Hausschenkung oder Hausverkauf bei 1 dementen Elternteil?

2 Antworten

Ohne notarielle Vollmacht wird kein Notar Eure Erklärungen zum Verkauf oder zur Schenkung des Grundstücks annehmen. Die Mutter selber kann diese Erklärungen wegen der Demenz ohnehin nicht mehr abgeben.

Bliebe nur, beim Amtsgericht gesetzliche Betreuung zu beantragen. Allerdings bedürfte ein gesetzlicher Betreuer für Grundstücksgeschäfte auch wiederum der Zustimmung des Amtsgerichts. Die wird man nicht bekommen.

Mit anderen Worten: Alles zu spät.

Ein Hausverkauf ist leichter zu realisieren als eine Schenkung; zudem kann das Sozialamt bei einer Schenkung eventuell die Rückabwicklung fordern.

Was möchtest Du wissen?