Zylinderkopfdichtung kaputt, haftet der Händler?

5 Antworten

Wenn er die Dichtung nicht kaputt gemacht hat, sollte der Händler zahlen. So weit ich weiß ist die Dichtung zwar ein "Verschleißteil" aber 200.000 km sollten kein Problem sein, wenn das Auto wie empfohlen benutzt wird. Da kann sich der Händler auch nicht mit "woher sollte ich das denn wissen, wer sich ein Auto mit 160.000 km kauft muß damit rechnen". Es gibt viele Dinge die darauf hindeuten ob das Auto das ist was er verkauft hat. Aber das ist ein ganz anderes Thema.;) Also mit dem Händler reden und sich z. B. auf die Hälfte einigen.

Gebrauchtwagen, d.h. der Händler hat die Gewährleistung ziemlich sicher auf ein Jahr reduziert. Nach sechs Monaten tritt die Beweislastumkehr ein, d.h. du musst beweisen, dass der Mangel schon zum Kaufzeitpunkt vorhanden war und nicht erst jetzt aufgetreten ist. Da das nicht funktionieren wird, zahlst du die Reparatur selbst.

Wurde dementsprechend was im Kaufvertrag vereinbart? Manche KFZ-Händler bieten eine Gewährleistung bzw. Gebrauchtwagengarantie.

Hallo mein Kumpel hat Probleme mit sein Auto
muss ich das zahlen?.

nein ... dein kumpel ...

Was möchtest Du wissen?