Einbau Wärmezähler von Eigentümern einer WEG verweigert

2 Antworten

Wenn einer nicht will, muss man ihn verklagen. Und dann entscheidet ein Dritter.

Hallo, für dich folgendes gefunden:

http://www.bitterfelder-spatz.de/wisl_s-cms/_redaktionell/3/Startseite/1669/Das_aendert_sich__im_neuen_Jahr.html

: " für eine korrekte Abrechnung der Betriebskosten müssen Vermieter bis spätestens 1. Januar 2014 geeichte Warmwasserzähler und Heizwärmemessgeräte verwenden. So schreibt es die Heizkostenverordnung vor.

Alte Warmwasserzähler, die bereits seit dem 1. Januar 1987 laufen, müssen bis zum 31. Dezember 2013 ausgetauscht sein. Verdunstungsröhrchen an Heizkörpern, die vor dem 1. Juli 1981 in Betrieb waren, um den Verbrauch an Heizwärme zu erfassen, muss der Vermieter ebenfalls bis zum Jahreswechsel durch geeichte Heizwärmezähler ersetzt haben.

Denn die Messdaten alter Geräte dürfen ab 1. Januar 2014 nicht mehr für die Jahresabrechnung verwendet werden. Wurde der Austausch gegen die geeichten Warmwasserzähler oder Heizwärme-Verbrauchsmesser verpasst, darf der Mieter die auf ihn anfallenden Kosten für Warmwasser und Heizung pauschal um 15 Prozent kürzen – aber nur für den Anteil, der nicht gemäß der Verordnung erfasst wurde. "

hier schon irgendwie nachvollziehbar :

In naher Zukunft will der Befürworter des Wärmezählers seine Wohnung vermieten. Dadurch besteht die Gefahr, dass der zukünftige Mieter 15% der Heizkosten zurückbehält

Ich hoffe ich konnte etwas helfen. K.

jetzt weiß ich endlich warum in unserer Wohnanlage die Zähler eingebaut werden- ich bekomme morgen welche....

Danke für die Aufklärung. A.

0

Was möchtest Du wissen?