Beantragung Auszahlung Bausparguthaben widerrufen

3 Antworten

Kündigungen können nicht mal so eben widerrufen werden. Da bedarf es schon einer Vereinbarung. Setz Dich umgehend mit der Bausparkasse in Verbindung und versuche, ob man der Rücknakme der Kündigung zustimmen möchte.

Ja es geht um eine Baufinanzierung. Das Geld aus dem Vertrag sagte der Berater lohnt sich als Darlehen wegen der vergleichbar hohen Darlehenszinsen nicht. Deshalb schlug er vor die angesparten 30t Euro als Barmittel einzusetzten. Jetzt habe ich aber noch Geld anderweitig zu Verfügung, was weniger Zinsen bringt und Fonds die immer mehr an Wert verlieren, dass weiß der Berater auch (Hausbank), aber er hatte beim Finanzierungsgespräch nichts davon gesagt oder danach gefragt. Nur halt, dass man das Geld aus dem bausparvertrag nehmen sollte. Bin jetzt schon mal sauer auf mich, weil die gGuthabenverzinsung von 2,5 % im Bausparvertrag fest war und wer weiß, vielleicht freut man sich irgendwann mal drüber wenn man ein Darlehen mit 4,5 % Zins in Anspruch nehmen kann. Danke erstmal für die Antworten bis jetzt.

Wenn du etwas unterschreibst ist es normalerweise "fest vereinbart". Das ist ja der ganze Sinn wenn man einen Vertrag unterschreibt. Falls eine Partei später vom Vertrag zurücktritt weil die andere Partei darum bittet, dann geschieht dies aus reiner Gutmütigkeit, aber zwingen kannst du niemanden. Ich bezweifle auch sehr stark, dass dies passieren wird. Du kannst höchsten schauen, was die aktuellen Bausparverträge so hergeben, aber dann muss es wohl wieder für einen längeren Zeitraum angelegt werden.

Was möchtest Du wissen?