Bewerbung besser per E-Mail oder per Post?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt immer auf das Unternehmen an - bei großen Unternehmen mit einem entsprechndem image ist eine e-mail Bewerbung kein Problem - meist ist das aber schon in der Stellenanzeige beschrieben: Bewerbung auch gerne per mail...

Es gibt aber auch viele Unternehmen, da ist das nicht zu empfehlen, aus verschiedensten Gründen, da hat man nur per Brief eine Chance.

Ich kenne viele Bewerbungen, die per mail ankommen, und wo alles als pdf angehängt wird - Das ist nicht unbedingt zu empfehlen. Bekanntlicherweise kann alles gespeichert werden auch Zeugnisse etc.

Eine e-mail Bewerbung sollte eine Kurzbewerbung sein, Anschreiben, Lebenslauf und Bild. Alles weitere kann man per Post nachreichen bzw. auf Anforderung auch mailen

Derzeit bin ich auch intensiv auf Stellensuche, daher nutze ich natürlich den Bewerbungsversand per Email am häufigsten, wenn in der Stellenanzeige die Emailadresse angegeben wurde und auch erwähnt wurde, dass dies erwünscht ist. In letzter Zeit ist dies zu 80 % in den Stellenanzeigen auch so angegeben, da die Unternehmen Portokosten und unnötigen Papierkram sparen wollen. Für die Email Bewerbung gibt es natürlich auch einige Regeln und Formvorgaben. Ich selbst versuche immer ein paar Tage später nachzutelefonieren, ob die Email angekommen ist und schon eine Entscheidung gefallen ist. Somit bringt man sich in Erinnerung und zeigt auch sein Interesse an der Stelle, denn es gibt ja nun mal auch genug Leute die sich nur bewerben, weil sie das müssen (ARGE Verpflichtung zur Bewerbung). Einziger Nachteil bei der Onlinebewerbung ist, dass du dafür keine Bewerbungskosten vom Amt bekommst, bei Postversand schon. Finde ich zwar auch nicht ganz so toll, weil der Internetanschluss kostet ja auch Geld, aber damit kann ich leben.

Hallo Honey, bin selber grad in der Phase. Habe die ersten 23 Bewerbungen per Post in ganz Deutschland und Schweiz gesandt. Hat richtig GELD gekostet, das man ja als nicht im Arbeitsleben stehender nicht hat. Freundlicherweise habe ich eine Woche später nachtelefoniert und gesagt, daß ich noch keine Antwort erhalten habe. Entweder wurde die Bewerbung dann sofort in die Hand genommen oder ein paar Tage später die schriftliche Ablehnung zugesandt. Dann begann ich mit der Mail-Bewerbung und erhielt teilweise am gleichen Tage die negative Antwort. Alle meine Bewerbungen wurden seitens eines Trainers der Deutschen Rentenversicherung geschrieben. Bis dato also innerhalb von 3 Wo. knappe 80 Absagen. Die Bewerbung, die ich selber einfach und schlicht nach meinen Vorstellungen ohne sein zu tun geschrieben habe per Mail ist positiv zurück gekommen. Arbeitsvertrag ist per Post unterwegs. Ich kann Dir nur raten, mach es per Mail. Meiner Meinung nach kostensparend und schneller. Viel Erfolg Dir dabei.

PS: Viele haben mir auch geraten mich auf ihren Homepage´s einzutragen, da diese bei Bedarf als erstes überprüft wird.

Naja, normalerweise ist das ja angegeben. Wenn nicht, würde ich anrufen und nachfragen. Dass man hard copy Bewerbungen nicht mehr zurück erhält, habe ich auch schon oft erlebt.

Das hängt zentral von dem Unternehmen ab, bei dme du dich bewirbst. Bei den großen und bekannten Firmen in Deutschland oder international ist eine Bewerbung per email bzw. auf einer Onlineplatform per Bewerbungsmaske der Standard. Hier auf keinen Fall per Post bewerben. Das würde dir sicherlich zum Nachteil gereicht werden. Es mag allerdings im einzelnen noch immer Unternehmen geben, die eine postialische Bewerbung bevorzugen. Diesem Wunsch sollte man dann natürlich auch nachkommen.

Was möchtest Du wissen?