Ich habe ein Nebengewerbe. Brauche stundenweise Hilfe, wie melde ich das an mit welchen Kosten?

2 Antworten

Beim 400 Euro Job sind es 30,77 % für die Sozialversicherung und 2 % für die pauschale Lohnsteuer..

Alternativ, wenn er nicht laufend arbeitet, sind 2 Monate, oder 50 Tage, ein kurzfristiges Arbeitsverhältnis, bei dem 25 % Lohnsteuer fällig werden. Die Arbeit darf nciht berufsmäßig, also für den Lebensunterhalt ausgeübt werden, es muss also eine Nebenbeschäftigung sein.

kurzfristige beschäftigungen sind sozialabgabenfrei. max 50 tage im Jahr, max. 18 Stunden wöchentlich. wenn einer also nebenbei 10 stunden pro woche an einem Tag arbeitet, kann man ihn als kurzfristige Beschäftigten anmelden. wichtig ist aber die Lohnsteuer!!! die muss nach Lohnsteuerkarte oder Pauschal 25% plus Solizuschlag abgeführt werden. dazu kommen Umlagen im cent bereich.

Ehefrau auf 400 € Basis einstellen im nebenberuflichem Gewerbe steuerlich Vor-/Nachteile?

Guten Tag,

Für meine nebenberufliche Selbsständigkeit (Fotograf) werde ich von meiner Frau unterstützt. Wenn ich sie auf 400 € Basis einstelle, welche steuerlichen Vor-und Nachteile habe ich als Kleinunternehmer? Meine Frau hat, wie ich, einen Hauptberuf und ist gestzlich krankenversichert (ich privat) und unser Steuersatz ist > 30%.

Soweit ich mich richtig informiert habe zahle ich 30% Pauschalabgaben (15% RV+13%KV+2%LSt), wie und wann profitieren wir/das Gewerbe von der Einstellung?

Wie sähe es aus wenn meine Ehefrau nach einer Schwangerschaft nicht mehr arbeiten würde, ist sie dann durch die Pauschalabgaben krankenversichert?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Einige Fragen zum Nebengewerbe [Schmuck]

Da mir bei gutefrage nicht geholfen werden konnte versuche ich es mal hier bevor ich mich in irgendein Forum durchwühle.


Ich möchte ein Nebengewerbe anmelden um mein Schmuck zu verkaufen. Mein Schmuck besteht aus Schmuckmasse (ist unter Pardo und/oder Fimo zu finden).


Zwar habe ich damals ein Seminar besucht für Existensgründer, doch diesen abgebrochen da ich zu unsicher war ob dies wirklich das richtige für mich ist.


Jetzt sieht es aber schon ganz anders aus. Ich möchte nicht davon leben wollen, wenn ich meine Kosten (Materialkosten) abdecken kann und der ein oder andere Euro eventuell über bleibt reicht es mir. Ein Businessplan habe ich dafür schon damals erstellt - müsste also nur nochmal den Finanzteil ergänzen (ein Shop gibt es nicht in dem ich damals eingekauft habe und der neue ist um 2-5 cent teurer)


Nun meine Frage ob meine Informationen noch richtig sind

  • Ich dürfte keine Umsatzsteuer in Rechnung stellen

  • Ich müsste jährlich eine Umsatzsteuererklärung dem Finanzamt zukommen lassen

  • Ich dürfte nicht mehr als 4.000€ im Monat verdienen da ich sonst kein Nebengewerbe betreibe

  • Bei einem Nebengewerbe kann ich weiterhin in der Familienversicherung bleiben

  • Ich dürfte nicht mehr als 15 Stunden die Woche (60 Stunden im Monat) arbeiten

Welchen Beitrag solllte ich nicht erreichen um keine Umsatzsteuerpflicht nachkommen zu müssen ?

Dürfte ich auch zwei Namen auf mein Gewerbeschein anmelden ? (Tätigkeit im Grafikbereich)

Das war´s. Ist viel aber für mich sehr wichtig. Ich würdemich freuen wenn sich jemand damit auskennt und mir helfen kann.

...zur Frage

2 Aushilfsjobs auf 400€ Basis, was bleibt übrig ?

Hallo, wenn ich 2 Aushilfsjobs auf 400€ Basis habe, und so auf ca 600 € im Monat komme, was bleibt mir davon übrig ? bei dem einen Job gibt es Bargeld, beim anderen wird aufs konto überwiesen. Ich habe nur bei einem die Lohnsteuerkarte abgegeben. Wie wird herausgefunden, dass ich nun über 400 € verdiene ? Danke im vorraus !

...zur Frage

Habe einen Hauptjob (3000€) Netto und ein Gewerbe. Muss ich wenn ich im Gewerbe unter 17.500 € verdiene dann keine Steuern bezahlen da ich verheiratet bin?

...zur Frage

Nebengewerbe/Kleingewerbe/Liebhaberei???

Hallo, verkaufe bereits seit geraumer Zeit auf Onlinemarktplätzen meine Handarbeiten. In den letzten Jahren war das nicht viel, im letzten Jahr waren es insgesamt Verkäufe in Höhe von 470€ - MAterialkosten noch nicht abgezogen. Seit ein paar Wochen habe ich aber eine rege Nachfrage und auch Auftragsarbeiten, meine Einnahmen steigen, so dass ich überlege ein Gewerbe anzumelden. Ich arbeite Teilzeit, stelle meine "Werke" in meiner Freizeit her, es ist halt mein Hobby. Was für ein Gewerbe muss ich den anmelden - Nebengewerbe oder Kleingewerbe - oder ist das alles dasselbe. Könnte es sein, dass es doch kein Gewerbe, sondern Liebhaberei ist - keine Ahnung! Mir geht es einfach darum auf der sicheren Seite zu sein und keine Abmahnung zu kassieren. Würde mich über Antworten freuen LG

Angela

...zur Frage

Verlust aus Nebengewerbe in Anlage G angeben?

Sitze gerade mit Elster an meiner Steuer für 2009. Ab 01.05. habe ich ein Nebengewerbe angemeldet, welches mit Minus abschließt. Monatliche Aufstellungen mit Einnahmen ./. Ausgaben und eine Gesamtübersicht habe ich. Jetzt muss ich aber doch Anlage G noch ausfüllen oder? Obwohl da drüber was steht "über 17.500" was ich noch lange nicht habe? Kann ich dann in Zeile 2 einfach ein Minus vor meinen Betrag tippen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?