Gibt es einen Dauerauftrag ins Ausland?

1 Antwort

Man kann ,normalerweise, bei jeder Bank einen Auslandsdauerauftrag einrichten. Die Gebühren sind je nach Bank unterschiedlich. Rede mal mit Deiner Bank, vielleicht lässt sich an den Gebühren was machen. Die Bank hat da durchaus Spielraum.

Überweisungen von Freunden auf Girokonto

Werde ich mit dem Finanzamt Probleme bekommen wenn ich hin und wieder Überweisungen von Freunden auf mein Girokonto erhalte ? Beträge würde sich auf ca. 15000 € im Jahr belaufen.

Ich gehe einer normalen Arbeit nach und mein Lohn ist auch versteuert. Allerdings bekomme ich des öfteren mal Geld zugesteckt von vielen Verwandten

meine Freunde zahlen dies für mich ein und überweisen mir das Geld, da ich ein Online Konto haben und von daher keine Bareinzahlungen tätigen kann ohne hohe Gebühren.

Ich habe gelesen dass das Finanzamt Konten prüft sobald man über den Kapital Freibetrag von 801 € kommt, ist das richtig ?

...zur Frage

Familienmitglieder die im Ausland leben und hier in Deutschland Familienkrankenversichert sind.

Sehr geehrte Damen und Herren, ist es richtig das wenn z. B. ein türkischer Arbeitnehmer der in Deutschland arbeitet und Sv-Beträge zahlt, dass seine Eltern und Geschwister in der Türkei kostenfrei Familienversichert sein können, obwohl sie gar nicht in der BRD leben? Das die Krankenversicherungen in Deutschland die Behandlungskosten für z.B. OP´s in der Türkei bezahlen? Unser Gesundheitsminister Rösler erhöht die KV-Beträge und ein Gesetz aus den 70´Jahren wird nicht geändert. Das ist ja wohl eine Sauerrei

...zur Frage

Warum verlangt Bank Gebühr für Dauerauftrag einrichten, spart sie nicht Papier u. Arbeit ?

Mir leuchtet nicht ein, warum die Bank fürs errichten und löschen von Daueraufträgen Gebühr verlangt (1,-)! Wenn ich monatlich einen Überweisungsbeleg bringe ist das doch viel aufwendiger für die Bank,oder? Was kostet das bei Euren Banken o. nutzt ihr deshalb gar keine Daueraufträge?

...zur Frage

Welcher Wechselkurs gilt bei Überweisung ins Ausland (nicht EU)?

Hallo allerseits

Ich möchte Geld zu einem Verwandten im Nicht EU Ausland überweisen. Bei Nachfrage bei meiner Bank wie das funktioniert, erklärte mir der Mitarbeiter u.a. dass ich auf der Webseite der Bank unter Urlaub--> Sortenkurse nachschauen könnte, wie diese Währunge gerade steht, und dass dort für mich der Ankaufspreis gelte! Nachdem ich nachgeschaut hatte, sah ich dass dieser bei dieser Bank weit vom vom Devisenkurs abweicht, natürlich zu meinen Ungunsten. Nachdem ich dann nochmal bei der Bank nachfragte, sagte mir ein anderer Mitarbeiter, der Sortenkurs gilt nur für Bargeld, und bei einer Überweisung wird der Devisenkurs genommen. Gibt es hierzu eine einheitliche Regelung, bzw. was stimmt den nun? DANKE

...zur Frage

Überweisung aus der Türkei nach Deutschland?

Hallo,

meine Mutter würde gerne Geld aus der Türkei auf ihr deutsches Konto überweisen (50.000 EUR). Beide Konten laufen auf ihren Namen. Nun habe ich mich bereits eingelesen und wollte mir hier ein kurzes Feedback einholen, ob meine Infos richtig sind. Auch habe ich weitergehende Fragen zu einigen Punkten:

  1. Überweisungen aus dem Ausland müssen ab 12.500 EUR an die Bundesbank gemeldet werden
  2. Wenn es ein reiner Übertrag ist, bedarf es keiner Meldung an die Bundesbank
  3. Nur wenn dem Übertrag ein Rechtsgeschäft vorangeht, muss es der Bundesbank gemeldet werden
  4. Überweisungen unter 12.500 EUR müssen nicht an die Bundesbank gemeldet werden
  5. Die empfangende Bank muss nicht gesondert informiert werden
  6. Die empfangende Bank wird ab 10.000 EUR eine Meldung an die Behörden (Finanzamt?) machen, da automatisch Verdacht auf Geldwäsche besteht bei hohen Beträgen
  7. Evtl. müssen Kapitalertragssteuern nachgezahlt werden, da das Geld im Ausland Erträge brachte

So, nun hätte ich hierzu noch Fragen:

Zu 1)

Ein reiner Übertrag ist doch wenn die gleiche Person vom Konto in der Türkei auf das Konto in DE überweist – daher bedarf es m.A.n. keiner Meldung – egal wie hoch der Betrag ist.

Zu 4)

Reicht es, bei Nachfrage seitens Finanzamt, zu sagen, dass das Geld über die Jahre angespart wurde? Es ist in der Tat so, dass das Geld über 30 Jahre hinweg angespart wurde. Hierzu gibt es nach so langer Zeit natürlich keine Belege mehr. Aber meine Eltern haben ein gutlaufendes Geschäft gehabt. Die Aufbewahrungspflicht ist aber vorbei und es gibt keine Unterlagen hierzu.

Zu 5) Auf das in der Türkei angelegte Geld wurden dort auch Steuern gezahlt. Leider machen meine Eltern keine jährliche Steuererklärung (Beide Rentner mit geringem Einkommen). Daher ist es evtl. etwas schwierig, das Ganze nachzuweisen. Sicherlich stellt aber die türk. Bank einen Steuernachweis aus. Nur weiß ich nicht über wie viel Jahre die das rückwirkend machen.

Das wären erst mal meine Fragen. Würde mich freuen, wenn mir jemand die Fragen beantworten könnte. Gerne nehme ich auch sonstige Tipps entgegen, die ich oben nicht aufgeführt/bedacht habe.

...zur Frage

Was passiert wenn man ein Dauerauftrag mehr überweise will, als was auf dem Konto ist?

Was sind die Folgen wenn ich einen Betrag X monatlich per Dauerauftrag auf ein anderes Konto überweise. In einem Monat ist aber weniger Geld auf dem Konto, als Betrag X. Wird die überweisung dann trotzdem durchgeführt, weil es aber nicht klappt zurückgebucht und ich muss eine Buchungsgebühr zahlen, oder was wären die Folgen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?