Darf das Auto vom Gerichtsvollzieher gepfändet werden

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kommt darauf an wie wichtig das Auto ist. Wenn du es für deinen Beruf benötigst, oder irgendwo lebst, wo du ohne Auto niergends hinkommst, so darf er es nicht pfänden. Für das Auto findest du bestimmt irgendwelche Argumente, damit du es behalten kannst.

Behinderung wäre auf jeden Fall ein Schutz vor Pfändung.

Leider handhaben es die Gerichtsvollzieher unterschiedlich in der Auslegung, ob jemand ein Auto unbedingt braucht oder nicht. Der eine ist da großzügig und pfändet es nicht, dem anderen ist es egal.

Aber wie wäre es, wenn das Auto an einen Freund / Freundin verkauft wird?

Ich weiß allerdings nicht, ob ein Kaufvertrag alleine reicht, oder ob hier auch das Auto dann auf den Freund / die Freundin angemeldet sein muss.

Das kommt darauf an wofür du das Auro benötigst. Wenn du es für berufliche Zweicke brauchst, dann darf es nicht gepfändet werden, auch nicht wenn deine Frau z.B das Auto braucht. Wenn es allerdings nur in der Gegen rumsteht und du genausogut auch Bus fahren könntest, dann läufst du wirklich Gefahr dass es gepfändet wird.

Welche Gründe für Pfändungssschutz gibt es denn?

Bist Du Handelsvertreter udn es ist ein Arbeitsmittel?

Selbst eine Behinderung gilt nicht als Pfändungsschutz.

Das kommt nicht nur, wie hier schon geschrieben wurde, darauf an, ob Du das Auto wirklich benötigst, sondern auch auf dessen Wert.

Du könntest etwa gezwungen werden, eine Luxuskarosse zu verkaufen und für den Weg zu Arbeit einen kleinen, gebrauchten Wagen anzuschaffen.

Also das Auto vom Gerichtsvollzieher darf auch gepfändet werden wenn er entsprechende Schulden oder Titel bei Gläugigern hat!

Was möchtest Du wissen?