Aussenputz steuerlich absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Eurem Fall zählt das definitiv zur Neubaumaßnahme und definitiv nicht unter die haushaltsnahen Handwerkerleistungen ("hnHl").

Etwas anderes würde sich beim Außenputz ergeben, wenn bei einem selbstgenutzten Altbau z. B. die alte Verklinkerung abgerissen und durch ein Vollwärmedämmschutzsystem (mit Außenputz) ersetzt würde. Dann kämen diese Aufwendungen (ohne neues Material, aber mit Altmaterialentsorgung als Nebenleistung) in die Kategorie "hnHl".

egal wann du das haus gebaut hast.fakt ist wie zitterbacke schon erwähnt,dass erst mit dem aussenputz das gebäude fertiggestellt ist.damit fällt das meiner meinung nach noch unter die fertigstellungskosten.das wird ja sehr häufig erst nach ein bis zwei jahren gemacht. die mauern sind bis dahin nähmlich durch wind und sonne auch in der tiefe gut ausgetrocknet.

wir konnten die kosten für den aussenklinker auch erst ein jahr später bei der steuer mit absetzen.

Ein Haus ohne Aussenputz ist noch nicht fertig. Wir mußten damals Fotos an das Bauamt schicken , mit der Fertigstellungsmeldung.

Was möchtest Du wissen?