Mit einem Konto im Ausland die Abgeltungssteuer umgehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Abgeltungssteuer nicht umgehbar über Auslandskonto

Berlin Die von 2009 an anfallende Abgeltungssteuer lässt sich auch mit einem Konto im Ausland nicht umgehen.

Denn Steuerzahler sind verpflichtet, diese Einnahmen wie bisher auch in ihrer Einkommensteuererklärung anzugeben.

Dies erläutert die Stiftung Warentest in Berlin in einem neuen «Finanztest»-Sonderheft zum Thema «Abgeltungssteuer». Der Fiskus hole sich die Steuer dann nachträglich. Im Inland wird die Steuer auf Zinseinnahmen automatisch abgeführt. Mit Jahresbeginn 2009 werden alle Arten von Kapitalerträgen pauschal und einheitlich mit 25 Prozent besteuert.

http://rhein-zeitung.de/on/08/09/28/service/geldundrecht/t/rzo479305.html

Du kannst, aber auch die Niederlande werden eine Quellensteuer haben, denn die Abgeltungssteuer ist sozusagen im europäischen Konsenz udn man wil aich Steueroasen dazu bekommen, eine Quellensteuer zu erheben.

Wer aber einen Antrag auf Verhaftung durch die Steuerfahndung stellen möchte, für den gibt es Zwischenlösungen von hier bis zur Karte "gehen sie ins Gefängnis"

umgehen wohl eher nicht, aber zeitlich verzögern. die abgeltungsteuer ist zu entrichten und zu deklarieren. man hat jedoch den vorteil von liquidität, die man bei einem dt. konto so gesehen nicht hat, weil bei jedem verkauf die 25% (+soli+kirchensteuer) abgezogen werden, sofern sie anfallen.

ein nichtdeklarieren ist steuerhinterziehung.

Wenn du deine ausländischen Kapitaleinkünfte hier nicht erklärst, begehst du Steuerhinterziehung. Das ist kein Kavaliersdelikt.

Was möchtest Du wissen?