Dienstwagen, wenn man weit entfernt zur Arbeit wohnt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für eine genaue Berechnung müßte man nun noch das Gehalt kennen, weil ja ggf. die Pflichtversicherungshöchstgrenze überschritten wird.

1550,- Euro zu versteuern, koste auf jeden fall viel Geld.

Man könnte noch wegen der 400,- Euro nach verhandeln, denn allein die AG Beiträge für die 1.550,- würden ja schon die 400,- Euro kosten. dazu die Kosten, die die Firma für die fahrten zur Arbeit hätte 30.000 km pro Jahr = 3.000 Liter kraftstoff + Kraftstoff für Privatfahren sagen wir nochmal 1.000 Liter sind nochmal ca. 400,- Euro im Monat.

Man könnte also schon mal auf 600,- bis 700,- Euro erhöhen.

Dann auf Deiner Seite.

Wenn wir bei den obigen zahlen bleiben würdest Du 30.000 km. für den Weg zur Arbeit ahben + 10.000 Km. Privat. 40.000 Kilometer. Ein Auto für 50.000,- kaufen, wenn es die gleiche klasse bleiben soll, bindet Kapital, oder kostet Kredit. dazu die festen und laufenden Kosten. Benzin wie oben ca. 5.000,- + Steuer Vers. 2.000,- + Wertverlust + Zinsverlust.

Dagegen geht der Steuervorteil von 30 ct. pro Kilometer, also Werbungskosten 4.830 (3.830 mehr als die Pauschale).

Ich denke, das geht bei ca. 0,- auf. Ausser wenn die Firma statt 400,- 600,- oder mehr drauf legt, dann könnte die Privatlösung günstiger werden.

Wir möchten ein Haus kaufen, hat jemand Erfahrungen über eine Finanzierung über Wüstenrot?

Hallo zusammen, hier ein paar Details um sich ein Bild zu machen. Mein Mann und ich möchten uns ein Haus kaufen, dass ca 200 km weit vom jetzigem Wohnort entfernt ist. Das Haus kostet 67000 € + ca. 8600€ Nebenkosten und 15000€ zum Renovieren. Macht zusammen 90677€ minus 20000 € Eigenkapital. Wir haben bereits einen Finazierungsmakler bemüht, der eine Anfrage bei einer Direktbank gestellt hat, Ergebnis war eine Absage mit der Begründung, mein Mann hat noch keinen Job am gewünschten Ort und könnte Arbeitslos werden. Er soll also seinen jetzigen unbefristeten Job kündigen, dort einen neuen suchen ( wo solange wohnen?) dann ja noch 6 Monate Probezeit überstehen und dann könnte es klappen????? Das reservierte Haus ist bis dahin auch weg... Im ersten Moment natürlich nachvollziehbar. Mein Mann ist allerdings exam. Krankenpfleger, ich bin EHZ-Kauffrau. Wir haben keine Schulden, ein Eigenkapital von 20000€ und ein Netto von montl. 1950 € Die Rate laut Angebot des Maklers, betrug 280 € im ersten Jahr, 9 Jahre lang 480 €, weitere 5 Jahre 204€, Restbetrag ca 22000€. Also durchaus machbar. Unser Scorewert bei der Schufa, 97%. Ich kann die Ablehnung der Bank nicht wirklich nachvollziehen, das es kaum arbeitslose Krankenpfleger gibt aber ist ja nun nicht mehr zu ändern. Nun möchten wir es über eine Bausparkasse versuchen, hat jemand Erfahrung mit der Wüstenrot gemacht und eventuell eine ähnliche Situation wie wir?

Ich danke schon mal im Vorraus !!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?