gilt die Düsseldorfer Tabelle eigentlich in ganz Deutschland als Pflichttabelle?

2 Antworten

Jeder kann es selbst Regeln, aber praktisch halten sich alle Richter an die Düsseldorfer Tabelle.

Meint einer, es führe zu einer ungerechtigkeit, dann er abweichen.

So wie ich informiert bin, gibt es bei jedem Bundesland ein Oberlandesgericht, die die Richtlinien für den Unterhalt ihres Landes jeweils vorgeben. Die meisten der Oberlandesgerichte wenden jedoch beim Ablesen des konkreten Unterhalts die aktuelle Düsseldorfer Tabelle an.

Kindesunterhalt muss hier rückwirkend gezahlt werden?

In meiner Bekanntschaft tut sich folgenden Konstellation auf.

Und zwar geht es darum dass, ein Vater für seine 3 Kinder jahrelang Unterhalt den Mindestsatz nach der Düsseldorfer Tabelle gezahlt hat. Die Mutter bezog während dieser Zeit in verschiedenen Argen (Hartz4) Leistungen. Die Höhe des Unterhalts wurde nie seitens der Ämter kontrolliert oder tituliert. Der Vater zahlte immer freiwillig den Mindestsatz.

Die neue Arge fordert nun vom Vater Auskünfte rückwirkend, ob er hätte mehr zahlen können. Das ist soweit auch ok und legitim.

Welche Gelder werden denn beim UH als Einkünfte angesehen, erzielt wurden Einkommen aus Beschäftigungsverhältnissen, und eine Selbstständigkeit (Handwerksbetrieb) wurde mit Hilfe (Kredite) aus der Verwandschaft begonnen, die aber keine Gewinne abgeworfen hat..

Zählen Kredite von Verwandten oder von Banken als Unterhaltsrelevantes Einkommen? Muss der Vater in diesem Fall mit einer rückwirkenden Nachzahlung rechnen?

Eine Nachzahlung würde der Mutter und den Kindern nicht helfen, da diese von AlgII als Einkommen abgezogen würde.... Somit würde nur die Arge davon profitieren.

Bitte wenn möglich mit Quellenangabe, Gesestzestexte etc.....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?