Fam. kasse verlangt von volljährigem Kind Vollmacht der Eltern, um den Schriftverkehr zu übernehmen

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kindergeld wird immer den Eltern gewährt und nicht dem Kind.

Ist das Kind volljährig, heißt das aber nicht, dass es die Angelegenheiten seiner Eltern regeln darf - darum handelt es sich beim Kindergeld nämlich.

Insofern ist es verständlich, dass die Kindergeldstelle sagt, wenn du für deine Eltern alles erledigen willst, dann aber bitte mit Vollmacht.

..das volljährige Kind muss einen Abzweigungsantrag stellen,mit der Unterschrift der Eltern.Wenn Dieser bewilligt ist,dann ist ER/SIE allein berechtigt für das Kindergeld.Sind meine Erfahrungen,l.G. Mopopo.

Elterngeld für getrennt lebende Eltern?

Getrennte lebende Eltern kümmern sich nach der Geburt abwechselnd um das Kind. Wie sieht das mit dem Elterngeld aus. Wer hat da welchen Aspruch?

...zur Frage

Aufwendungsersatz von Eltern gegenüber ihren Kindern?

Wenn Eltern ihr Kind für 2 Jahre, bis es 18 wird, auf eine Eliteschule in England geben, können sie dann von dem Kind dafür Aufwendungsersatz verlangen von 50.000 Euro, da das Kind zwischenzeitlich 18 Jahre alt geworden ist und über ein beträchtliches Eigenvermögen selbstständig verfügt?

...zur Frage

Kindergeld bei Vermittlungssperre

Hallo, mein Kind ist 18 Jahre und hat eine Vermittlungssperre durch das AA bekommen.Er ist für 12 Wochen nicht mehr arbeitslos- und vermittlungsfähig gemeldet. Was ist mit dem Kindergeld? Das AA sagte mir, er soll der Familienkasse seine Bewerbungen vorzeigen, das er weiterhin bemüht ist, eine Lehrstelle zu finden. Die Fam.kasse sagte, dass ihr die Grundlage ( nicht mehr arbeitslos gemeldet) fehlt für die Zahlung des KG. Ja, was denn nun? Weiss jemand Rat ?

...zur Frage

Schon 6 Monate auf Bearbeitung des Kindergeldantrags warten

Hallo, mein 18 jähriger Sohn hat seine Arbeit verloren, daraufhin habe ich im November 2012 für ihn wieder Kindergeld beantragt (ich beziehe die ganze Zeit Kindergeld für jüngere Geschwiste 5 und 12 Jahre und habe es dann für den arbeitslosen 18 jährigen Sohn unter der gleichen Kindergeldnummer wieder beantragt). Nach monatelangem warten habe ich Anfang April 2013 die Familienkasse angerufen, die Bearbeiterin hat sich in meine KG nummer eingeloggt und nachgeschaut und meinte dann nur da kann man nur warten, bei ihr liegt noch nichts zum bearbeiten vor und da sie momentan lange Laufzeiten (von ca. 6 Wochen hätten, könne es dauern, woraufhin ich meinte das nun aber bereits 6 Monate beinahe rum sind und nix passiert, sie wiederum, da kann man nur warten). Dies ist in meinen Augen nun da morgen schon Mai 2013 ist nicht hinnehmbar. Gibts da irgendwo eine Beschwerdestelle oder Aufsichtsstelle, wo man sich dran wenden kann? Wäre froh wenn mir einer Rat geben kann.

LG torsten

...zur Frage

Hat man über 18 in einer berufsausbildung und alleinlebend anspruch auf kindergeld?

Wenn ein Kind(über 18 und unter 25) in der Berufsausbildung (verdient unter dem satz) ist und nicht mehr bei den Eltern (die getrennt sind) lebt und auch nicht mehr dort gemeldet ist, noch anspruch auf kindergeld was ihm ausgezahlt wird??

...zur Frage

Kindergeld wen steht das Geld zu,wenn das Kind nach 18. Geb. bei den Eltern wohnt ?

Mein Kind,ich bin aleierziehend,mein Sohn hat sein 18. Lebensjahr überschritten und bekommt 235€ mtl. für eine Berufsvorbereitung. Steht ihm das Kindergeld zu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?