Kostennachweis von airbnb steuerlich geltend machen (Beruflche Pendelkosten)?

2 Antworten

Bist Du angestellt, dann würde ich das mit dem AG besprechen, könnte mir vorstellen, dass viele eine "richtige" Rechnung sehen wollen. Wenn Du selbständig bist, siehe EnnoWarMal.

Danke für die Antwort.

Ich bin Angestellt an der Uni. Der AG zahlt gar nichts, kann das nur steuerlich geltend machen. Und ich weiß eben nicht, welche Form von Belegen das FA akzeptiert.

Weißt Du das? Gibt es einen Gesetzestext dazu?

0

Wo willst du etwas einreichen? Und wie kommst du auf gewerbliche Vermieter?

Natürlich, wenn du glaubhaft machen kasst, dass die Aufwednungen nagefallen sind und dass sie beruflich veranlasst sind, dann sind das Werbungskosten oder Betriebsausgaben.

Danke für die schnelle Antwort. Eine Kollegin von mir muss neuerdings auch beruflich pendeln und meinte, sie könne airbnb nicht nutzen, da man für die Lohnsteuererklärung eine "richtige Rechnungen" (also von einem Hotel oder Pension) einreichen muss und privat ausgestellte Kostennachweise gingen nicht. Das hat mich verunsichert und ich will natürlich nicht auf den Übernachtungskosten sitzen bleiben.

Wenn ich Deine Antwort richtig verstehe, reicht der Rechnungsbeleg von Airbnb (ohne Steuernummer des Vermieters und ohne Mehrwertsteuer etc.) also für die Lohnsteuererklärung völlig aus?

0

Steuerliche Geltendmachung einer Projektwohnung

Ich unterhielt mich kürzlich mit einem Kollegen, der wie ich freiberuflich tätig ist und gerade mit einer Steuerprüfung zu tun hat. Die Art unserer Tätigkeit bringt es mit sich, dass wir längere Zeit für einen Kunden arbeiten, der häufig nicht an dem Ort ist, wo wir wohnen, mithin fallen Reise und Übernachtungskosten an.

Da mein Kollege nun keine Lust mehr auf Hotel hatte, hat er sich am seinem Arbeitsort eine Projektwohnung gemietet (= möblierte Einzimmerwohnung mit Kochnische) und jetzt kommt der Steuerprüfer und meint, er sei ja nur vier Tage in der Woche bei seinem Kunden und in der übrigen Zeit könne er die Wohnung ja privat nutzen, deswegen könne die Miete nur anteilig steuerlich geltend gemacht werden.

Ich finde das völlig absurd. Erstens nutzt er diese Wohnung nicht privat, sondern sieht zu, dass er die Wochenende an seinem eigentlichen Wohnort verbringt. Das ist aber vielleicht nicht entscheidend, weil es auf die Möglichkeit ankommt. Aber er hat die Wohnung doch nur deswegen angemietet, weil er dieses auswärtige Projekt hat. Hätte er diesen Auftrag nicht, würde er die Wohnung nicht gemietet haben. Und die allgemeine Mietdauer für Wohnraum wird nun mal in Monaten bemessen und nicht in Tagen. In Tagen bemessene Mietdauern sind in der Regel bei Hotels üblich.

Mit genau derselben Begründung könnte man jedem Angestellten, der mit dem öffentlichen Personennahverkehr zur Arbeit fährt und daher über eine Monatskarte verfügt, sagen: der Monat hat 20 Arbeitstage und insgesamt 30 Tage; du könntest die Monatskarte auch privat nutzen, also erkenne ich nur 2/3 der Kosten an.

Ich finde das absurd. 12 Hotelübernachtungen für 150,- EUR im Monat werden anstandslos anerkannt, bei der Miete von 750,- EUR wird sich dermaßen angestellt.

Ist das jetzt die krampfhafte Suche nach irgendeinem Fehler des steuerpflichtigen oder kommt das FA damit durch?

...zur Frage

Selbst erstelltes immaterielles Wirtschaftsgut absetzbar/abschreibbar?

Hallo zusammen,

ich bin selbstständiger Informatiker, genau genommen betreibe ich ein Kleingewerbe.

Ich erstelle u.a. Software zur gewerblichen Nutzung. Ich habe beispielsweise eine Homepage hergestellt, die ich selbst betreibe.

Soweit ich es richtig verstanden habe, habe ich damit ein immaterielles Wirtschaftsgut hergestellt. Sagen wir, ich schätze, dass dieses Wirtschaftsgut einen Wert von 1.000€ hat.

Diese 1000€ möchte ich gerne steuerlich geltend machen. Grundsätzlich scheint dies zu gehen, nur weiß ich nicht genau, wie; genau genommen finde ich in den weiten des Internets sich widersprechende Angaben[1].

Kann ich diese 1000€ als Betriebsausgaben abziehen? Falls ja, als welche genau (Material ist es ja kaum, Personalausgabe auch nicht)? Oder kann ich diese 1000€ als Software abschreiben (dann also voraussichtlich über 3 Jahre) ?

[1]

  • "Selbst hergestellte immaterielle Wirtschaftsgüter sind sofort zu 100 Prozent als Betriebsausgaben abziehbar." [...] Werbung vom Support gelöscht
  • " Ich habe zur Erstellung der Homepage erhebliche Eigenleistungen erbracht. Kann ich diese auch mit aktivieren? Leider nicht." steuerberater-ebusiness.de/blog/steuerliche-behandlung-der-kosten-fur-website-lizenzgebuehren-domain/
...zur Frage

Tatsächliche Übernachtungskosten oder Übernachtungspauschale von der Steuer absetzen?

Ich bin im Jahr 2016 für meinen Arbeitgeber für ein paar Tage nach London gefahren (insgesamt 3 Hotelübernachtungen). Die Hotelkosten von 375,00€ musste ich selbst bezahlen. Ich habe sie nicht erstattet bekommen von meinem Arbeitgeber.

Nun die Frage:

Darf ich bei der Steuererklärung die Übernachtungspauschale für London i.H.v. 224€/Tag absetzen oder darf ich nur die tatsächlich angefallenen Kosten (375€, Beleg vorhanden) absetzen??

Vielen Dank

...zur Frage

Eigentümergemeinschaft: Vermietung an sich selbst möglich?

Hallo!

Folgender Fall: A und B sind als Besitzer eines Hauses im Grundbuch eingetragen - A mit 75 %, B mit 25 %. A bewohnt das Haus. B möchte nun ca. 30 % der Wohnfläche für 250 Euro (Warmmiete; ca. 80% der ortsüblichen Miete) monatlich zur Lagerung von gewerblich genutzten Gegenständen anmieten. Diese Miete beabsichtigt B als Werbungskosten im Rahmen seiner gewerblichen Tätigkeit steuerlich geltend zumachen.

Ist folgender Sachverhalt korrekt: A und B erzielen Mieteinahmen (12 * 250 Euro); hiervon kann A 30% der Haus-Jahreskosten für Heizung, Strom, Abwasser, Grundsteuer, etc. abziehen, da A 70% des Hauses selbst bewohnt. Nebenkosten zahlt B ja keine, da die vereinbarte Miete eine Warmmiete ist.

Die Differenz zwischen Mieteinahmen und den Aufwendungen ist der erzielte Gewinn. Dieser wird zwischen A und B im Verhältnis 75:25 aufgeteilt und jeweils in den Steuererklärungen angegeben.

Wird eine solche 'Vermietung an sich selbst' durch B von den FAs akzeptiert? Über eine kurze Rückmeldung und Einschätzung freue ich mich sehr! Viele Grüße

...zur Frage

Wohnung als Büro verwenden und über GmbH mieten?

Hallo zusammen,

Ich habe eine ein-Mann-GmbH im Bereich der Softwareentwicklung gegründet und möchte nun eine Wohnung mieten, die komplett als Büro (ohne nennenswerten Kundenverkehr) genutzt werden soll. Die Wohnung kann nur mit Wohnraummietvertrag gemietet werden. Der Vermieter wäre allerdings bereit eine Erlaubnis zur Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit in den zu Wohnzwecken vermieteten Räumen in den Mietvertrag mit aufzunehmen. Ist es möglich die Wohnung als Betriebsstätte und Firmensitz über die GmbH zu mieten und die Kosten steuerlich geltend zu machen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?