Erfahrungen mit ALD Lease Finanz?

3 Antworten

Meine Erfahrung mit der ALD waren bis zur Rückgabe und dem internen Sachbearbeiterwechsel ok - aber auch nur bis dahin. Ich würde wirklich jedem von der ALD abraten. Aus normalen Gebrauchsspuren werden kostenpflichtige Schäden gemacht und um jeden Preis versucht, das letzte bei der Schlussabrechnung rauszuholen. In meinem Fall gab es zudem kurz vor Rückgabe den oben erwähnten Sachbearbeiterwechsel - die erste Dame war professionell, die Nachfolgerin glänzte vor allem mit Unfähigkeit und leider überhaupt nicsehr inkompetent, chaotisch und unverschämt.

4 Monate vor Rückgabe meines Autos hatte ich nach einem Besuch im Einkaufscenter einige oberflächliche Kratzer in meinem Auto (wahrscheinlich ist jemand mit dem Einkaufswagen dagegen geschrammt), die ich sofort bei der ALD mit Fotos gemeldet habe und nach Rücksprache mit der ALD von einem Spezialbetrieb habe beheben lassen.

4 Monate später habe ich das Auto bei der DEKRA zurück gegeben. Der zuständige DEKRA Prüfer hatte überhaupt keine Mängel bemerkt. Erst als ich ihn PROAKTIV darauf hingewiesen habe, dass ich einen Schaden - die Kratzer - habe beheben lassen, (ich hatte der ALD den Schaden ja vorher gemeldet), hat er sich das näher angeschaut, und als Bemerkung "Reaparaturschaden" in den Prüfbericht ergänzt.

Bei der Abrechnung dann die große Überraschung: In der Endabrechnung wurde dann genau diese Reparatur bemängelt ("Staubeinschlüsse") und mir nochmals in Rechnung gestellt. Darüber hinaus wurden mir 2 neue (!) Felgen zu je EUR 390 in Rechnung gestellt...im DEKRA-Prüfbericht, den ich unterschrieben habe, wurden sie als Stufe 1 (=zerkratzt) eingestuft.

Und so ging weiter: Es wurden mir Beulen > 2 cm und Dellen auf Motorhaube und Tür in Rechnung gestellt, die der Gutachter mit gegenüber nicht erwähnt hatte (und die auch mit blossem Auge nicht erkennbar waren). USW. Insgesamt lag die Schlussforderung bei mehr als 1000 EUR - obwohl das Auto wirklich top da stand und eigentlich mehr ein Garagenfahrzeug war (km 21.000 in 36 Monaten).

Fast zeitgleich haben wir übrigens unser Familienauto zurück gegeben, den wir direkt über die Leasing-Gesellschaft des Autohauses geleast hatten. Dieser wies weitaus mehr Gebrauchsspuren auf - aber hier war die Rückgabe überhaupt kein Thema. Und die Abrechnung mehr als fair und transparent.

Fazit: Die ALD würde ich keinem empfehlen, der keine böse Überraschung bei der Schlussabrechnung erwarten möchte. Auch das Vertrauen in ein objektives Urteil von DEKRA Gutachtern habe ich verloren.

Im Internet liest man jetzt von ehemaligen ALD-Kunden, die den Rechtsweg beschritten haben - und damit Erfolg hatten. Bei der Rückgabe meines Wagens hatte ich dazu keinen Nerv (wer hat den schon). Heute würde ich es tun. Aber heute würde ich auch nie mehr über die ALD leasen.


Vorsicht mit ALD Lease Finanz! Wenn man das geleaste Fahrzeug nicht wie neu zurückgibt und wer kann das schon, dann muss man für alles bluten, auch für ganz normale Abnutzung.

Du hast zu 100 % Recht , aber auf jeden Fall dagegen vorgehen , entweder per Schiedsgericht oder per Gericht . NICHT ALLES GEFALLEN LASSEN

0

Nie wieder FordLease, denn das ist die ALD-Leasing!!!!!

Die propagierte "faire Autobewertung" wird überhaupt nicht angewendet.
Bei einem Wagen in "sehr gutem Zustand", so die Bewertung des Autohauses bei der Rückgabe wurden, mir über 4.500,- € in Rechnung gestellt.

Was möchtest Du wissen?