Ist es üblich einen Keller separat gegen Aufpreis mitzuvermieten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mir erscheint ein Mieterkeller von 10qm als außergewöhnlich groß und da kann ich den Vermieter schon verstehen, dass er dafür eine zusätzliche Bezahlung haben will. Üblichkeiten gibt es im übrigen insofern nicht.

Der Wert eines Kellers bemißt sich nach den persönlichen Bedürfnissen des Mieters und den lokalen Gegebenheiten und nicht nach Deinem Empfinden;-)

Teilweise werden in den lokalen Mietspiegeln die Mieterkeller bewertet. Dort kann man also nachgucken.

Ein Mieterkeller, der durch einen Bretterverschlag abgegrenzt und damit für jedermann einsehbar ist, ist sicherlich weniger wertvoll, als einer der von Steinmauern und einer Stahltür umfasst und trocken ist.

Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf einen Keller, wenn er mietvertraglich nicht vorgesehen ist.

Es herrscht Vertragsfreiheit. Man muß den Keller nicht mieten. Eine Obergrenze gibts hier nicht. Üblich ist das Vorgehen nicht, aber auch nicht rechtswidrig.

Wie kann man am besten prüfen, ob man zu viel Miete bezahlt?

Sollte man vor Anmietung einer neuen Mietwohnung den Deutschen Mieterbund beauftragen, den Mietpreis zu prüfen? Helfen die dabei? Oder wie kann man am besten selber feststellen, ob der Preis angemessen ist, anhand einer Checkliste vielleicht zu Wohnfläche, Lage, Ausstattung usw.? Gibts gute Ratgeber im Netz, die mieterfreundlich und verständlich sind?

...zur Frage

Ab ann gelten mündlich angekündigte Mietpreiserhöhungen?

Unser Vermieter hat uns zwischen Tür u Angel verkündigt, daß die Miete angehoben werden muß-ab 1.11.-muß man das so hinnehmen-oder gibts bei mündlichen Ankündigungen auch Fristen zu beachten?

...zur Frage

Gehört der Keller zum Wohnraum?

In meinem Mietvertrag sind 58,1 qm als Wohnraum(Dachgeschoss) berechnet. Ich habe grob, aber schon nach den bestehenden Regeln nachgemessen und bin abzüglich der Schrägen nur auf 46qm gekommen. Der Keller hat ca. 7qm. Dann bin ich zwar noch immer nicht bei den 58.1, aber immer noch in den 10%. Wenn der Keller wie im Mietvertrag angegeben als Wohnraum zählt ist denke ich alles i.O.! Doch wenn er nicht als Wohnraum gezählt werden darf bin ich weit unter der angegebenen qm - Angabe!

Über jegliche Informationen wäre ich sehr dankbar!

ciao&CU Ronald

...zur Frage

Sollte man bei Mieterhöhung nachverhandeln-rechnen Vermieter Luft nach unten ein w. sie erhöhen ?

Wie sind Eure Erfahrungen zu Mieterhöhungen- ist es sinnvoll, eine Erhöhung nur teils zu akzeptieren -geben die Vermieter tendenziell nach, weil sie einen Puffer mit einbauen um nachverhandeln zu können mit den Mietern?

...zur Frage

Vermietung zum Freundschaftspreis?

Ich möchte in meinem Haus eine kleine Wohnung an eine sehr gute Freundin vermieten und ihr bei der Miete auch einen Freundschaftspreis machen. Ich möchte dadurch natürlich beim Finanzamt keine Nachteile haben. Was muss ich beachten, um wie viel % unter die ortsübliche Miete darf ich mit meiner Mietforderung gehen?

...zur Frage

Kann man vom Mietpreis einer Wohnung auf ihren Kaufpreis schließen?

Ich mag meine Wohnung, in der ich wohne sehr gerne und überlege, ob ich sie kaufen kann. Zumindest könnte ich dem Vermieter vorschlagen, sie zu kaufen. Wie kann man berechnen, was die Wohnung ungefähr wert ist? Gibt es einen Zusammenhang zwischen Miet- und Kaufpreis?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?