Ist das Einkommen als Nachhilfelehrer umsatzsteuerfrei?

2 Antworten

Nein die sind nicht Umsatzsteuerfrei. Sie sind nciht in § 4 UStG genannt. Du solltest aber, weil DU ja nur Privatleute als Kunden haben wirst, die Kelinunternehmerregelung beantragen. Damit bist Du dann msatzsteuerfrei. Allerings wirst DU, wenn DEin Umsatz zum ersten mal die Grenze von 17.500,- pro Jahr übersteigt, ab dem folgejahr Umsatzsteuer abführen müssen.

Ab dann kannst Du dann auch die Vorsteuer aus Deinen Kosten abziehen.

Wenn du privat Nachhilfe gibst ist das was wfwbinder sagt korrekt. Wenn du für eine Nachhilfeschule (z.B. Studienkreis etc.) Unterricht gibst, fallen die Umsätze evtl. unter den §4 Nr.21 Einfach mal bei der Schule nachfragen, die können dir da sicher weiterhelfen.

Wer kann mir helfen bzgl. des Fragebogen zur steuerlichen Erklärung?

Hallo,

meine Frage bezieht sich auf das o.g Thema.

Meine Gewerbe läuft seit 06.10.2015 habe es auch sofort dem Gewerbeamt, Heute kam die Post vom Finanzamt mit der Frage zur steuerlichen Erfassung (Fragebogen)

Nun ist meine Frage folgende: Für den Zeitraum vom 06.10.2015 - 31.12.2015 müsste ich dort unter Punkt: 7 - 7.1 unter im Jahr der Betriebseröffnung dort die Umsätze eintragen die im o.g. Zeitraum erzielt wurden sind und daneben im Folgejahr reinschreiben (geschätzt) wie hoch das im jetzige Jahr (Folgejahr 2016) sein wird?

Und ich bräuchte Hilfe unter Punkt 3 - 3.1 was und wie dort eingetragen werden muss.

Wäre schön wenn sich jemand finden würde der mir da etwas Hilfestellung zugeben könnte.

LG und danke schonmal vorab.

...zur Frage

Fragebogen zur steuerlichen Erfassung - Einkünfte im Jahr der Betriebseröffnung?

Hallo, arbeite seit 1.10.09 freiberuflich als Betreuerin/Dozentin. Bin nun gerade dabei, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auszufüllen und hätte eine Frage: Unter 3.1. soll ich die voraussichtlichen Einkünfte angeben, sowohl im Jahr der Betriebsöffnung als auch im Folgejahr. Was ich da eintragen muss, ist mir ja noch klar, aber von wann bis wann wird gerechnet? Muss ich bei "im Jahr der Betriebseröffnung" meine Einkünfte vom 1.10.09 bis 31.12.09 oder bis 30.9.10 berechnen? Sprich, was genau zählt als Jahr der Betriebseröffnung? Das Jahr 2009 oder die nach Eröffnung folgenden 12 Monate? Und ach ja, noch eine Frage: Kann ich als Sonderausgaben (3.2.) z.B. die Unfallhaftpflichtversicherung angeben? Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Ausfüllhilfe Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Guten Abend,

ich habe wegen einer Tätigkeit (Lehrgangsleiterin Tastaturschreiben) auf Honorarbasis eine Gewerbe anmelden müssen. Den Fragebogen des Finanzamtes zur steuerlichen Erfassung habe ich soeben ausgefüllt. Meine Lücken sind aber noch:

  • Steuernummer auf der Kopfzeile jeder Seite des Fragebogens:

Da mein Mann und ich gemeinsam veranlagt sind, würde ich gerne wissen, ob hier die bereits bestehende Steuernummer gemeint ist. Ich selbst bin ansonsten nur als Hausfrau tätig.

  • Zeile 92: Voraussichtliche Einkünfte im Jahr der Betriebseröffnung (2010) sind definitiv nicht mehr als 2.000 Euro.

Was ist bei Ehegatten einzutragen (Nichtselbständig)? Welcher Betrag ist bei "im Folgejahr" einzutragen? Da mir durch die Versteuerung kaum etwas übrig bleibt, ich sogar Kosten für die Gewerbeanmeldung (22 Euro) und wie ich hier auf finanzfrage.net quergelesen habe, auch eine Berufshaftpflicht abschließen müßte, werde ich wahrscheinlich auf diese Tätigkeit im Folgejahr (2011) verzichten und das notgedrungene Gewerbe wieder abmelden. Also was ist einzutragen?

  • Zeile 98 u. 99: Welche voraussichtlichen Sonderausgaben/Steuerabzugsbeträge sind gemeint? Muss ich hier etwas eintragen?

Über eine Hilfestellung einer der hier kompetenten Ratgeber würde ich mich sehr freuen und danke schon jetzt herzlichst im voraus.

Schönen Abend

...zur Frage

Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung. Punkt 3?

Hallo,

Ich habe ein Gewerbe angemeldet und habe jetzt den Fragebogen zur Steuerlichen Erfassung bekommen. Vorab: Ich nehme die Klein Unternehmer Regelung in Anspruch.

Ich bitte schon mal um Entschuldigung für die Leien haften Fragen.

Jetzt zu meiner Frage:

Bei Punkt 3 Angaben zur Festsetzung der Vorauszahlung (Einkommensteuer, Gewerbesteuer).

110 Gewerbebetrieb:

Ich habe mir etwas Privat zusammen gespart um möchte dieses auf mein Geschäftskonto überweisen. Bsp. 1200€. Ich schenk das Geld quasi mir selbst an mein Unternehmen. Zählt dieses Geschenkte Kapital als Gewinn? Das Geld kommt ja nicht vom Kunden.

112 Nichtselbstständiger Arbeit:

Ich bin noch Hauptberuflich angestellt. Muss ich davon den Brutto oder den Netto Betrag eintragen was ich verdiene?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?