetzt hab ich Abgeltungssteuer bezahlt, die ich aber eigentlich nicht bezahlen muss. Wie bekomme ich das jetzt wieder? Muss ich jetzt die Anlage KAP bei der Steuererklärung ausfüllen?

...zur Frage

KAP gemeinsame Kapitaleinkünfte aufteilen - dennoch voll ausgenutzter Sparerfreibetrag?

Mein Ehemann verdient in Steuerklasse 3 mehr als ich in 5. Wenn er jetzt auch noch mehr Kapitaleinnahmen hat (die die gemeinsamen Freistellungsaufträge überschreiten), erhöht sich dann sein Gesamtsteuersatz noch mehr oder wird das SOWIESO bei gemeinsamer Veranlagung (beides Arbeitnehmer) alles gemeinsam aufgeteilt,-- also auch die Sparerfreibeträge, wenn die Ehefrau ihren nicht ausnutzt - kommt er dem Partner zugute???

...zur Frage

Wird durch das Bezugsrecht in einer Rentenversicherung die ursprüngliche Erbberechtigung ausgeschlossen?

Meine Eltern haben einen Teil ihres gemeinsamen Vermögens mit einer Einmalzahlung in eine auf meinen Vater lautenden Rentenversicherung angelegt. Die Versicherung ist noch in der Ansparphase und wird in ein paar Jahren fällig. Dann besteht ein Wahlrecht, ob voll ausgezahlt wird oder ob eine Rente in Anspruch genommen wird.

In der Police steht meine Mutter als Begünstigte, falls mein Vater bis dahin sterben sollte. Das eingezahlte Guthaben fällt dann an sie.

Da meine Eltern kein Testament haben, sehe ich das so, dass eigentlich ein Teil davon an mich als Erben meines Vaters fallen müsste. Sehe ich das richtig oder wird meine Mutter durch diese Festlegung, ähnlich wie bei einem Testament, zur Alleinerbin?

...zur Frage

Ehevertrag - festlegen, dass im Todesfall der Eheleute Vermögen an eigenen Eltern geht?

Kann man in einem Ehevertrag festlegen, dass im Falle des Todes beider Eheleute, z.B. bei einem Unfall, das jeweilige Anfangsvermögen an die jeweils eigenen Eltern geht, solange noch keine gemeinsamen Kinder auf der Welt sind?

...zur Frage

Kann man als Paar gemeinsam einen Freistellungsantrag von der Kapitalsteuer beantragen?

Wenn man als Paar bei der gleichen Bank ist, kann man dann auch gemeinsam einen Freistellungsauftrag stellen und ist dies sinnvoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?