Ich habe einen Teilzeit-Job (Gleitzeit), muss aber ständig einspringen, weil bei uns Mitarbeiter fehlen, was kann ich tun?

3 Antworten

du bist doch keine Leibeigene deines Chefs ......diese Zeiten sind zum Glück längst Geschichte !

Was steht denn zu den Arbeitszeiten/ Überstunden im Arbeitsvertrag ?

http://www.bwr-media.de/lohn-gehalt/1872_was-sie-beachten-muessen-wenn-teilzeitkraefte-zu-ueberstunden-herangezogen-werden-/

Man sollte sich mal zutrauen, auch einem Vorgesetzten Grenzen zu setzen.

Als AN ab und an Bereitschaft zeigen wenn's nötig ist, ok ! Ständige Überstunden sind jedoch eine überzogene Erwartung und müssen so nicht hingenommen werden. 

Ob das überhaupt geht musst Du für Dich entscheiden. Rechtlich spricht nichts dagegen und wenn Dir die Arbeit zuviel wird, solltest Du Denen Chef darauf hinweisen und auch mal nein sagen, wenn Du gefragt wirst.

Da stimmt was nicht. Sprech doch mal mit deinem Chef drüber, wie lang er meint, dass das so sein wird. Iss ja ein kreislauf, wenn du Überstunden abfeierst, hat die andere Kollegin wieder welche.Überall die selbe Sch....

LG

Handelt es sich in folgenden Fall um ein Arbeitszeitkonto?

Hallo zusammen, Es ist eine 40 Stunden-Woche vereinbart, also Vollzeit und LSt+SV-pflichtiges Arbeitsverhältnis. Es gilt Gleitzeit. Es gibt eine Stempeluhr, mit der alle Zeiten erfasst werden. Es wird vereinbart, dass monatlich max. 40 Stunden als Reserve stehen bleiben, z. B. für private Termine, falls es mal nicht so viel Arbeit gibt etc. Minus-Salden sind nicht erwünscht. Die Überstunden über 40 Stunden werden ausgezahlt. Das Gehalt wird jeden Monat gleich gezahlt. Zum Beispiel wird 1 Tag abgebummelt und somit sind den Tag 8 Minusstunden, das Zeitkonto hat dann am Monatsende 32 Stunden. Handelt es sich hierbei im Lohnrecht um ein Arbeitszeitkonto? Wenn ja, wie muss das in der Lohnabrechnung behandelt werden? Der Arbeitgeber ist privat und unterliegt keinem Tariflohn.

...zur Frage

Gleitzonenbeschäftigung als Student in PKV der Mutter ?

Guten Tag, ich bin momentan in der PKV (Debeka) meiner Mutter (Beamtin) mitversichert, ich bin unter 25 und Student. 20% der Kosten trägt die KV, 80% die Beihilfe. Zur Zeit übe ich ein Minijobverhältnis an der Uni als SHK (studentische Hilfskraft) aus. Ab nächstem Semester wäre es möglich, mehr Wochenstunden für meinen SHK-Vertrag zu bekommen, ich würde somit die 450€ Grenze überschreiten, wäre aber noch unter 20 Wochenstunden, wäre also in der Gleitzone (Midijob). Jetzt habe ich online gelesen, dass ich als Arbeitnehmer in der Gleitzone nicht familienversichert sein darf, sondern mich selbst gesetzlich krankenversichern müsste. Aus diesen Umständen ergeben sich für mich folgende Fragen:

-zählt die 'Mitversicherung' bei der PKV überhaupt als Familienversicherung im Sinne einer Familienversicherung bei der GKV?

-kann ich überhaupt einen Midijob ausüben ohne mich parallel zu dem bestehenden privaten Versicherungsschutz noch gesetzlich versichern zu müssen (so wie ich das verstanden habe, rührt diese Pflicht daher, dass man als Midijobber Sozialversicherungspflichtig ist und diese Abgaben nur an die gesetzliche KV gezahlt werden können, da die Sozialversicherung staatlich 'gesteuert' ist)?

-wie verhält es sich mit der Befreiung von der Versicherungspflicht die ich vor Antritt meines Studiums einreichen musste? So wie ich ebendiese verstanden habe bin ich für die Dauer meines Studiums an die PKV gebunden (nach dem Studium ist ein Eintritt in die GKV geplant, aufgrund niedrigerer Beiträge)

Auf Nachfrage bei der Debeka gäbe es keine Probleme aus deren Sicht für das Beschäftigungsverhältnis, solange die 'Beihilfe mitspielt', das kann ich jedoch erst morgen erfragen.

Ich bin (wie man an Hand der Ausführungen vermutlich erahnen kann) absoluter Laie auf dem Gebiet und bin für jeden sachdienlichen Hinweis dankbar. (Evtl. auch Hinweise auf den Eintritt in die GKV nach dem Studium, falls dieser durch ein Beschäftigungsverhältnis über 450€ an dieser Stelle erschwert werden könnte?)

Ich bedanke mich im Voraus für die Hilfe und entschuldige mich im gleichen Atemzug für die vermutlich sehr stümperhaft formulierten Fragen. Falls weitere Informationen notwendig sind werde ich diese auf Nachfrage umgehend liefern.

Liebe Grüße

...zur Frage

Saisonbetingte Überstunden?

Meine Kollegin und ich sind gefragt worden ob wir in der Saison aus einer Teilzeitstelle in eine Vollzeitstelle wechseln würden,welches wir zustimmten (ich St.kl.1 ,0,5 Kind)(sie St.Kl.5 )

Jetzt bekamen wir unsere Lohnbescheinigung,normaler Teilzeitlohn mit Überstunden....statt als Vollzeitkraft bezahlt zu werden....

Die Personalchefin meint ,es gäbe finanziell keinen Unterschied,stimmt das?

...zur Frage

Ehefrau arbeitet Teilzeit in Gleitzone, hat hohe Steuerabzüge, was können wir w/ hohen Steuern tun?

Meine Ehefrau arbeitet nun in Teilzeit in der Gleitzone, ist damit richtig versichert, aber die Steuerabzüge sind heftig. Ich (Vollzeit) habe die Lohnsteuerklasse III sie V. Was können wir gegen ihre hohen Steuern tun? Sie ist total frustriert, sie hatte vorher mehr.

...zur Frage

Überstunden Abbau bei kurzen Arbeitstagen?

Hallo,

ich arbeite Vollzeit mit 37,5 Stunden die Woche. Meine Arbeitszeit ist von Montag - Donnerstag mit je 8,125 Stunden, Freitag mit 5 Stunden definiert. Zusätzlich Pausen. Es gibt ein Minus-/ und Überstundenkonto.

Neuerdings muss ich jeden zweiten Freitag im Monat 8,5 statt 5 Stunden arbeiten.

Nun zu meiner Frage: Um einen Freitag mit 5 Arbeitsstunden mittels Überstunden freizunehmen, muss ich dafür 5 Überstunden aufwenden oder die durchschnittliche Tagesarbeitszeit (37,5 Std. / 5 Tage = Ø 7,5 Std. pro Tag)?

Freundlichen Gruß

...zur Frage

Urlaub pro Tag bei Stundenwoche

hallo, ich habe einen Minijob.

es steht mir zu 36 Tage Urlaub pro Jahr / 6 Tage Woche ich arbeite 52 Stunden Pro Monat.

Wenn ich jetzt z.b 3 Tage Urlaub im Monat nehme, wie viel Stunden muss ich pro Tag rechnen?

also wie rechnet man das überhaupt aus?

rechne ich bei mir 52 Stunden pro MOnat durch 4 Wochen durch 6 Tage, komme ich auf 2,16 h pro Urlaubtag ?? wären bei 3 Tagen 6,5 h.,.....also müsste ich noch 45,5 Stunden arbeiten , um auf 52 Stunden zu kommen??

Hinweis: Ich arbeite Unregelmäßig, mal 2 Tage mal 3, mal 4 stunden , mal 5 .mal 2.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?