Gibt es eine Möglichkeit Medikamente weiterzuverkaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Medikamente dürfen nur Personen, die dafür lizensiert sind, also Deutschland in erster Linie Apotheker - vertrieben werden.

Selbst im internet bei ebay dürftest du das nicht, weil du in Deutschland ansässig bist und somit gilt für dich das deutsche Recht. Lies dir dazu noch einmal die Nutzungsbedingungen von ebay durch.

Gib das Medikament deinem Hausarzt, der könnte es wohl eher noch "an den Mann/ an die Frau" bringen, da er wohl öfters mit der Frage konfrontiert wird nach so einem Malaria-Mittel.

Ansonsten könntest du es einer wohltätigen Organisation spenden, die in Malaria-Gebieten arbeitet. Ggf. können die dir dann eine Spendenbescheinigung ausstellen, die du dann in deiner Steuererklärung mit angibst. So bekommst du zumindest ein kleinen Teil der Kosten zurück.

Die Hilfsorganisationen haben mehr als genug.. Habs selber gesehen.

Naja, habe mir schon gedacht, dass es ich es nicht verkaufen kann. Aber vielleicht gebe ich es wirklich meinem Hausarzt. Gute Idee

0

das darfst du sicher nicht. aus bereits genannten gründen meines vorredners bzgl. sichere lagerung und weil es ja verschreibungspflichtige medikamente sind und du als leihen icht einschätzen kannst, ob sie ein anderer verträgt etc. du kannst sie legal, wenn das haltbarkeitsdatum noch aktuell ist, privat weitergeben - wenn sie nciht verschreibungspflichtig sind, an freunde zb, aber verkaufen auf gar keinen fall und vor allem nicht auf öffentlichen seiten. wenn das jemand mitbekommt und dich anzeigt, bist du wegen illegalen medikamentenhandels dran.

Über ebay dürfen das nur Apotheker, die eine Zulassung haben. Bei Medikamenten kommt es ja auch meist darauf an, dass sie richtig gelagert wurden und das kann man bei Privatpersonen einfach schlecht überprüfen.

Ich habe Malarone einmal Freunden abgenommen, die kurz vorher in einem Malariagebiet waren. Vielleicht hast du ja auch reisebegeisterte Freunde oder fährst selbst nochmal weg. Medikamente laufen ja eigentlich nicht so schnell ab.

Verkaufen nicht, aber verschenken. Das Problem mit der Rückgabe von Medikamenten besteht darin, daß die Qualität des Produkts nicht mehr gewährleistet werden kann und damit dieses typischerweise vernichtet wird.

Man kann in einer Apotheke ja nicht einmal die Medikamente aus einer per Post verschickten Sendung, die zurückgeschickt wird, wieder verkaufen.

Irgendwie sollte das doch auch klar sein, denn wer will schon Medikamente haben, die einen unklaren Weg hinter sich haben?

Der Verkauf von Arzneimittel durch Privatpersonen ist in Deutschland verboten, auch im Internet. Diesen Paragraphen muss auch e-bay beachten.

Arzneimittelgesetz

§ 43 Apothekenpflicht, Inverkehrbringen durch Tierärzte

(1) Arzneimittel im Sinne des § 2 Abs. 1 oder Abs. 2 Nr. 1, die nicht durch die Vorschriften des § 44 oder der nach § 45 Abs. 1 erlassenen Rechtsverordnung für den Verkehr außerhalb der Apotheken freigegeben sind, dürfen außer in den Fällen des § 47 berufs- oder gewerbsmäßig für den Endverbrauch nur in Apotheken und ohne behördliche Erlaubnis nicht im Wege des Versandes in den Verkehr gebracht werden; das Nähere regelt das Apothekengesetz. Außerhalb der Apotheken darf außer in den Fällen des Absatzes 4 und des § 47 Abs. 1 mit den nach Satz 1 den Apotheken vorbehaltenen Arzneimitteln kein Handel getrieben werden. Die Angaben über die Ausstellung oder Änderung einer Erlaubnis zum Versand von Arzneimitteln nach Satz 1 sind in die Datenbank nach § 67a einzugeben.

Der unsachgemäße Gebrauch von Arzneimittel kann schwerste körperliche Schäden erzeugen, deshalb sind alle Möglichkeiten zur Abgabe bzw. zum Erwerb streng kontrolliert. und Malarone ist ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, da bei unsachgemäßer Anwendung schwerste Leberschäden beispielsweise hevorrufen kann.:

Ich würde auch "oder" sagen. Versuch macht klug!

Was möchtest Du wissen?