Lohnen sich Wein und Champagner als Geldanlage?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du in Wein investieren willst, den du selber lagerst, solltest du das nur tun, wenn du dich wirklich gut auskennst und genügend startkapital für mehrere sehr gute Weine hast. Das startkapital sollte doch mindestens 10 000 Euro betragen. Sonst kannst du natürlich auch in Weinfonds anlegen, das ist dann vor allem eine Variante für Leute deren Budget für eine direkte Anlage in Wein nicht ausreicht. Sinn macht es z.B zu schauen, wie hoch einzelne Weine bewertet werden, denn hier ist dann auch ein Potential zur weiteren Wertsteigerung. Generell bleibt ein Investment in Wein aber meiner Meinung nach eher eine Spielerei. Aber interessante Idee!

Immer mehr institutionelle Investoren interessieren sich für Wein als Anlageklasse. Die Weine der Spitzenhäuser heißen heute Blue Chips, und Käufer unterscheiden zwischen „Investment Grade“ und „Consumption Grade“. Neben der Liv-ex gibt es die Weinbörse Uvine, und wer sich die Auswahl der Blue Chips nicht zutraut, kann auf eine wachsende Zahl von Fonds zurückgreifen.

Das gilt zumindest international. Während es in Deutschland nach einer Reihe von geschlossenen Fonds derzeit keine Beteiligungsmöglichkeiten gibt, entstehen anderswo neue Weinfonds. Anders als die Fonds deutscher Machart, die vielfach bessere Einkaufsgemeinschaften waren, sind britische und amerikanische Fonds hedge-fonds-ähnliche Konstrukte, die allein auf Rendite fokussiert sind. Investoren bekommen den Wein, in den die Fonds investieren, in der Regel nie zu Gesicht. Deutsche Fonds wie der Millennium Weinfonds der Guter Geschmack GmbH und die Vinum-Fonds von Blue Capital dagegen liefern die Flaschen am Ende der Fondslaufzeit aus. Einen weiteren Ertrag gibt es nicht.

Wenn man das entsprechende Kleingeld hat, und die Zeit (evtl. auch Jahrzehnte)für entsprechende Wertsteigerungen auszusitzen dann vielleicht aber ...

ich denke, da muss man sich schon sehr gut auskennen, um hier geld zu machen. die weine kosten alle nicht wenig. und fehlgriffe kosten geld. oder du trinst sie eben am ende doch selbst.

als laie würde ich die finger davon lassen.

Nein, das ist Unsinn... (Ausnahmen bestätigen die Regel!)

Was möchtest Du wissen?