Falsche Ware geliefert wurde! Was soll ich tun?

4 Antworten

Der Internetshop ist in der Schweiz und Du zitierst das Obligationenrecht der Schweiz.

Gleichzeitig aber wird der Kaufpreis von Dir in Euro beziffert.

Das wirft natürlich Fragen auf: Wohnst Du auch in der Schweiz? Wenn nicht, wo dann?

Von solchen Fragen hängt ab, welches Recht überhaupt anwendbar ist.

Ich kann von mir nicht behaupten Spezialist im schweizerischen Recht zu sein, habe aber aufgeschnappt, daß es beispielsweise bei Internetkäufen in der Schweiz kein 14-tägiges Rücktrittsrecht gibt. Das macht die Sache dann natürlich wesentlich schwieriger.

Der Internetshop ist in Deutschland in Berlin, ich wohne auch in Deutschland.

https://www.grooves-inc.de/impressum.php?osCsid=3a7b190d607901860273a56fd3e0fce7

0

Das habt Ihr (in dem Fall Du) jetzt von Euerer dämlichen Online-Bestellerei.

Natürlich stimmen die 14 Tage - aber das weiss man vorher.

Jetzt kannst Du den Klageweg beschreiten.

Aber das ist doch alles eine bekannte Sache. Viele Kunden ziehen ihre alte Grafikkarte aus dem PC raus, packen die in die neu Verpackung und schicken diese zurück. Der Lieferant prüft die Reklamationen nicht und verkauft die Retouren einfach ungeprüft weiter als neu aber etwas billiger.

Das ist schon mit kompletten Servern passiert, wo nur die Elektronik getauscht wurde und man von außen gar nix erkennen kann.

Hinzu kommt, das es bei Grafikkarten eine ganze Reihe von Fälschungen gibt, die man mit in Augenscheinnahme nicht erkennen kann.

All dies ist eigentlich hinlänglich bekannt und wird auch publiziert z. B. in der ct.

Warum Du dann einen Lieferung nicht sofort testest ist nicht zu erklären. Mit Deiner verspäteten Reklamation steht Du jetzt als vermeintlicher Betrüger da.

Ganz klar das ist Lehrgeld was bezahlt wurde.

Ich überprüfte die Modell-Nummer auf der Verpackung, aber ich konnte mich nicht vorstellen, dass drin eine falsche Grafikkarte sein kann . Die Verpackungsfolie war versiegelt, die Ware sah neu aus. Ich habe oft über das Internet kaufen, aber dies ist noch nie passiert! Wenn ein Problem vorliegt, ist der Verkäufer dafür verantwortlich, die zurückgesendete Ware vor dem erneuten Senden zu überprüfen! Oder denkst du anders? Darüber hinaus gibt es Seriennummern, mit denen es überprüfen können, wo und von wem und an wen die Grafikkarte verkauft wurde.

0

Hallo, wie bezahlt ?

Wenn nicht mit paypal, hast Du ein Problem. Du kannst nichts beweisen.

Ich würde Strafantrag stellen, vielleicht gibt der Händler dann nach.

Viel Glück

Barmer

Was möchtest Du wissen?