Kann man Festgeld in Notsituation vorzeitig kündigen?

5 Antworten

bgb 314 (1) in notsituationen kann man einen vertrag einseitig kündigen

wie du schon sagst, kann man festgeld im prinzip nicht vor ablauf kündigen. das sind jedenfalls die regeln, auf die sich eine bank jederzeit berufen kann. aber ich denke, dass sich banken guten kunden über durchaus kulant zeigen, wenn man beweise für eine notlage wie arbeitslosigkeit oder ähnliches vorlegt. trotzdem sollte man sich natürlich nicht darauf verlassen

Nein, das ist der Nachteil bei einem Festgeldkonto. Das kannst du im Notfall nicht einfach kündigen. Deshalb sollte man sein Geld nur auf einem Festgeldkonto anlegen, wenn man auch wirklich für einen bestimmten Zeitraum darauf verzichten kann. Deshalb sollte man sich das gut überlegen ob das sich für einen selbst lohnt bzw. ob es überhaupt die richtige Geldanlage ist! Die Alternative wäre ein Tagesgeldkonto. Dort hättest du dein Geld auch im Notfall zur Verfügung.. ich würde auch ein Tagesgeldkonto empfehlen, denn man weiß ja nie was passiert.. bei www.321finanzcheck.de kannst du dich mehr zum Thema Tages-bzw. Festgeldkonto informieren. Ist ein ganz nützlicher Link. Also, schöne Grüße

Kann die Antworten nur Bestätigen..

Hallo MorganEdge,

wie Lissa finde ich auch, man sollte immer einen Notgroschen für unvorhersehbare Ereignisse auf einem Tagesgeldkonto zur Verfügung haben. Tagesgeld- sowie Festgeldzinsen sind bei der Bank of Scotland gleichermaßen attraktiv. Außerdem habe ich auch mit der freundlichen, kompetenten Beratung nur gute Erfahrungen gemacht. Vielleicht kannst Du Dich auf folgender Seite schlau machen: http://www.bankofscotland.de/de/Tagesgeld.html Ansonsten würde ich Dir raten einfach mal einen Berater der Bank direkt zu kontaktieren. Hab mich da wie gesagt gut aufgehoben gefühlt. Viel Erfolg LG Frannny

Was möchtest Du wissen?