Mieterhöhung nach Badsanierung?

3 Antworten

Dies ist ein sehr komplexer, aber nur dürftig beschriebener Sachverhalt, der eine Ortsbegehung erfordert.

Wende Dich unverzüglich an einen lokalen Mieterverein (in dem Du wahrscheinlich Mitglied sein musst).

Da es offensichtlich keine Modernisierungsankündigung gab, geh ich von einer Instandsetzung aus.

- Fragt zuerst, wie lange die Arbeiten dauern

- Ob der Vermieter für die Reparaturdauer eine Ersatzwohnung aus seinem Bestand zur Verfügung stellen kann

- Andernfalls sucht ihr Euch preisgünstig eine Ferienwohnung oder Pensionszimmer, die Kosten sollten vom Vermieter getragen werden

.

Ihr solltet Euch zudem unverzüglich vom Mieterverein oder einem Anwalt beraten / vertreten lassen.

Eigendlich ist das ja keine Sanierung sondern eine Reperatur. Das das Bad ja zuvor nicht mehr Funktionsfähig war, wg des nicht ablaufendem Wassers und defekter Rohre. Damit kann keine Mieterhöhung begründet werden. Es werden ja nur Mängel behoben.

Schätzung des Wärmeverbrauchs angedroht, obwohl ich jederzeit erreichbar bin für Ablesung. Hilfe =(

Hallo,

ich habe folgendes Problem:

Ich bin am 1. März diesen Jahres in meine neue Wohnung gezogen. Mein Vermieter ist ein großes Wohnungsunternehmen in Hannover (GBH). Im April und im Mai bekam ich jeweils einen Brief von der GBH, in denen behauptet wurde, dass die Ablesung der Wohnungszwischenzähler sowie der Austausch der Messampullen an der Heizung nicht vorgenommen werden konnte, weil ich trotz mehrmaliger Benachrichtigung nicht anwesend war. Das Problem ist: Ich bekam nie eine solche Benachrichtigung! Ich sollte mich also immer bei der Firma (ISTA) telefonisch melden, die die Ablesung und den Austausch der Messgeräte vornimmt. Ich habe dort sowohl im April als auch im Mai angerufen. Im Mai wurde mir am Telefon gesagt, dass ich innerhalb der nächsten Wochen einen Termin zugeschickt bekomme. Ich habe bis heute keinen Termin zugeschickt bekommen! In den Briefen vom April und Mai schrieb mein Vermieter auch, dass mein Wasser- und Wärmeverbrauch geschätzt werden müsste, wenn ich mich nicht umgehend mit der Firma ISTA in Verbindung setze. Dies habe ich beide Male getan, aber mir wurde nie ein Termin zugeschickt.

Ich mache mir nun langsam Sorgen, dass ich zu Unrecht hohe Kosten bezahlen muss bei der Nebenkostenabrechnung, weil der Wärmeverbrauch nur geschätzt wird. Ich habe vor Sorge heute erneut bei ISTA angerufen und dort wurde mir mitgeteilt, dass der Auftrag zum Austausch der Messampullen unter der Liegenschaftsnummer schon lange vorliegt, aber noch nicht ausgeführt wurde. Sie sagte, dass der Austausch der Messampullen schon bis Juni hätte erfolgt sein müssen. Sie beruhigte mich auch, dass noch kein Wärmeverbrauch geschätzt werden muss, da die Heizperiode seit meinem Einzug im März noch nicht da ist, weil wir es noch Sommer haben. Der Austausch der Messampullen sei aber trotzdem dringend. Die Dame erwähnte auch, dass unter der gleichen Liegenschaftsnummer noch mehrere Mieter betroffen sind, bei denen der Austausch der Messampullen bislang nicht vorgenommen wurde. Sie sagte, dass ich da nichts machen kann, sondern nur meine Hausverwaltung bzw. mein Vermieter. Sie sagte, dass sich meine Hausverwaltung bzw. mein Vermieter umgehend beim Kundencenter von ISTA melden soll und dort Druck machen soll, dass der Auftrag ausgeführt wird. Dieses komplette Gespräch teilte ich meinem Vermieter heute per E-Mail mit.

Nun mache ich mir Sorgen, dass mein Vermieter sich nicht bei ISTA meldet, da er schon damals immer schrieb, dass ICH mich bei ISTA melden soll wegen eines Termins. Was soll ich machen, wenn mein Vermieter sich nicht darum kümmert? Dann würde zu Unrecht mein Wasser- und Wärmeverbrauch GESCHÄTZT werden, obwohl ich jederzeit erreichbar bin. Müsste ich bei so einer Schätzung viel nachzahlen eurer Meinung nach oder eher wenig oder Garnichts? Ich beziehe ALG II und mache mir auch Sorgen um eine Mieterhöhung, falls durch die Schätzung eine hohe Nebenkostennachrechnung kommt. Was soll ich machen, falls sich mein Vermieter nicht bei ISTA meldet?

...zur Frage

Wann darf ein Vermieter die Miete erhöhen ohne Veränderung an der Immobilie?

Gibt es eine Regel, ob ein Vermieter die Miete erhöhen darf, auch wenn keine Modernisierung etc. an der Wohnung stattgefunden hat? Was sind Gründe mit denen ein Vermieter trotzdem eine Mieterhöhung durchsetzen kann? Danke für eure Tipps.

...zur Frage

Haftung bei Schäden in Nachbarwohnung durch Renovierung meiner Wohnung

Ich habe zwecks Renovierung meiner Eigentumswohnung Handwerksfirmen beauftragt. Neulich erhielt ich eine Schadensmitteilung von meinen Nachbarn, die im Stockwerk über mir wohnen. Sie melden Risse in den Wänden im Wohn- und Kinderzimmer und stellen die Vermutung an, diese Risse stammten durch Erschütterungen im Zusammenhang mit meiner Wohnungsrenovierung. Die Nachbarn wollen nun den Schaden bzw. eine eigene Wohnungsrenovierung von mir bezahlt bekommen. Die von mir beauftragten Handwerksfirmen streiten ab, dass ihre Tätigkeiten zu den Rissen in der Nachbarswohnung geführt haben könnten. Es handelt sich um normale Renovierungsarbeiten: Badsanierung mit Einbau einer neuen Dusche und Toilette, Velegung neuer Stromleitungen und Wasserleiten, Maler- und Anstreicherarbeiten, Einbau einer Markise im Außenbereich, Einbau einer neuen Küche, Parkettverlegung. Da die Wände Gemeinschaftseigentum sind, habe ich die Hausverwaltung benachrichtigt, die nun einen Ortstermin zur Schadensbesichtigung anberaumen wird. Wie soll ich mich verhalten: soll ich vorsorglich einen Rechtsanwalt beauftragen oder einfach abwarten, bis man mich (wer: die Hauseigentümerschaft oder die betreffenden Nachbarn) verklagt? Vielen Dank im Voraus für etwaige Antworten.

...zur Frage

Mieterhöhung nur durch Eigentümerwechsel gerechtfertigt?

Unser Sohn studiert und wohnt seit 1.4.2010 in einer 48 qm - Eigentumswohnung am Stadtrand von Göttingen zur Miete (330,00 Euro + 110,00 Euro Nebenkosten im Monat). Jetzt will unser Vermieter diese Wohnung verkaufen. Heute war Besichtigungstermin mit Makler und einem Interessenten, der die Wohnung auch direkt gekauft hat, jedoch nicht für Eigenbedarf, sondern zwecks Geldanlage. Gleichzeitig teilte er unserem Sohn mit, dass er die Miete erhöhen würde, wisse aber noch nicht um wie viel. Jetzt meine Fragen: - muss ich diese Mieterhöhung akzeptieren? Falls nein, welche Gründe sprechen dagegegn. - muss der neue Eigentümer mir eine angemessene Zeitspanne für die Suche einer neuen Wohnung zugestehen, wenn ich diese Mieterhöhung nicht akzeptiere? Vielen Dank für Eure Hilfe.

...zur Frage

Mieterhöhung ohne Mietspiegel gültig?

Ich habe vor ein paar Tagen eine Mieterhöhung erhalten, dabei bezog sich der Vermieter auf die ortsübliche Miete gemäß neuem Mietspiegel. Den Mietspiegel hat er aber nicht mitgeschickt. Ist die Mieterhöhung trotzdem wirksam?

...zur Frage

Wir mussten Vermieter Mieterhöhung in bar zahlen.

8 j. mussten wir 150 Euro Mieterhöhung und 250 Euro f. ein Wochenendhaus, bar an unseren Vermieter bezahlen. Er wollte uns keine Quittung ausstellen. Haben wir uns strafbar gemacht,falls er diese Einnahmen steuerlich nicht geltent gemacht hat ? Eine Nachbarin will ihn beim Finanzamt melden und wir sollen als Zeugen aussagen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?