Einfach nur zur Bank gehen u. um Löschung bitten. Das erfolgt dann für normal taggleich. Kündigungsfrist gilt hier keine zu beachten. Solltest Du wider Erwarten aber dann doch mal ins Minus rutschen, kanns aber teuer werden- nicht vereinbarte Überziehungen gehen richtig ins Geld.

...zur Antwort

prüf mal Deinen Auszug, viell hast Du ja doch 300,- eingegeben? oder es lag noch Geld im Fach von demjenigen, der vorher abhob und vergass, es zu entnehmen ? Aber auf alle Fälle ab zur Bank und klären lassen, denn irgendwem gehört das Geld ja letztlich, wenns wirklich nicht Deins ist.

...zur Antwort

Kommt drauf an, wenn Du die Kündigung mittels dem Vordruck der GEZ erteilst,wohl nicht. Denn da gibts keine Möglichkeit, eine Bestätigung anzufordern, soweit ich den Vordruck im Kopf habe. Wenn du die Kündigung frei formulierst u. um Bestätigung bittest, solltest Du diese wohl auch gesandt bekommen.

...zur Antwort

naja, will man sicher u. regelmässig sparen, ist es zumind. die bessere Alternative als das Sparbuch. Die Verzinsung ist etwas besser, die versprochenen Prämien gibts aber i.d.R. frühesten ab dem 3. Sparjahr, u. dann auch nur für die Einzahlungen, die im abgelaufenen Jahr erfolgt sind. Dies sollte man beachten, denn liest man so ein Prospekt, klingt das toll mit 3 % Prämie im 3. Jahr, 4 % im 4. Jahr u.s.w- diese Konten sind geb.frei- also Risiko u. Kosten entfallen.

...zur Antwort

für gewöhnlich legst Du ein Sparbuch bei Deiner Bank an- und zwar auf Deinen Namen. Die Bank erstellt dann einen Mietkautionsvertrag dazu, den Du u. Dein Vermieter unterschreiben mußt. Darin ist genau geregelt, was zu tun ist, wenn der Vermieter (dem Du nach Eröffnung das Sparbuch übergibst) Auszahlung verlangt. Für diesen Fall wirst Du informiert u. die Bank darf erst nach 4 Wochen an den Vermieter auszahlen,damit Du Dich gegenüber dem Vermieter wehren könntest, sollte er zu unrecht abheben wollen. Ziehst Du aus, u. kriegst das Sparbuch retour, brauchst Du die Freigabe-Zustimmung vom Vermieter. Das steht auch so im Vertrag. Bargeld würde ich pers. nicht übergeben, ist denk ich auch nicht üblich.

...zur Antwort

bei meiner Sparkasse steuern die das gleich über den Kontoauszugsdrucker, Du bittest um das Duplikat u. kannst Dir die Kopie dann direkt über den Drucker holen. Pro Auszugsnummer kostet das dann 0.50 Cent- find das preislich okay. Aber obs bei allen Banken so ist? Ich weiß es nicht.

...zur Antwort

nein sicher nicht. Es gehört ja bei einer Kündigung so einiges geklärt, möchtest Du die Bausparsumme reduzieren u. so bereits bezahlte Abschlußgebühr retten, verlierst Du Prämien und weißt es vielleicht nicht, möchtest Du die Kündigungsfrist einhalten oder nicht, dann sollte auch der Freistellungsauftrag gelöscht werden usw. - da wirst Du um den Gang zur Filiale nicht drum herum kommen.

...zur Antwort

Ich arbeitete mal bei der Bank, es verhielt sich bei uns so: wenn man die Überweisung direkt am PC erfasst hat, ging diese nach Abschluß des Überweisungsprogramms (1-2 x tägl, je nach Anzahl der Posten) weiter. Ansonsten wurden die beleghaften Überweisungen abends geholt u. in die Zentrale nach Nürnberg gefahren, dort wurden sie dann bearbeitet, sprich am nächsten Werktag wurde gebucht

...zur Antwort

Hast Du Auszugskopien bestellt? Vielleicht auch eine neue Kundenkarte bekommen. Frag direkt bei der Bank nach, wenn Du wirklich nichts mit der Buchung anfangen kannst. Viell. hast Du Glück u. es ist eine Fehlbuchung, die storniert werden kann.

...zur Antwort

als ehemalige Mitarbeiterin einer Bank kann ich Dir sagen wie das abläuft: es wird eine Bestandsaufnahme gemacht (welche Anlagen hast Du bereits, welche Versicherungen und wo, welche Darlehen) dann werden Deine Ziele u. Wünsche erfasst, Deine Rentenlücke später in etwas berechnet ( und das fällt immer sehr frustrierend aus- zum Glück hat Dein Berater hierzu dann guten Rat u. viele Produkte zur Auswahl, um Dich aus der Armut im Alter zu retten). Hörs Dir an, nimm viellll Zeit mit :-) und handle dann nicht überstürzt, also ruhig ein paar Mal drüber schlafen und dann entscheiden, was für Dich Sinn macht. In Zukunft wird das erstellte Dokument bei Beratungen dann ergänzt, hat den vorteil, daß man nicht immer wieder von vorn anfangen muß mit dem Zusammensammeln von Informationen

...zur Antwort

ja ist problemlos möglich bei normalen Aktienfonds, also nicht unbedingt bei einem geschlossenen Immobilienfonds. Die Bearbeitungszeit kann allerdings ein paar Tage dauern, würde mal sagen max eine Woche, bis Du an Dein Geld kommst

...zur Antwort

keine Sorge das Gerät kann den Auszug in einen anderen Schacht verfrachten bei Ausfall des Gerätes. Du kannst ihn dir dann bei der Bank abholen. Die haben per Schlüssel die Möglichkeit zum öffnen des Gerätes. Wenn Du natürlich losgezogen bist, ohne abzuwarten bis der Auszug raus kommt, könnte der Nachfolger ihn sich geschnappt haben,wenn dieser gleich nach Dir ans Gerät ging. Ansonsten wird der Auszug wieder vom Gerät eingezogen.

...zur Antwort

Du hast einen Vertrag mit Dynamik vereinbart. Dadurch soll die Inflation ausgeglichen werden und der Ablaufwert Deiner Versicherung steigen. Würde der Beitrag immer gleich bleiben, käme sonst eine Ablaufsumme raus, die jetzt nach viel klingt aber vielleicht bis Du in Rente bist, kaum mehr was wert ist, wegen der Preissteigerung.

...zur Antwort

naja, wird bei jeder Bank anders sein. Bei meiner Bank war das so, daß ich ein kostenloses Girokonto bekam und auch etwas mehr Zinsen fürs Sparbuch oder etwas niedrigere Kreditzinsen. Aber das hat nicht die Welt ausgemacht und deshalb würde ich mich auch nicht für den Beruf entscheiden, so groß sind die Unterschiede da nicht zum normalen Bankkunden

...zur Antwort

in der Bank in der ich arbeitete, war es so der Brauch, daß Eheleute zwingend gemeinsam erteilen, es sei denn ,sie haben Gütertrennung vereinbart. Kann also sein, daß Deine Bank Deinem Wunsch sonst nicht entspricht, getrennte Aufträge anzunehmen

...zur Antwort

naja, Du mußt eben den Beitrag einsetzen, bis zu dem Deine Zinserträge steuerfrei behandelt werden sollen. Max. 801,- € pro Person, sprich wenn Du verheiratet bis, das doppelte maximal. Hast Du mehrere Banken die Zinserträge für Dich buchen, kannst Du die 801,- auch verteilen. WEnn Du nur eine Bank hast, dann kreuz den max. Betrag an. Oder frag ihn Deiner Bank nach, die helfen dir weiter

...zur Antwort

ein Streit wird sicher nicht ausreichen, da muss schon etwas sehr schwerwiegendes vorliegen, Mordversuch zum Beispiel.

...zur Antwort

das müsste schon gehen, du mußt dann aber wenigstens die Zinsen monatlich zurückbezahlen. Das ist dann ja in der Regel nicht allzu viel und müsste für Dich auch tragbar sein. Geh zu Deiner Bank und frage noch einem Festdarlehen. Da Du ja eine erstklassige Sicherheit hast in Form des Sparbuches Deiner Mutter, dürftest Du auch einen guten Zinssatz für das Darlehen aushandeln können. Und dann nichts wie los zum Autohändler, der Mini ist echt ein schönes Auto. Hätte ich auch gern!

...zur Antwort

wenn man einen Kredit aufnimmt, verlangt die Bank in der Regel die Abtretung der pfändbaren Anteile Deines Gehaltes, für den Fall, daß Du die Kreditraten mal nicht mehr bezahlst. Der Arbeitgeber erfährt davon in der Regel aber erst, wenn dieser Fall eintritt. Es ist also eine stumme Gehaltsabtretung. Es gibt aber auch eine offene Abtretung, daß müsstest Du aber den Kreditunterlagen entnehmen können. Oder ruf den Bankberater nochmals an und frage nach.

...zur Antwort

Natürlich ungut gelaufen. Aber Du hättest schon dran denken müssen, regelmmässig die Immatrikulationsbescheinigungen einzureichen. Außerdem wußte die Bank ja nicht, daß Du verzogen bist weil Du es ihnen nicht mitgeteilt hast. Vermutlich haben Sie Dich also auch nicht gleich postialisch erreicht und mußten für die Ermittlung Deiner neuen Adresse auch etwas bezahlen. Ich denke, Du wirst nicht drum rum kommen, das Konto auszugleich und dann möglichst schnell aufzulösen, um weitere Kosten zu sparen.

...zur Antwort