Kreditvermittler: Keine Restschuldversicherung aber Kreditbetrag um den Restschuldversicherungs-Betrag erhöht?

Hallo ihr lieben,

ich habe einen Kreditvertrag unterschrieben, der mich im Nachhinein grübeln lässt...

Mein Kreditwunsch war 15.000€, inkl. Zinsen und Restschuldversicherung sollte ich dann knapp 19.000€ zurück zahlen. Mtl. Raten ca. 300€ á 60 Monate. (Angaben ganz leicht verschleiert)

Nun habe ich vor dem Abschlusstermin kommuniziert, dass ich keine Restschuldversicherung haben möchte, das wurde auch so umgesetzt.

Als der Kreditvermittler ankam war dann folgende Situation: Der Kreditvermittler hat wie besprochen die Restschuldversicherung aus dem Vertrag rausgenommen (ca. -2000€ Kosten) aber der Betrag den ich trotzdem zurückzahlen sollte ist bei knapp 19.000€ geblieben, da die Kreditsumme von 15.000 auf 17.000 erhöht wurde. Ich solle direkt eine Sondertilgung von 2000€ machen, dann wär ich wieder bei den 15.000 und ich hätte keine Mehrkosten. (Sondertilgungen sind möglich und ohne gebühren).

Entstehen dabei wirklich keine Mehrkosten und warum wurde mir nicht einfach meine gewünschte Kreditsumme (15k) gegeben? Soll ich den Vertrag widerrufen und auf die 15k Kreditsumme bestehen?

Anscheinend haben die einfach die monatlichen Raten und die Laufzeit beibehalten, obwohl ein großer Kostenblock wegen der Restschuldversicherung weggefallen ist... aber warum und habe ich davon einen Nachteil? Wenn es keinen Nachteil gibt, dann behalte ich die 17k.

Danke,

Leandra

Kredit, Restschuldversicherung, Kreditvertrag
Finanzierung über commerz finanz jetzt consors finanz seit 2010 Tilgung nur Gebühren! Wer kann helfen?

Hallo,

seit 08/2010 bei der Commerz Finanz jetzt consors finanz habe ich eine Finanzierung über den Gesamtbetrag von 2216.- Euro, Rückzahlung 10 Raten vereinbart.

Aufgrund versch. Gründe habe ich auf die Abbuchungen nicht geachtet.

Habe die Raten bezahlt und anscheinend die Cash Card im Laufe der Jahre benutzt. Nachvollziehen kann ich online die Kontoauszüge der Bank bis 04/2017. Seit 04/2017 wurden alle 3 Monate eine Kartengebühr 4,95 sowie monatlich 11,62 Zinsen (1,20) und monatlich Versicherungsprämie 8,52 von 30.- monatlicher Lastschrift abgebucht. Der Rahmenkredit ist 1000.- und laut Kontoauszüge der Bank fast ausgeschöpft.

der Stand des Solls verändert sich eigentlich nur um paar Euro bzw. Cent. Ich habe zumindest laut Kontauszügen seit 04/2017 30.- abgebucht bekommen und nichts getilgt.

Habe gestern die Bank angeschrieben per Kontaktformular und die Kopie des Vertrags sowie Tilgungsraten Übersicht verlangt.

Durch Internetrecherche weis wahrscheinlich das es anscheinend eine Rückzahlversicherung ist. Diese kann man zurückverlangen aufgrund Fehler im Vertrag etc?

Meine Frage ist wie ich mich nun gegenüber der Bank verhalten soll. Soll ich komplett umgehend begleichen und kündigen oder zum Anwalt oder was soll ich machen?

Anscheinend zahle ich seit Jahren nur der Bank Gebühren, Karte und Verischerung ohne etwas zu tilgen. Wer hat 30.- Euro monatlich gewünscht?!

Meine Dummheit und Naivität ist beispiellos allerdings habe ich das Gefühl das hier die Bank nicht ganz korrekt ist.

Bin für jede Hilfe oder Tipp dankbar!

Finanzierung, Restschuldversicherung
Gutachtenkosten für Risikolebensversicherung

Ich möchte für mich und meine Lebensgefährtin eine Risikolebensversicherung zur Absicherung des Immobiliendarlehens abschließen. Hierzu habe ich einen Antrag bei Cosmosdirekt und auch bei der ERGO-direkt gestellt. Ergodirekt schließt die Verträge direkt am Telefon ab und man muß den fertig zugesandten Versicherungsantrag nur noch unterschreiben und zurücksenden, bekommt direkt auch den Jahresbeitrag mitgeteilt. Bei Cosmos ist das alles etwas komplizierter. Die verlangen noch Befundberichte/Gesundheitszeugnisse bei allen Ärzten ab. Die Arztabfrage von Cosmos läuft zur Zeit und dauert bis zu 2 Monaten oder mehr. Nun habe ich aber bei Ergo-Direkt den Vertrag schon fertig vorliegen? Ist Cosmos wirklich günstiger? Eine Mitteilung über die mögliche Beitragshöhe liegt mir nicht vor. Werden mir die Begutachtungskosten bei Cosmos in Rechnung gestellt,wenn ich den Vertrag dort letztendlich trotz Gutachtenanforderungen etc nicht abschließe?

Ist bekannt, ob ERGO-Direkt letztendlich im Versicherungsfall möglicherweise nicht bezahlt, wenn die so leicht per Telefon (Gesundheitsabfrage per Telefon) ihre Verträge abschließen, so daß es besser ist, Geduld für die Begutachtung für Cosmos aufzubringen und letztendlich bei Cosmos abzuschließen?

Wer hat damit Erfahrung gemacht und kann mir einen Tipp geben. Es geht um eine Risikolebensversicherung über EUR 130.000,-- , bei der ich und meine Lebensgefährtin uns gegenseitig für den Todesfall für die Kredittilgung absichern möchten. Viele Grüße

Restschuldversicherung, Risikolebensversicherung

Meistgelesene Fragen zum Thema Restschuldversicherung