Privater hundekauf abgebrochen?

Hallo,

Eine bekannte musste/sollte wegen privaten Problemen ihre 1 jährige Hündin abgeben.

Es fand sich eine Person die den Hund zu sich holen möchte (preis:400€). Die Person zahlte etwas mehr als die Hälfte der Gesamtsumme per Überweisung, 1 woche später sollte der Hund abgeholt werden.

Der Hund ist noch nie in ihrem ganzen Leben mit in einem Auto gefahren und hat auch Angst vor fremden Menschen, zeigt es mit extremen bellen. Die Person hat sich den Hund nicht mal angeschaut und wollte auch keinen Kaufvertrag machen.

Am Tag der Abholung hatte meine Bekannte ein schlechtes "Gewissen" und hat sich dazu entschlossen das sie ihren Hund nicht weg geben kann, das bringt sie nicht übers Herz.

Das einzige blöde an der Sache ist, daß der potenzielle Käufer schon auf dem Weg war (Entfernung von 400km autofahrt). Kurz vor der Ankunft (300km bereits gefahren) schrieb meine bekannte der person das sie den Hund nicht verkauft, das es ihr leid tut für die Umstände usw.

Probleme hin oder her, der Hund ist kein Gegenstand den man weiter verkaufen sollte.

Das bereits gezahlte Geld, wurde von der Besitzerin sofort zurück geschickt per echtzeit überweisung.

Jetzt verlangt die Person aber 100€ extra für Spritkosten, ansonsten würde sie zur Polizei gehen und Anzeige erstatten. Würde die Person damit durchkommen? Meine Bekannte hat die Anzahlung ja zurück überwiesen, also kann man ihr doch nichts, oder?

Kaufrecht, Polizei, Recht, Vertragsrecht, Zivilrecht
Rabattiertes Sofa - Falschlieferung - was tun?

Hallo ihr Lieben,

mal eine Frage an Euch. Meine Mutter hat bei einem grossen Moebelhaus ein Sofa bestellt. Sie war vor Ort im Laden, hatte eine Kundenberaterin und hat einen Kaufvertrag ueber ein weisses Kunstledersofa zu einem rabattierten Kaufpreis abgeschlossen.

Geliefert wurde ihr schlussendlich ein graues Stoffsofa, was sie nicht bestellt hat und was auch klar nicht dem Kaufvertrag entspricht. Sie hat daraufhin versucht mit dem Moebelhaus Kontakt aufzunehmen, vergeblich. Niemand hat sich zurueckgemeldet.

Daraufhin hat sie mich gebeten, ob ich es einmal versuchen koennte. Ich lebe in Kanada und konnte daher nicht persoenlich mit ihr zu dem Moebelhaus gehen, habe mich aber an den Kundenservice gewandt. Super schlechter Service; beim ersten Mal wurde mittem im Gespraech aufgehangen, das zweite Mal beim gleichen Kundenberater wurde ich sehr unfreundlich behandelt und nichts geschah. Also fuellte ich das Onlineformular aus (meine Mutter hat keinen Computer und kennt sich mit dem Internet nicht so aus :D).

Das Moebelhaus meldete sich bei meiner Mutter und bot an den Kaufvertrag zurueckzunehmen da der Hersteller das Sofa in weiss nicht liefern wollen wuerde; oder sie koenne sich etwas anderes aussuchen. Als ich meine Mutter fragte, was genau das bedeutete (wird das Sofa abgeholt wenn sie das Geld zurueckbekommt oder kann sie es behalten, kann sie sich ein anderes Sofa aussuchen und bekommt den gleichen Rabatt den sie bei dem Originalsofa erhalten haette, etc.), konnte sie mir keine Antwort geben, sie war zu aufgebracht gewesen um diese Fragen zu stellen.

Meine Frage ist nun: Mein altes Mammchen moechte unebdingt ein weisses Sofa. Sie hat ihre Rente gespart um es sich kaufen zu koennen und sie aergert sich jedes Mal wenn sie das graue Stoffsofa sieht. Sie schlaeft auch auf dem Sofa und es ist nur eine kleine Einzimmerwohnung...von daher gibt es kein drumherum dass das Sofa ausgetauscht werden soll. Kann der Hersteller so einfach die Lieferung des "richtigen" Sofas verweigern wenn es vertraglich festgehalten ist? Ich kann mir kaum vorstellen, dass das Moebelhaus einen Rabatt auf ein anderes Sofa geben muss... Aber meiner Mutter geht ein richtig guter Deal durch die Lappen...

Irgendwas, was man hier tun kann?

Danke schonmal :)

Kaufrecht, Kaufvertrag, Recht
Ebay Kleinanzeige Verkäufer droht mit einer Anzeige? Kaufvertrag?

Hallo, folgender Fall ist mir gerade passiert:

Vor wenigen Wochen habe ich einen Verkäufer angeschrieben, der einige Spiegel (Studio Auflösung) verkauft. Wir haben uns letztendlich auf 3 Spiegel festgelegt. Er wollte eine Anzahlung (150€) von mir für die Reservierung (ich sollte per PayPal Freunde bezahlen). Die PayPal Überweisungsbeschreibung sagt genau aus, dass es sich hierbei um eine Anzahlung von 3 Spiegeln handelt mit den Maßangaben etc. So, letzten Mittwoch wollte ich die 3 Spiegel abholen, da meinte er, er müsste erstmal nachschauen ob die Spiegel noch vorhanden sind weil eine Wand eingerissen wurde und dabei einige Spiegel zu Bruch gingen. Letztendlich konnte ich die Spiegel an dem Tag nicht abholen und er meinte das nur noch 2 Spiegel vorhanden sind. Daraufhin gab es die Überlegung von mir, ob ich den dritten Spiegel gegen einen anderen ersetzen soll. Aber er hatte keine Spiegel mehr, die mir zusagten. Außerdem war mir die ganze Geschichte zu dubios. Mir ist die Lust auf die Spiegel vergangen, da ich keine 3 Std für 2 Spiegel fahren wollte und ich die Vermutung hatte, dass die 2 anderen Spiegel evtl auch eine Macke ab haben. Also habe ich mir 3 Neuwertige Spiegel bestellt und ihm gesagt, dass ich keine mehr kaufen möchte, da ich mit 2 Spiegeln nichts anfangen kann und er mir doch bitte den Betrag zurück überweisen soll.

Dann ging es los. Langes hin und her. Aktueller Stand ist jetzt, dass er mich wegen 5 Straftaten Anzeigen möchte.

1. Beleidigung: die einzige die Beleidigung von mir gefallen ist war "Sie Vogel".

2. Nötigung: ich habe nur mit meinem Anwalt gedroht, wenn er mir meine 150€ nicht zurück gibt.

3. Erpressung: auch hier habe ich nur gesagt, dass ich ihn Anzeigen werde, wenn er mir meinen Geld Betrag nicht zurück gibt.

Und die anderen 2 weis ich gerade nicht, aber waren genauso haltlose Beschuldigungen.

Also er möchte mir mein Geld nicht zurück geben weil wir laut ihm einen Kaufvertrag hatten. Ich weiß, dass wenn man über eBay Kleinanzeigen etwas reserviert, dass man dann dazu verpflichtet ist. Aber hier konnte er mir ja nicht das anbieten, was vereinbart wurde..., nämlich 3 Spiegel und keine 2.

Er besteht darauf dass ich die 3 Spiegel gekauft habe. Außerdem möchte er mich in 5 Straftaten Anzeigen. Jetzt fordert er schon 100€ von mir, weil sein Anwalt das jetzt schon fordert für den Zeitaufwand.

Er lässt nicht mit sich reden, geht auf keine Fragen ein. Er gibt mir meine 150€ nicht zurück, stattdessen will er noch Geld von mir und droht mit Anwalt und Anzeige. Theoretisch könnte ich ihn auch zu 5 Punkten Anzeigen, da er mich genauso erpresst, bedroht und nötigt. Ich habe nicht mehr getan als er selbst, außer vielleicht die Beleidigung "Sie Vogel".

Er stellt sich als Opfer hin, dabei bin ich doch das Opfer. Er hat Geld von mir bekommen, ohne eine Gegenleistung getätigt zu haben. Dadurch dass er mir nur 2 Spiegel statt der vereinbarten 3 Spiegel anbieten kann, ist der Kaufvertrag doch ungültig oder?

Anwalt, ebay, Kaufrecht, Kaufvertrag, ebay Kleinanzeigen, Anzeige bekommen
Käufer bei Ebay-Kleinanzeigen meldet sich nach Kaufzusage erst tagelang nicht und will den Artikel nicht bezahlen und abnehmen. Besteht ein Kaufvertrag?

Ich verkaufe bei ebay-Kleinanzeigen einen ca. 5 Jahre alten Drucker - original verpackt, ungeöffnet von privat an privat. Garantie, Gewährleistung und Rücknahme als Privatverkauf ist in der Anzeige ausgeschlosssen worden. Es meldete sich ein Interessent und wir haben unds auf einen Preis geeinigt. Jetzt will der Käufer den Artikel nicht mehr zahlen und abnehmen.

Nach meiner Meinung ist ein gültiger Kaufvertrag geschlossen worden.

Folgende Korrespondenz lief über die Nachrichten bei ebay-kleinanzeigen:

  • nach einigen Nachrichten einigten wir uns auf den Preis:

Verkäufer (Ich) 21.10.2020

Bei 130 inkl. Versand bin ich zähneknirschend dabei.

Käufer 21.10.2020

Ok, ich nehme den Drucker für 130€ inkl. Versand👍🏻

Ich 22.10.2020

Moin. Drucker ist für dich reserviert

Ich 23.10.2020

Hallo, bleibt es bei deiner Absichtserklärung oder schickst du auch noch die 130 €?? Eine Versandanschrift wäre auch hilfreich

Ich 26.10.2020

Hallo, Ich hoffe, gesundheitlich ist soweit alles ok. Bitte um Zahlung und Angabe der Versandanschrift. Kaufzusage geben und dann Funkstille! Finde ich nicht korrekt.

Ich 01.11.2020

Mahlzeit der Herr,

Ihr Verhalten ist völlig inakzeptabel - Preis aushandeln - Kaufzusage geben und sich dann in der Versenkung verschwinden und keinerlei Rückmeldung mehr zu geben.

Es ist Ihnen wahrscheinich nicht klar, was die Folge Ihrer Kaufzusage ist.

Mit meiner Preiszusage ("Bei 130 inkl. Versand bin ich zähneknirschend dabei") und Ihrer Kaufzusage ("Ok, ich nehme den Drucker für 130€ inkl. Versand👍🏻 ") wurden zwei übereinstimmende Willenserklärungen abgegeben und damit ein rechtsverbindlicher Kaufvertrag nach §433 BGB geschlosssen. Für Sie besteht die Verpflichtung, den Artikel zu bezahlen und für mich die Verpflichtung den Artikel zu versenden. Ich setze Ihnen hiermit eine Frist, den Artikel bis zum 03.11.2020 per papayl an *****€****.de zu bezahlen. Bei Nichteinhaltung der Frist werde ich Sie bei Ebay-Kleinanzeigen melden und behalte mir vor, Rechtsmittel einzulegen. D.h. die Angelegenheit wird an einen Rechtsanwalt zur Erhebung einer zivilrechtlichen Klage auf Erfüllung des Kaufvertrags gegeben.

Käufer 01.11.2020

Ich nehme den Drucker nicht😉

Ich 01.11.2020

Nochmal: Wir haben einen Kaufvertrag abgeschlossen!

Käufer 01.11.2020

Nur weil Sie den Drucker nicht verkaufen können, muss ich den nicht nehmen. Meine Rechtschutzversicherung wird sich freuen👍🏻

Käufer 01.11.2020

Ein Tipp, setzen Sie mal den auf 130€ dann bekommen bestimmt viele Anfragen👍🏻

Ich 01.11.2020

Doch, ich habe den Drucker an Sie verkauft. Wir haben uns auf einen Preis geeinigt und Sie haben eine Kaufzusage gemacht. Damit ist ein Kaufvertrag zustande gekommen.

Käufer 01.11.2020

Ich 01.11.2020

Ihre süffisanten Tipps können Sie sich sparen

Käufer 01.11.2020

Erst wenn ich zahle und Sie die Ware schicken, käme ein Vertrag zustande😉

Ich 01.11.2020

googlen Sie mal, wie in Kaufvertrag zustande kommt

Kaufrecht, Kaufvertrag, ebay Kleinanzeigen
Ebay Kleinanzeigen: Käuferin besteht auf Kaufvertrag?

Ich habe zur Zeit leider Ärger mit einer Interessentin bei Ebay Kleinanzeigen.

Folgende Situation: Ich habe einige DVDs dort eingestellt, woraufhin sich eine Dame meldete, die gleich mehrere davon kaufen wollte. Ich habe ihr anschließend eine Liste mit den Titeln und dem jeweiligen Preis zusammengestellt und sie gebeten, die Liste zu checken und mir Bescheid zu geben, welche der DVDs sie kaufen möchte. Abhängig von ihrer Entscheidung wollte ich dann die Versandkosten kalkulieren. Der Gesamtpreis stand also noch nicht fest.

Sie hat sich allerdings mehr als 4 Wochen lang nicht wieder gemeldet. Auf ein paar Nachfragen meinerseits kam die Antwort, dass sie noch Zeit benötigt. Nach 5 Wochen habe ich ihr eine Frist gesetzt, die sie hat verstreichen lassen. Erst zwei Tage nach Ablauf der Frist meldete sie sich mit ihrer Entscheidung.

Da die Frist wie gesagt verstrichen war, hatte ich bereits die Hälfte der DVDs an andere Personen verkauft. Sie droht mir nun mit rechtlichen Schritten, da ich mich nicht an den Kaufvertrag gehalten habe.

Meine Fragen daher:

  • Ist überhaupt ein Kaufvertrag zustande gekommen? Wir hatten uns ja noch nicht auf einen Gesamtpreis geeinigt und ich wusste vor ihrer finalen Antwort auch nicht, welche DVDs sie genau haben wollte. Auch Zahlungsmodalitäten waren noch nicht ausgehandelt (d.h. auf welchem Weg sie zahlen möchte, Bankdaten etc.).
  • Sofern ein Kaufvertrag bestand: Wäre dieser mit Verstreichen der Frist nicht hinfällig? Immerhin habe ich ihr in der Nachricht angekündigt, dass ich die Waren an andere Interessenten verkaufen würde, wenn sie sich nicht meldet.
Kaufrecht, Kaufvertrag, ebay Kleinanzeigen
Kann ich von einem Vertrag zur Fertigung einer Küche im stationären Handel zurücktreten wenn die Küche noch nicht angefertigt wurde?

Hallo ihr Alle!

Vielleicht habe ich ja Glück und hier tummelt sich ein Jurist dir Lust hat mir einen Rat zu geben. Ich studiere selbst Jura, aber bin leider überfragt.

Meine Mama hofft auf Hilfe von mir, nur weiß ich leider nicht weiter. Sie hat einen Vertrag für eine Küche abgeschlossen. Spätester Abnahmetermin wäre erst in über einem Jahr. Mündlich wurde, weil noch Renovierungsarbeiten im Haus anstanden, vereinbart, dass man die Küche erst auf das "go" meiner Mama hin fertigen lässt. Dieses "Go" gaben sie nicht. Die Küche wurde noch nicht gefertigt. Dem Handel ist daher noch kein Schaden entstanden.

Ich weiß, dass man im stationären Handel kein gesetzliches Rücktrittsrecht hat und habe meine Mama auch wenig bis keine Hoffnung gemacht. Im vertrag steht jedoch, dass bei Abnahmeverzug (der doch noch gar nicht eingetreten ist?) der Verkäufer aus Kulanz entscheiden kann den Rücktritt zuzulassen und Schadensersatz statt der Leistung in Höhe einer Pauschale von 25% des Kaufpreises verlangen kann, (und nun kommt mein Zweifel) sofern der Käufer nicht nachweist, dass ein Schaden überhaupt nicht oder nicht in Höhe der Pauschale entstanden ist.

Nun verlangen sie von meiner Mama diese 25%, obwohl bisher nur die Planung der Küche stattgefunden hat. Damit ist der Firma höchstens ein Schaden der unbezahlten Arbeitszeit der 4h Planung entstanden oder sehe ich da was falsch?

Hat sie überhaupt eine Chance, da auch diese Pauschale nur aus Kulanz geschieht? Ihr Lebensgefährte hat eine Rechtsschutzversicherung. Sollten sie versuchen dagegen vorzugehen?

Vielen lieben Dank und freundliche Grüße!!!

Kaufrecht
Kfz Vertag Stornieren bereits Unterschrieben?

Hallo ich schildere mal die Situation.

Am 11.05 habe ich einen Auto besichtigt bei einem KFZ Händler , mir hat es sehr gefallen, und der Händler hat mir einen sehr sicheren Eindruck gegeben.

Da ich seit paar Wochen keine auto hatte habe den Kaufvertrag unüberlegt innerhalb von 1 St. unterschrieben und übers Bank finanziert .

Das auto hatte ich bei der Internetseite gefunden und die Ausstattung alles drum und dran war gut.
Problem ist ich hab dummerweise nichts nachgefragt da ich schon ein Bild übers Internet Seite gemacht hatte. Nach vertag unterschreiben ist mir auch nicht aufgefallen den Vertrag gründlich durschlese und kontrolliere, da der Verkäufer ständig mit mir plauderte . Als ich abends nach Hause kam ist mir erst eingefallen das vertrag zu kontrollieren . Nachdem ich sah Schäden Laut Vorbesitzer : Front/ Hi.li rufte ich sofort am nächsten Tag den Händler an. Er schilderte mit das dass auto damals gerollt ist und kühler und Stoßstange getauscht ist bei Audi firma und nur eine Lackierung hatte , er erklärte mir nur dass es keine große schaden hatte.

Ich war natürlich wütend da ich garnicht wusste das dass Auto einen Unfallwagen ist. Selbstverständlich wollte ich den Vertrag stornieren allerdings weigert der Händler.

ich habe bereits bei der bank die Finanzierung storniert. Kann der Händler das unterschriebene Kaufvertrag trotzdem gegen mich ausnutzen. Ich gebe zu es war mein Fehler nicht zu fragen und kurzfristig das Vertrag zu unterschreiben, aber der Händler hat die Situation ausgenutzt.

LG

Bank, Kaufrecht, KFZ
IKEA übergibt Forderung an Plöckl Inkasso ohne Mahnung?

Hallo zusammen,

Ich habe eine Küche bei Ikea gekauft. Beim Kauf (also bei Planung und Vertragsschluss im Möbelhaus - 28.06.2019) wurde vereinbart, dass ich bei Lieferung der Küche (01.08.2019) zahle. Mit EC- oder Kreditkarte - auf jeden Fall nicht bar. Ich wurde mehrfach darauf hingewiesen, dass ich das Limit für Kartenzahlungen bei meiner Bank prüfen solle. Dazu kamen auch noch diverse Erinnerungsmails.

Die Küche wurde dann wie geplant geliefert, jedoch verweigerte der Lieferant die Zahlungsannahme. Warum verstand ich leider nicht, da er weder deutsch noch englisch sprach. Am Tag nach der Lieferung erhielt ich sowohl von der Spedition als auch nochmal von IKEA den Lieferschein per Mail, aber seitens IKEA keinerlei Hinweise, wie die Zahlung nun erfolgen soll. Asche auf mein Haupt - ich fragte auch nie nach.

Am 28.04.2020 (10 Monate nach Abschluss des Kaufvertrages!!!!) erhielt ich nun ein Schreiben von Plöckl Inkasso, das die Zahlung (selbstverständlich inkl. ordentlichem Aufschlag) verlangt. Sie schreiben "trotz entsprechender Mahnung". Ich habe nie eine Zahlungsaufforderung oder Mahnung erhalten! Den Unterschied zu den vorher beschriebenen Fällen hier, sehe ich darin, dass IKEA durchaus meine Kontaktdaten hat und insbesondere meine Mailadresse für die Hinweise zum Kartenzahlungslimit und Lieferbestätigung genutzt hat. Auch meine Adresse ist natürlich bekannt, da hier ja die Küche hingeliefert wurde.

Natürlich zahle ich die Küche gern und man kann mir sicher vorwerfen, dass ich mich hätte kümmern müssen, wie ich nun zahle, nachdem der Lieferant die Zahlungsannahme verweigerte. Aber ich bin nicht bereit, die Inkassokosten zu zahlen für einen Verzug, den ich so nicht zu verschulden habe.

Könnt Ihr mir helfen?

Besten Dank im Voraus!

Lieben Gruß

Anne

Inkasso, Kaufrecht
Laptop Raten Zahlung?

Hallo ich habe am 21.4 meinen Laptop verkauft an eine bekannte aus meiner Umgebung

Zu meiner absicherung habe ich eiben Vertrag schriftlich aufgesetzt mit ihr : ich verkaufe den Laptop für 800 in monatlichen raten zu 100€

Die erste Rate ist in den nächsten Tagen fällig und dann weiter monatlich zu zahlen

Ich habe ihr aber keinen zahlungsaufschub gewährt und klar geschrieben: monatliche raten und die erste ist sofort fällig

Jetzt hat die Dame die erste rate nicht bezahlt wie vereinbart sofort und mir mitgeteilt das sie kein Einkommen hat und Probleme mit der Bank hat

Ich habe ihr gedroht mit Anwalt und Gericht wenn sie den Laptop nicht zurück gibt bis Ende der Woche

Dann hat sie anscheinend eine expressüberweisung getätigt da das Geld dann 4h nach meiner Drohung am Konto war

Sie hat also die erste Zahlung aufgrund meiner Drohung bezahlt

Sie will den Laptop auch nicht mehr zurück geben Da ihr Kind so Freude daran hat ...

Meine Frage: was tue ich wenn sie weiter nicht zahlen sollte?

Ich habe mehrere Infos im Internet gelesen

Zb: bei Zahlungsverzug kann ich den gesamten Betrag einfordern ?

Tritt dann der Zahlungsverzug mit ende mai ein? Wenn der Vertrag am 21.4 abgeschlossen wurde und die Auflage war die erste Rate sofort zu zahlen Und die restlichen monatlich?

Was wenn sie wirklich kein Einkommen hat?

Kann der Laptop dann gepfändet werden wenn sie nicht zahlungsfähig ist ?

Wie kann ich rechtlich vorgehen wenn sie im Monat Mai wieder nicht bezahlt?

Kaufrecht, Ratenzahlung, Schulden, Vertragsrecht

Meistgelesene Fragen zum Thema Kaufrecht