Unbezahlter Urlaub, KinderReha als Begleitperson

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, ich habe gerade die gleiche Thematik. Ich bin berufstätig und bin als Begleitperson einer Kinderreha meines Kindes 4 Wochen abwesend. 

Auf Nachfrage bei der Rentenversicherung sagte mir die Sachbearbeiterin, dass ich unbezahlten Urlaub nehmen müsse. Ich erhalte per Post Unterlagen zur Erstattung des Verdienstausfalls, die der Arbeitgeber ausfüllen muss. Diese werden dann an die Rentenversicherung gefaxt. Von dort bekomme ich das Bruttoentgelt erstattet. Je nach Bearbeitungszeit kann es also zu Verzögerungen kommen, darauf sollte man sich einstellen. 

Die Begleitung durch eine Begleitperson ist medizinisch erforderlich. Die Begleitperson befindet sich nicht im Urlaub. Sie erhält auf Antrag Verdienstausfall und steht während der gesamten Rehabilitation nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Weder die Beantragung von Urlaubstagen, noch Einkommenseinbußen (Beitragsbemessungsgrenze!) oder Kürzungen von Sozialleistungen sind gerechtfertigt.

http://www.ostseestrandklinik.de/Seiten_Begleitung-von-Kindern.aspx

Hiernach musst Du weder unbezahlten Urlaub nehmen, noch auf Sozialabgaben verzichten. Denn dort steht auch:

Berufstätige Begleitpersonen von Kindern, die sich in einer stationären Rehabilitation befinden, erhalten auf Antrag vom der Rentenversicherung den entstandenen Verdienstausfall in Höhe des Bruttoarbeitsentgelts, maximal bis zur Höhe der in der Rentenversicherung geltenden Beitragsbemessungsgrenze,

Was möchtest Du wissen?