Einbau Wärmezähler von Eigentümern einer WEG verweigert

2 Antworten

Wenn einer nicht will, muss man ihn verklagen. Und dann entscheidet ein Dritter.

Hallo, für dich folgendes gefunden:

http://www.bitterfelder-spatz.de/wisl_s-cms/_redaktionell/3/Startseite/1669/Das_aendert_sich__im_neuen_Jahr.html

: " für eine korrekte Abrechnung der Betriebskosten müssen Vermieter bis spätestens 1. Januar 2014 geeichte Warmwasserzähler und Heizwärmemessgeräte verwenden. So schreibt es die Heizkostenverordnung vor.

Alte Warmwasserzähler, die bereits seit dem 1. Januar 1987 laufen, müssen bis zum 31. Dezember 2013 ausgetauscht sein. Verdunstungsröhrchen an Heizkörpern, die vor dem 1. Juli 1981 in Betrieb waren, um den Verbrauch an Heizwärme zu erfassen, muss der Vermieter ebenfalls bis zum Jahreswechsel durch geeichte Heizwärmezähler ersetzt haben.

Denn die Messdaten alter Geräte dürfen ab 1. Januar 2014 nicht mehr für die Jahresabrechnung verwendet werden. Wurde der Austausch gegen die geeichten Warmwasserzähler oder Heizwärme-Verbrauchsmesser verpasst, darf der Mieter die auf ihn anfallenden Kosten für Warmwasser und Heizung pauschal um 15 Prozent kürzen – aber nur für den Anteil, der nicht gemäß der Verordnung erfasst wurde. "

hier schon irgendwie nachvollziehbar :

In naher Zukunft will der Befürworter des Wärmezählers seine Wohnung vermieten. Dadurch besteht die Gefahr, dass der zukünftige Mieter 15% der Heizkosten zurückbehält

Ich hoffe ich konnte etwas helfen. K.

jetzt weiß ich endlich warum in unserer Wohnanlage die Zähler eingebaut werden- ich bekomme morgen welche....

Danke für die Aufklärung. A.

0

Anfechtungsklage wegen formaler Mängel bei WEG ? Wie klagen (Begründung) ?

Hallo zusammen,

auf der letzten WEG-Versammlung wurde meiner Meinung nach ein Beschluss Aufgrund eines formalen Mangels beschlossen, diesen würde ich gern anfechten. Der Leitende der Verwaltung nahm einen TOP ohne Beschlussfassung auf. Wobei der Beschluss nicht mal richtig von dem Eigentümer gefordert worden ist, also quasi hat der Leitende selbst entschieden das über dass Thema beschlossen werden soll. Dann wurde der Beschluss positiv entschieden. Da dieser Beschluss nicht vorab schriftlich angekündigt wurde und auch nicht per Beschlussfassung genehmigt worden ist, liegt hier ein formaler Mangel vor, sehe ich das richtig?

Über die fristen zur Klage Einreichung bin ich informiert, aber wie muss die stichhaltige Begründung / Klageschrift aussehen? Was passiert mit den Gerichtskosten? Muss die Verwaltung zahlen falls die Klage zugelassen wird? Und was passiert wenn die Klage nicht zugelassen wird?

Wer hat so was schon mal gemacht und kann mir weitere Tipps geben?

Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Wie kann man nicht einbringbare Forderungen von Wohnungseigentümern in der WEG abschreiben?

...zur Frage

Muß eine Eigentümergemeinschaft über eine Voliere am Balkon abstimmen?

Wir möchten meiner Mama zu Weihnachten eine Voliere auf dem Balkon schenken für ihre Vögel, die sie bisher im Haus hält. Ist das Genehmigungspflichtig, sie ist Eigentümerin der Wohnung? Oder genügt es wenn die Mieter ihr okay formlos erklären?

...zur Frage

Beirat in einer WEG, keine Kostenerstattung, steuerliche Relevanz?

kann ich als Beirat in einer WEG z. B. Kosten für Fahrten zu Terminen (Begehung wegen Reparaturmaßnahmen, Rechnungsprüfung, WEG-Versammlung) steuerlich geltend machen? Darüber hinaus noch etwas?

...zur Frage

Wer muss für die Reparaturkosten für eigenmächtig eingebaute Dachfenster in einer WEG aufkommen?

Hallo zusammen.

In unserer WEG hat - wie sich jetzt eher zufällig herausgestellt hat - ein Eigentümer eigenmächtig Dachfenster einbauen lassen. Ein Beschluss der ETV ist nicht auffindbar. Bei der Dachbegehung hat sich herausgestellt, dass diese Fenster a) nicht fachgerecht eingebaut sind und b) reparaturbedürftig sind.

Ich selbst wohne seit 5 Jahren in der Anlage und habe von dem nachträglichen Einbau nichts gewußt. Vermutlich wurde der Einbau aber schon vor ca. 15-20 Jahren vorgenommen.

Wer muss nun für die Reparaturkosten aufkommen? Die Gemeinschaft oder der Eigentümer? Fenster gehören zum Gemeinschaftseigentum.

Vielen Dank!

Tommy

...zur Frage

WEG-Abrechnung bei Eigentümerwechsel?

Hallo,

wenn eine Eigentumswohnung zur Jahresmitte den Vermieter gewechselt hat, wird die Abrechnung dann auf den alten und neuen Vermieter aufgeteilt. Insbesondere geht es mir um das Wassergeld, welches über die NK-Abrechnung abgerechnet wird. In der Wohnung ist eine Wasseruhr installiert, die einmal im Jahr vom Verwalter abgelesen wird.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?