Finanzierte Arbeitsmittel als Betriebsausgabe?

3 Antworten

Die Abschreibung ganz normal.

Apple hat ein besonderes Finanzierungskonzept für Gewerbekunden (gilt auch für Freiberufler), was eine Null Prozent Finanzierung ist. Aber ich weiß nicht, ob das schon unter 5.000,- gilt. Ggf. nachfragen. Auf jeden Fall an das Businessteam wenden.

Es gibt auch Leasing zu äußerst attraktiven Konditionen, günstiger als Kauf (ich habe aufgehört darüber nachzudenken, sondern nutze es nur).

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Die Finanzierung hat steuerlich nichts mit dem Kauf zu tun. Du kaufst den Laptop und zum Kaufdatum geht er mit dem Kaufpreis netto in das Betriebsvermögen ein und wird abgeschrieben. USt. wird sofort geltend gemacht.

Nur den Zinsanteil der Raten nimmst Du als laufende Kosten in die laufenden Betriebsausgaben.

Nein, nicht die Raten, sondern die Anschaffungskosten - je nach Höhe auf die Abschreibungsdauer verteilt -  und ggf. die Zinsen, die im Zusammenhang mit der Finanzierung anfallen.

Sprich den Neupreis schreibe ich nach und nach ab und die Zinsen werden über den Zeitraum gegengerechnet?

0
@THLoki

Gegengerechnet nicht - sind ja beides Ausgaben, aber ich denke, Sie meinen das Richtige.

1
@THLoki

Die Zinsen gehören in das Kalenderjahr, in dem sie gezahlt werden. Der eigentliche Kauf ( ohne Finanzierungskosten) gilt aber als erfolgt zum Kaufdatum, auch wenn Du erst später die Raten bezahlst und der Kaufpreis ohne Zinsen wird durch die Abschreibung auf mehrere Jahre verteilt.

1

Was möchtest Du wissen?