Meine Bank sendet mir Kontoauszüge obwohl ich das nicht möchte u. das kostet auch noch, rechtens?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

die geschäftsbedingungen deiner bank dürfte dir dazu auskunft geben können:

Die Klausel erlaubte der Bank, die Kontoauszüge kostenpflichtig zuzusenden, wenn der Kunde sie nicht innerhalb von 30 Bankarbeitstagen selbst abruft. Das Gericht erklärte diese Regelung nun für ungültig. Hole ein Kunde die Kontoauszüge nicht ab, verlange er damit nicht automatisch deren Zusendung, begründeten die Richter ihre Entscheidung.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,759513,00.html

Ich erledige seit Jahren die meisten Bankgeschäfte online. Aus dem gleiche Grunde wie galvanik habe ich meine Bank gebeten, von der Zustellung der Auszüge in Papierform abzusehen, da ich mir in regelmäßigen Abständen ein Jounal abspeichere, welches ich bequem nach Stichworten durchsuchen und abfiltern kann. Gemäß Auskunft meiner Bank gibt es aber eine gesetzliche Zustellpflicht der Buchungen innerhalb eines Quartales.

Die Bank definiert den Umgang mit Kontoauszügen und Rechnungsabschlüssen in ihren Geschäftsbedingungen. Dabei gibt es ein paar Randbedingungen, z.B. daß ein Rechnungsabschluss mind. einmal im Jahr erstellt werden muss.

Bezüglich der Zustellung von Kontoauszügen haben viele Banken den teuren Postweg, den etwas günstigeren Kontoauszugsdrucker (Self Service) und die Online-Variante per PDF. Letztere ist üblicherweise kostenfrei. Manche Banken bieten das jedoch nicht an.

Also bleibt nur die Konsequenz, daß Du die günstigste Variante bei Deiner Bank wählst oder eben eine neue Bank suchst, die keine Kosten erhebt.

Finanzierung über commerz finanz jetzt consors finanz?

Hallo,

seit 08/2010 bei der Commerz Finanz jetzt consors finanz habe ich eine Finanzierung über den Gesamtbetrag von 2216.- Euro, Rückzahlung 10 Raten vereinbart.

Aufgrund versch. Gründe habe ich auf die Abbuchungen nicht geachtet.

Habe die Raten bezahlt und anscheinend die Cash Card im Laufe der Jahre benutzt. Nachvollziehen kann ich online die Kontoauszüge der Bank bis 04/2017. Seit 04/2017 wurden alle 3 Monate eine Kartengebühr 4,95 sowie monatlich 11,62 Zinsen (1,20) und monatlich Versicherungsprämie 8,52 von 30.- monatlicher Lastschrift abgebucht. Der Rahmenkredit ist 1000.- und laut Kontoauszüge der Bank fast ausgeschöpft.

der Stand des Solls verändert sich eigentlich nur um paar Euro bzw. Cent. Ich habe zumindest laut Kontauszügen seit 04/2017 30.- abgebucht bekommen und nichts getilgt.

Habe gestern die Bank angeschrieben per Kontaktformular und die Kopie des Vertrags sowie Tilgungsraten Übersicht verlangt.

Durch Internetrecherche weis wahrscheinlich das es anscheinend eine Rückzahlversicherung ist. Diese kann man zurückverlangen aufgrund Fehler im Vertrag etc?

Meine Frage ist wie ich mich nun gegenüber der Bank verhalten soll. Soll ich komplett umgehend begleichen und kündigen oder zum Anwalt oder was soll ich machen?

Anscheinend zahle ich seit Jahren nur der Bank Gebühren, Karte und Verischerung ohne etwas zu tilgen. Wer hat 30.- Euro monatlich gewünscht?!

Meine Dummheit und Naivität ist beispiellos allerdings habe ich das Gefühl das hier die Bank nicht ganz korrekt ist.

Bin für jede Hilfe oder Tipp dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?