Bank will die Bürgschaft für Küchenanzahlung(3200 €)nicht zahlen

1 Antwort

ganz schlecht, weil Du Dirdas Ding vorhr nicht genau durchgelesen hast.

es stellt sich hier aber trotzdem die Frage, ob sich die Bank darauf berufn kann.

Schließlich haben die dem Kunden (Möbelhändler) eine Brügschaftsurkunde ausgehändigt. damit ist das Ding in der Welt. Er hat sie an Dich weitergegeben (Du hast doch das Original in der Hand?). Also müssen die gegen aushändigung der Urkunde zahlen.

Aber für ein endgültiges Urteil müßte man den genauen Text der Urkunde kennen, denn es gibt bei Bankgarantien/-bürgschaften eine vielzahl von Texten.

Mietkaution auf erstes Anfordern durch Bank?

Guten Abend,

kurz zu meiner Situation: ich befinde mich im Ausbildungsverhältnis und habe dort ein geregeltes Einkommen von 850€ monatlich. Ebenfalls möchte ich nun eine kleine Wohnung anmieten.

Hierfür hätte ich auch genügend Geld, für Auszug, Mietkaution Bzw. Genossenschaftsanteile etc.

allerdings möchten viele Wohnungsgesellschaften leider eine Bürgschaft haben. allerdings kann ich leider keinen Bürgen stellen.

frage nun: Die Bürgschaften der großen Genossenschaften sind ja zu meist „auf erstes Anfordern“, sowie „für alle entstehenden Kosten aus dem Nutz- und Mietverältnis“ definiert.

Gäbe es nun auch die Möglichkeit eine solche Bürgschaft von einer Bank zu bekommen. ich habe dort etwas von gelesen allerdings nicht wirklich verstanden, ob es dafür ebenfalls greift und auch bei Genossenschaften wo man eben die Anteile erwerben muss (was ich ja trotzdem selber zahlen könnte) und nicht die drei Monatskaltmieten hinterlegen muss.

Wäre sowas möglich?

hat eventuell jemand noch einen anderen Vorschlag ?

...zur Frage

Darf meine Bank mich einfach ohne Einwilligung in einer fremden Filiale unterbringen ?

Bin seit Ewigkeiten bei einer Bank, zwischenzeitlich auch oft umgezogen, bei wichtigen Anliegen wurde ich immer zu der Filiale geschickt in der ich einst mein Konto eröffnete und wo ich daher auch meinen persönlichen Sachbearbeiter habe. Wohne mittlerweile schon etwas länger in einer anderen Stadt und habe nach über einem Jahr plötzlich eine neue Sachbearbeiterin in einer mir fremden Filiale in der neuen Stadt bekommen ( was ich nur durchZufall erfuhr und worum ich nicht gebeten habe). Das ganze Problem zu schildern wäre zu Umfangreich aber ich habe mit dieser bestimmten neuen Filiale bei der mein Mann schon länger betreut wird schon Probleme bzgl der Missachtung des Bankgeheimnisses gehabt und ich denke zu wissen dass sie mein Konto nun dort betreuen um einfacher unsere beiden Konten scannen und vergleichen zu können, was sie nicht dürfen (man geht gemeinsam zu einem Termin des Mannes und der Frau wird vorgeworfen wann sie für was, wieviel Geld ausgegeben hat und dass sie sparen sollte obwohl Konto immer gedeckt ist und Frau in ganz anderer Filiale betreut wird). Daher möchte ich wissen ob die Bank eigenhändig entscheiden darf wer in welcher Filiale betreut wird ( ob man die Kunden von Filiale zu Filiale schieben darf) ohne eine Vollmacht oder Erlaubnis von mir, da ich gerne den früheren Standort der Bank behalten hätte. Vielen Dank im Voraus ...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?