Freiberuflicher Online-Texter: Trotz Krankengeldbezug auf Honorarbasis arbeiten?

1 Antwort

Hallo,

der Hausarzt scheint sich nicht gut mit dem Leistungsrecht auszukennen, der Tip ist nicht umgefährlich.

Er sollte Dir ein Attest schreiben, dass Arbeit bis zu 2 ? Stunden täglich möglich sei und sich positiv auswirkt. Damit kannst Du dann mit der Krankenkasse verhandeln, ob das ohne Krankengeldkürzung möglich ist. Kommt auf den Sachbearbeiter an und vielleicht wird dann auch noch der Medizinische Dienst eingeschaltet.

Natürlich ist Honorar etwas anderes als Lohn oder Gehalt. Nach Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit wird nirgendwo gefragt ?

Viel Glück

Barmer

Wohnen und selbständig in Frankreich, Minijob in Deutschland?

Hallo,

meine Situation ist die Folgende:

Ich wohne und arbeite freiberuflich in Frankreich, zahle dort auch meine Steuern. Nun möchte meine Tante mich anstellen, sie meinte als Minijob für 450 Euro pro Monat, ich würde online für sie arbeiten (sie ist auch selbständig, hat also keine Firma).

Nun meine Frage - weiß jemand, wie und wo ich den Minijob anmelden muss, ob ich dann weiterhin nur in Frankreich Steuern zahlen kann oder zusätzlich auch in Deutschland, und welche Schritte muss meine Tante gehen, um mich anzustellen?

Vielen Dank schon mal im Vorraus für die Antworten!

Greta


...zur Frage

Muss ich nachträglich Beiträge zur Rentenversicherung bei Bezug von Krankengeld bezahlen, wenn ich zuvor selbständig und in der Künstlersozialkasse war?

...zur Frage

Gibt es eine Formel zur Kapitalabfindung ?

Hallo alle zusammen ! Hatte im Jahr 2001 als Beifahrer bei einem kfz-Unfall einen schweren Beckenbruch u.Schädelhirntrauma erlitten ! Hab im Frühjahr 2002 zwar unter Schmerzen, aber aus eigeninitative wieder versucht zu arbeiten. Im Frühjahr 2004, nach mehreren Unterbrechungen aufgrund von heftigen Schmerzen ließ ich mich erneut krankschreiben ! Es wurde eine Arthrose im Hüftgelenk festgestellt . Darauf hin legte ich gegen die Versicherung des Unfallverursachers Klage ein !
-Nach Krankengeldbezug mit Reha, bis zur Aussteuerung -Arbeitslosengeld 1 mit berufl. Reha und Weiterbildungsmaßnahme aufgrund von körperlichen Beschwerden dann abgebrochen ! -psyho-somatische Reha und Wiederspruch , Rente befristet auf drei Jahre also 12/09 -der Weitergewährungsantrag abgelehnt , nach erneuter Begutachtung. -nun bekomm ich von der der abo mtl. ca. 230 Euro ( ich dreh bald noch durch !) -ich kann zwar Klage gegen die DRV einreichen, aber da vergeht wieder locker ein Jahr ! Nun hat mir die Versicherung des Unfallverursachers einen Einmalbetrag von 50000 Euro angeboten . Damit sei alles abgedeckt, auch zukünftig ! Wie soll ich mich verhalten ? Wer hat eigene Erfahrung (Kapitalabfindung/Abzinsung) allgemein? Kann mir jemand ein Rechenbeispiel geben ? Der Erwerbsschaden ist derzeit mtl.430 Euro (Steigt vielleicht auf 1100)u.37 bis zur Altersrente

...zur Frage

Lehrer und zusätzlich Nachhilfe auf Honorarbasis: Abgaben? Was bleibt netto?

Hallo

Ich würde gerne mit selbständiger Nachhilfe über die Runde kommen, aber anscheinend geht u.a. über 500 Euro im Monat für die Rentenversicherung weg.

Ich spiele daher mit folgender Idee: Als Angesteller in einer normalen Schule ein paar Stunden geben (z.B. Brutto 1266 €, Netto 941 €) und zusätzlich ca. 350 € bei einem Nachhilfeinstitut auf Honorarbasis verdienen. Ich hatte gehofft, dass die 350 € als Nebenverdienst so gering sind, dass auf diese keine weiteren Abgaben (Steuern, Kranken-/Rentenversicherung, ...) kommen, so dass ich netto 941+350=1291 im Monat hätte. Aber das ist wohl zu naiv, oder?

Benötige ich als angestellter Lehrer überhaupt eine Zustimmung von Seiten der Schule? Muss ich sie informieren?

Oder kann ich mir das so ausrechnen: Brutto 1266+350 = 1616. Gibt man das in einen Nettorechner ein, erhalte ich: Steuern: 126,07 Sozialabgaben: 330,88 --> Netto: 1159,05

Mein Ziel wäre so ~ 1200 Euro im Monat zu verdienen (netto natürlich). Mit normaler Nachhilfe kann ich mir das nur durch Schwarzarbeit vorstellen (habe ich nicht vor), Vollzeit als (angestellter oder verbeamteter) Lehrer kommt für mich nicht in Frage.

Vielleicht kann jemand etwas Licht in meiner Finsternis bringen?

Danke und lieben Gruß :-)

...zur Frage

Honorare trotz Krankengeldbezug

Ich bin langfristig arbeitsunfähig und beziehe Krankengeld. Auf Empfehlung meiner Therapeutin nehme ich auch während meiner Krankschreibung gelegentlich einen freiberuflichen Beratungsauftrag an (ich bin angestellt, habe aber die Erlaubnis von Arbeitgeber, nebenberuflich Aufträge anzunehmen). Da ich mir nicht sicher war, ob die Honorare Auswirkungen auf die Krankengeldzahlung haben, habe ich bislang keine in Rechnung gestellt. Wie kann ich das lösen?

...zur Frage

Bedarfgemeinschaft

Hallo,

ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft, also mit Freundin und Sohn. Ich bin arbeitslos. Nun will das Landratsamt, dass ich eine Stelle annehme, macht natürlich Druck, meint ich muss mich Vollzeit zur Verfügung stellen. Nicht das ich nicht arbeiten will, nur, ich habe die Fachhochschulreife (mit Belobigung), eine staatlich anerkannte Berufsausbildung über den Berufskolleg ( Technischer Kommunikationsassistent: der Beruf wird ja so an sich nicht wirklich angeboten). Leider bekomme ich Stellen, die meiner Meinung nach meiner Qualifikation überhaupt nicht entspricht, als ich sagte ich könne auch im Büro arbeiten, meinte Sie, dass ich eher eine körperliche Arbeit annehmen soll. Unverschämt wie Sie halt sind.

Nun meine Fragen:

Muss ich alle Stellen, die Sie mir anbieten so akzeptieren? (Es gibt eine Stelle, ich soll mich innerhalb 2 Arbeitstagen dort bewerben und höchstwahrscheinlich werden die mich auch gleich nehmen, die Arbeit ist befristet auf 3 Monate, rein körperliche Arbeit)

Inwieweit muss ich eine Vollzeitstelle annehmen, darf ich auch eine Teilzeitstelle annehmen? Habe ich ein solches Recht?

Ich selber habe heute 8 Initiativbewerbungen bei Firmen abgegeben in der Hoffnung etwas Passenderes zu finden.

Kann mir jemand diesbezüglich weiterhelfen?

Danke

LG

Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?