Bildungsurlaub wegen Krankenvertretung abgesagt - Wer übernimmt Kosten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Genehmigten Urlaub kann der AG nur schwer bis garnicht zurückziehen.

Er kann mit dem Arbeitnehmer eine einvernehmliche Regelung treffen.

Hier sähe diese z.b. so aus: Der Arbeitnehmer verzichtet auf den Antritt des Bildungsurlaubs, der Arbeitgeber trägt alle damit verbundenen Kosten,

Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbaren direkt die neue Lage des Bildungsurlaubs.

Mit dieser Regeleung müsste Dein Arbeitgeber schon einverstanden sein.

wenn die Info gestern war, dann hättest du das sofort klären müssen, denn mit jedem Tag späterem Storno steigen die Kosten (wobei das in dem Falle keinen Unterschied mehr machen wird).

Der AG muss die Kosten tragen.

Wenn der AG darauf besteht wird es sicherlich auch zwingende Gründe geben und ich bin überzeugt davon dass er Dir in Bezug auf entstehende Kosten auch eine Lösung anbieten wird und kann!

Grundsätzlich hast du einen Anspruch gegenüber deinem Arbeitgeber.....

grundsätzlich.....

..denn in kleinen Klitschen ohne Tarifvertragsbindung riskierst du eventuell eine Kündigung - vor dem Arbeitsgericht wird dir dann dein Recht zugesprochen, und das Arbeitsverhältnis gegen Abfindung aufgelöst.

Dieses Risiko wirst du eventuell eingehen müssen.

Was möchtest Du wissen?