Möchte Rendite und tägliche Verfügbarkeit, welche Anlage wählen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

jedes Investmentprodukt mit hoher Liquidität kommt hier in Frage. Das wären dann an auch an der Börse gehandelte Papiere wie Aktien, Anleihen, Optionsscheine etc. Nur kann in dem Falle die Rendite auch stark negativ sein.

Willst du eine sichere Anlage, die täglich verfügbar ist, dann sehe ich Tagesgeld.

Das Produkt, das du ansprichst, kommt nicht in Frage, denn es ist nicht täglich verfügbar, sondern hat eine Laufzeit.

Ich verweise auf den Link von Privatier59 zum TopZinsPaket. Wer offenbar Null Ahnung vom Wirtschaftsgeschehen hat und gerade aus der* Informationswüste* (oder - um die Anlegerzielgruppe realer zu bezeichnen - aus der Komagruppe) nach mehrjährigem Aufenthalt zurückgekommen ist, wird dieses Paket wählen (und damit vorallem die Bankmanager glücklich machen).

Dieses Produkt erfüllt nicht Deine möglichweise konträren Anlagewünsche. Bitte beachte, dass das DB-Produkt auch ein Spar- und kein Anlageplan ist.

Du mußt für Deine Ziele also schon ein gewisses Anfangskapital haben, Deinen Anspruch an die Höhe der täglichen, 1-, 3- und 6-monatlichen, jährlichen Verfügbarkeit und das tragbare Risiko formulieren. Danach könnte man - ganz vorsichtig - bessere Alternativen formulieren, die in Deine persönliche Einkommens- und Vermögenssituation(?) passen. Eine Renditeuntergrenze würde ich derzeit bei ca. 2,0 % p.a. mit Tages- oder Monatsgeld ziehen. Diese Rendite sollte mindestens erzielbar sein. Allerdings würde damit lediglich annähernd die Inflationsrate kompensiert, allerdings nur in einer Vor-Steuer-Betrachtung.

Normalerweise würde man dies staffeln, d.h. nicht eine einzige Anlageform, sondern verschiedene kombiniert verwenden, um das Ziel zu erreichen.

  • Kurzfristig verfügbar, durch Einlagensicherung abgedeckt, Zinsen nach Steuern und Inflation knapp negativ: Tagesgeld

  • Für Beträge, die man ein paar Jahre nicht benötigt, durch Einlagensicherung abgedeckt, Zinsen nach Steuern und Inflation knapp im Plus (auf 5+ Jahre): Festgeld/Sparbriefe

  • Anlage mit moderater Volatilität und ca. 3-6% Wertzuwachs p.a., jedoch ggf. in manchen Jahren auch mal negativ: konservativer Mischfonds mit kurzer Duration der Anleihen im Fonds, auch per Sparplan möglich, börsentäglich auflösbar

  • Anlage mit gewisser Volatilität, Anlagezeitraum von mind. 8 Jahren: dynamischere Mischfonds und diversifizierte Aktienfonds, auch per Sparplan möglich.

Fonds sind als Sondervermögen vor Insolvenz der Bank geschützt, bieten jedoch nicht die kontinuierliche Entwicklung festverzinslicher Anlagen. Allerdings sind Fonds, die solide, globale Aktien enthalten, durch die Entwicklung dieser Aktien etwas inflationsausgleichend, was bei festverzinsten Anlagen nicht der Fall ist.

Es geht also um mind. drei wesentliche Aspekte, die Du in Deiner Frage nicht genannt hast:

  • Ist das eine Einmalanlage oder willst Du kontinuierlich über die Zeit immer wieder einen Betrag beiseitelegen?

  • Über welchen Anlagehorizont sprechen wir? Hast Du unmittelbar ein gewisses Ziel (z.B. den Kauf eines Hauses oder die Ablösung eines Darlehens) oder ist das nur so eine Idee von Dir?

  • Über welchen Betrag reden wir eigentlich? Hast Du Rücklagen bereits, die Deine kurzfristig benötigte Liquidität für Notfälle abdecken, oder ist das Deine Notfallreserve?

Nun kann man etwas qualifizierter überlegen, was eigentlich passt.

Was möchtest Du wissen?