Darf ein Vermieter wegen Eigenbedarf kündigen, wenn Mieterin Schwanger ist?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Schwangerschaft genießt die zukünftige Mutter einen besonderen Schutz, aber ich glaube das kommt letztlich auf den individuellen Fall an und wo die Mutter leben würde, falls sie die Wohnung nicht mehr nutzen kann.

Aber es ist keine langfristige Lösung, wenn die Mutterzeit vorbei ist, dann muss sie trotzdem gehen. Und dann ist das Kinderzimmer und alles schon eingerichtet, es macht den Umzug also nur umständlicher.

Wenn sie vom Vermieter schwanger ist, würde ich an ihrer Stelle auf Unterhaltszahlung klagen und die Nutzung der Wohnung als Naturalunterhalt einfordern. In allen übrigen Fällen ist das Frage der Abwägung im Einzelfall. Mit einzubeziehen in die Abwägung sind unter anderen der Schwangerschaftsmonat, der Gesundheitszustand und die Lage am Wohnungsmarkt in der fraglichen Region. Anders als das Arbeitsrecht kennt das Mietrecht keinen automatischen Schutz Schwangerer.

Es gibt auf jedenfall Wege und Möglichkeiten wärend der Schwangerschaft dort wohnen zu bleiben. Man sollte aber imemr gut überlegen, wenn der Vermieter sowas schon angedroht hat dann wird es nach der SChwangerschaft wahrscheinlich nicht anders sein.

Wie weit ist die Schwangerschaft denn schon vorangeschritten? Vielleich wäre es besser, wenn noch genug Zeit ist, schon mal nach geeigneten Wohnungen zu schauen und evtl. sogar dann schon umzuziehen.

Was möchtest Du wissen?