Kann man Erbanspruch auch über Inkassodienst eintreiben?

3 Antworten

Wenn Du Geld aus einem Erbe zu bekommen hast, ist der normale Weg es über einen Gerichtsvollzieher zu machen.

Einen Inkassodienst würde ich nicht einbeziehen. Die sind mehr für Unternehmen, die Mengengeschäfts haben. Zwar würden die auch eine Einzelauftrag annehmen, aber das kostet garantiert mehr Vorschuss.

Der Normales Weg bei Erbansprüchen ist die normale Zahlungsaufforderung. Dann Anwalt, wenn das nichts hilft, besorgt der einen Titel und mit dem schickt man einen Gerichtsvollzieher los.

Hast Du einen vollstreckbaren Titel über die Forderung? Wenn nein, was willst Du denn dann mit einem Inkassodienst erreichen? Die können auch nur bellen und nicht beißen. Was Du brauchst ist ein Rechtsanwalt.

Kann man solche Forderungen auch dem Inkassodienst geben als private Person mit privaten Ansprüchen sozusagen?

Kann man schon, aber bringen wird das nichts. Ein Inkassobüro kann und darf nicht mehr als du selbst...nämlich Briefe schreiben, bestenfalls einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen. Das könntest du allerdings auch selbst.

www.online-mahnantrag.de

Als Gläubiger unterliegst du der Schadensminderungspflicht (§ 254 BGB). Heißt du musst, wenn du die Kosten für die Betreibung einer Forderung erstattet haben willst - den für den Schuldner günstigsten und zielführensten Weg nehmen. Inkassobüros sind regelmäßig aber weder das eine, noch das andere.

Übernimmt ein Erbe alle private und geschäftliche Schulden?

Hallo, wenn man ein Erbe antritt, kann man dann nur die privaten Schulden übertragen bekommen oder muss man dann auch die gewerblichen Schulden übernehmen wenn dem Verstorbenem eine Firma (mit Schulden) gehört hat?

Danke

...zur Frage

Lieber Inkasso oder Mahnverfahren, was bringt schneller zum Ziel?

Wie treibt man Geld schneller u. sicherer ein, Mahnverfahren o. Inkassobüro? Es geht um 1466,- Euro,.

...zur Frage

Untermiete Kaution zurück

Ich bin zum 1.1. in eine WG gezogen (Untermietvertrag) und habe den vertrag zum 30.4 gekündigt. mit der mitbewohnerin verstehe ich mich gar nicht, sie ist eine psychisch instabile arrogante russin, hartz 4 empfängerin, die nicht einsieht zu arbeiten etc. ganz komische person habe ich leider erst später herausbekommen. Sie hat mir ihr ehemaliges Schlafzimmer überlassen in dem ich z.zt. wohne was nicht abschließbar ist. habe also täglich angst, dass sie reingeht. aber andere sache, da bin ich selbst schuld.ich will zum 15.4 ausziehen und wollte dann übergabe mit ihr machen. habe sie gebeten, mir die 1000 euro, die ich an kaution zurückbekomme, bis zum 15.4. spätestens zu überweisen. sie meinte sie sei m oment nicht so liquide und ich bekäme es ja eh erst zum 30.4. impliziert, sie hat es nciht auf ein separates konto , sondern auf ihr private eingezahlt und verfügt darüber. erst wenn die neue mitbewohnerin ihr kautionsgeld zahlt könne sie mir etwas zurückzahlen (wobei das für mich noch in den sternen steht). fakt ist ich brauche das geld dringend. und rein theoretisch wenn ich ihr die schlüssel am 15.4. übergebe könnte ein anderer rein und es verwüsten oder sie selbst und schadensersatzansprüche fordern. ich traue ihr alles zu, da sie psychisch gestört ist. Habe wirklich Angst und weiß grad nicht, was ich tun kann.

...zur Frage

Familiengericht will Minderjährigem, trotz Ausschlagung, Erbe zusprechen

Das Erbe ist gering. Der Verstorbene war "Kleinkrimminell" mit Inhaftierung in der geschlossenen Psychatrie. Es besteht die Gefahr privaten Schuldscheine im In- aber auch im Ausland, was aber leider nicht "belegt" werden kann, da kein Kontakt besteht. Auch hat er im Ausland (nicht EU) Land gekauft (dies wurde nach Gerichtsverhandlungen im östlichem Ausland der 2. Frau zugesprochen, da der Sohn aus 1. Ehe ablehnte). Es kann nicht nachvollzogen werden, ob noch mehr, evtl. beliehenes Land existiert.

Der Minderjährige Erbe ist bereits über 17 Jahre, das Verfahren läuft allerdings schon einige Jahre. Alle vorhergegangenen Erben haben abgelehnt. Aus Ansicht der Eltern ist die Annahme des Erbes eine hohe Belastung, da er das Geld immer "aufheben" müsste, falls ein Schuldschein auftaucht. Auch besteht die Angst, dass "dubiose" private Geschäftspartner aus dem Osten ihr Recht einfordern, was natürlich auch nicht belegt werden kann. Das Familiengericht setzt nun eine Frist von 3 Wochen, damit die Eltern die Ablehnung zurücknehmen, ansonsten kommen Gerichtskosten auf Sie zu. Der Minderjährige möchte das Erbe definitiv nicht antreten.

Kann er dazu gezwungen werden ? In dem Sinne ist er ja das schwächste Glied der Kette. Alle, auch die 2. Ehefrau die das ausländische Erbe anforderte, lehnte ab. Wie kann das "zum Wohle des Kindes" geschehen, das Erbe eines kriminellen Psychophaten antreten zu müssen? wie kann man sich dagegen noch wehren ?

Für jegliche Ratschläge wären wir sehr dankbar.

...zur Frage

Kann man als Privatperson auch einen Inkassodienst beauftragen bei offener Forderung?

Wenn man als Privatperson Geld verliehen hat u. nicht bekommt, kann man das dann auch einem Inkassodienst übergeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?