Die meisten Banken scheinen bei ihrer Gebührengestaltung zu denkan, dass jemand mit Gewerbe Geld übrig hat.

Nur bei der DAB ist das wohl anders (http://www.girokonto-vergleich.net/test/geschaeftskonto-vergleich.html) eventuell ach bei der DKB.

...zur Antwort

Das ist ja hier eine seltsame Ansammlung von "Antworten".

Wenn Du die %e irgendwie definitiv, bzw. für das FinAmt verständlich, nachweisen kannst, dann setz den Schreibtisch + Lampe usw. an.

Bei Anschaffungskosten des Schreibtischs von netto >410 € muss er übrigens auf mehrere Jahre verteilt (=abgeschrieben) werden.

...zur Antwort

Das Thema Kindergeld wurde von Kevin gut beantwortet.

KG nur, wenn in Ausbildung oder während man sich dafür bewirbt. Nach einer ersten abgeschlossenen Berufsausbildung (= Lehre oder Studium) gilt zusätzlich die Einschränkung, dass Nebenjobs nicht mehr als 20 h/Woche benötigen dürfen. Seit 2012 keine EInkommensgrenze beim KG.

Aber: Wenn Gewerbe allein durchschnittlich über 395 € Gewinn bringt oder Minijob plus Gewerbe über 450 € Gewinn+ Lohn bringen, ist man bei der Krankenkasse nicht mehr familienversichert und muss die KK selbst zahlen.

...zur Antwort

Sie gehört in die Steuererklärung des Jahres, in dem sie gezahlt wurde.

Wenn (nach der Steuererklärung) der Steuerbescheid noch nicht endgültig ist, kann sie nachgereicht werden.

...zur Antwort

Ausbildung und schließe diese im Januar 2014 ab.

Stichtag für die Familienkasse ist der Tag, an dem das Prüfungsergebnis bekanntgegeben wird (das ist i. d. Regel das Datum auf dem Prüfungszeugnis). Es gibt noch KGeld für den Monat, in dem dieser Tag liegt.


Klar, dass es ab Studienbeginn weiter Kindergeld gibt.

Es gibt aber auch KG, - wenn das Kind (falls unter 21) arbeitslos gemeldet ist oder wenn es ausbildungssuchend gemeldet ist

  • oder wenn das Kind sich um einen Ausbildungsplatz / für ein Studium bewirbt (Kopien sammeln und der Familienkasse vorlegen)

  • außerdem spätestens ab dem Monat, in dem es zur neuen Ausbildung die Zusage hat

  • Auch ein Sprachkurs mit > 10 Wochenstunden Aufwand dürfte Kindergeld begründen.

Bei diesen Möglichkeiten lässt sich also sicher was gestalten.


Seit 2012 ist Kindergeld nicht mehr vom Einkommen des kindes abhängig. Einzige Einschränkung, wenn schon eine Ausbildung abgeschlossen ist: Während der nächsten Ausbildung darf man nur maximal 20 h mit einem Nebenjob zu bringen

...zur Antwort

a) Die Jahresgrenze beim Bafög beträgt 4.880 € pro 12 monatigem Bewilligungszeitraum (nicht pro Kalenderjahr!).

b) Die Übungsleiterpauschale beträgt ab 2013: 2.400 €/Jahr, die Ehrenamtspauschale ab 2013: 720 €/Jahr Du musst klären, welche der Beiden auf Dich zutrifft.

c) Was beim Bafög zum Einkommen gerechnet wird, steht in § 21 BAföG http://www.gesetze-im-internet.de/baf_g/__21.html . Übungsleiterpauschale und Ehrenamtspauschale stehen dort nicht mit drin.

SIehe dazu auch w.ehrenamt-deutschland.org/verguetung-aufwandsentschaedigung/bafoeg.html (musst noch 2w davor stellen).

...zur Antwort

Hätte man hier eine Möglichkeit der Einkommensglättung in Bezug der Selbständigkeit?

Hallo, ich bin zwar durch einen Steuerberater betreut, dennoch interessiert mich als selbständig Tätiger, ob man in Bezug auf das Einkommen nicht irgend welche gestalterischen Handlungsmöglichkeiten gehabt hätte.

Dazu mal ein paar Daten des jährlichen Gewinns: 2009 -ca. 10.000 Euro 2010 -ca. 15.000 Euro 2011 -ca. 40.000 Euro 2012 -ca. 40.000 Euro

Für dieses Jahr aber leider nur Erwartung von ca. 5.-10.000 Euro Gewinn.

Die Vorsteueranmeldungen werden monatlich abgegeben. Die Gewinnermittlung erfolgt über die Einnahmen-Überschuss-Rechnung. Aufgrund der Steigerung in 2011 wurde dann mit der Jahressteuererklärung, da über 24.500 Euro auch Gewerbesteuer und Einkommenssteuer fällig. Somit also Nachzahlung und Vorauszahlung.

Auch aufgrund der höheren Umsätze, insbesondere Jahr 2011 und 2012 höhere Umsatzsteuer-Vorauszahlungen.

Jetzt ist meine Frage, ob es nicht andere Möglichkeiten gegeben hätte, um hier enstprechend Steuern sparen zu können? Ich frage deshalb, da mein Steuerberater hier auf solche Dinge erst gar nicht hingewiesen hat. Dann habe ich auch noch zufällig festgestellt, dass es Buchungen in den Jahren 2011 und 2012 darunter waren, die Betriebsausgaben waren, aber auf privat gebucht worden sind. Wenn zwar nicht ein Großteil, aber selbst wenn es ab und zu passiert, dann stimmen die Zahlen ja auch nicht.

Ich hoffe, hier gibt es ein paar Leute, die sich mit der Finanzbuchhaltung auskennen und mir mehr dazu sagen können, bevor ich mich jetzt an einen anderen Steuerberater wende.

Danke im voraus.

...zur Frage

nur Erwartung von ca. 5.-10.000 Euro Gewinn. ... Vorauszahlungen

Wenn man es entsprechend begründen kann, könnte man beantragen, dass für das laufende Jahr die Einkommensteuervorauszahlungen auf eine Sinnvolle Höhe gesetzt werden.

Die USt-Voranmeldungen sind unproblematisch, da sie ja monatsaktuell sind.

Dann habe ich auch noch zufällig festgestellt, dass es Buchungen in den Jahren 2011 und 2012 darunter waren, die Betriebsausgaben waren, aber auf privat gebucht worden sind.

Passiert dem "Steuerberater" öfter? Hmmmm. ....


Einkommensglättung

Wird zur Zeit noch mit einer EÜR gearbeitet, oder wird bilanziert?

Bei einer EÜR gilt das Zu- und Abflussprinzip. Entscheidend ist hier der Tag des Zu- oder Abgangs des Geldes - also nicht das Rechnungsdatum.

Bei der EÜR passiert Entscheidendes für den jählichen Gewinn nur am Jahreswechsel. Wenn eine 10.000€ Rechnung vom Kunden noch dieses Jahr gezahlt wird, erhöht sich der Gewinn für dieses Jahr. Wenn er erst im nächsten Jahr zahlt, erhöht sich der Gewinn im nächsten Jahr. ...

...zur Antwort

Bei Ausbildung gibt es Kindergeld für einschließlich dem Monat, in dem der 25. Geburtstag liegt. Das Ganze verlängert such danach um die 9 Monate Grundwehrdienst.

Es kann auch schon für die Monate von Bewerbung/Anmeldung zur Meisterausbildung bis zum Ausbildungsbeginn KG beantragt werden, falls in dieser Zeit <= 20 h gearbeitet wird.

Auch während der Meisterausbildung darf nur <= 20 h gearbeitet werden, damit es KG gibt. (20h-Grenze, weil bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung vh. ist)

...zur Antwort

Ja, wenn das Kind unter 25 ist und wenn ein ggf. betriebener Nebenjob <= 20 h ausfüllt.

Die Zeit ab der Bewerbung/Zusage zum Studium ist ebenfalls Kindergeld-fähig, falls dort die o. g. Bedingungen gelten.

...zur Antwort

Wenn der Sohn ein Kind hat, hat er Anspruch auf Kindergeld.

Ansonsten hast Du für ihn Anspruch auf Kindergeld, wenn er

  • unter 21 und arbeitslos gemeldet ist,

  • zu einer Ausbildung fest angemeldet ist, oder die Ausbildung macht

  • ein Praktikum zu einer Ausbildung macht

  • ab 21 ist, aber ausbildungssuchend gemeldet ist, oder Bewerbungen um eine Ausbildung nachweisen kann (z. B. mit Kopien von Bewerbungen)

Frage beantwortet?

...zur Antwort

Ohne Ausbildung gibt es nur für 4 Monate Übergangszeit KGeld.

Er könnte eine andere Ausbildung (das kann auch Fernunterricht mit >10 Wochenstunden sein) machen.

Oder halt doch Fachabitur. Je mehr Ausbildung desto größere Chancen im Leben!!

...zur Antwort

Gut dass schon mal eine AUsbildung durchgezogen wurde!

Kindergeld gibt es bis zum 25. Geburtstag (plus Wehrdienst- oder Zivizeit).

Unterstützung: Stipendium oder Verwandte (die geben lieber was für Ausbildung als für "Schnickschnack")

...zur Antwort

"eigentlich" - Beim Lesen abends wirst Du sei vermutlich auch (bald) brauchen.

Damit gehört die Brille (und auch Arztbesuch und Fahrten zu Arzt, Aussuchen u. Abholen) dann bei der Steuererklärung eher in den Bereich "außergwöhnliche Belastungen.

...zur Antwort