Zuhause im Glück: Wer finanziert Umbau und Möbel?

5 Antworten

Allerdings sind aber immer nur 12 Handwerker + Eva und John auf einer Baustelle so weit ich weiß.

Daher liegt jeder Handwerker ungefähr bei 14 Std. täglich, das aber nur am Rande...

Ich frage mich was hier das Gerede von "verarsche" soll und Leute die ihren Neid nicht verleugnen wollen.

Fakt ist doch, Hauptsposor ist ein privater Fernsehsender und nicht die Wohlfahrt! Und jedes Unternehmen ist doch bestrebt Gewinn zu machen, auch besagter Sender. Das sollen sie auch, denn sie schaffen dadurch Arbeitsplätze und tragen ihren Beitrag zur Wirtschaft. Und davon abgesehen tun sie etwas gutes für Bedürftige Familien, die ALLE mit kleinen Kindern in irgendwelchen Löchern leben müssen. Hier werden wirklich Bedürftigen große Sorgen (oder wenigstens ein Teil davon) abgenommen. Und davon mal abgesehen kommen die Kinder mal auf andere Gedanken, auch wenn es nur ein paar Tage so ist.

Auch wir haben ab 2009 drei Jahre lang einen Altbau in 90% Eigenleistung komplett saniert ( ich weiß also welche Arbeit und vor allem Zeit drin steckt!), trotzdem gönne ich den Familien das von ganzen Herzen!!

Bei uns wird viel zu oft auf hohem Niveau gemeckert...

Wenn ich mir im Vergleich mal die großen deutschen Aktienunternehmen anschaue, die "beglücken" höchstens ihre Aktionäre und Vortsandsvorsitzenden mit ihren Gewinnen!

Und zur handwerklichen Leistung/Qualität und der Zeit von 8 Tagen möchte ich auch noch etwas los werden:

Selbst wenn die 10 Tage brauchen und es nachher in der Sendung anders darstellen, wen interessiert es? Es Brauch nur ein Teil falsch geliefert worden sein, oder beschädigt werden...usw. Es kann bei so einer umfangreichen Aktion immer etwas schief gehen, wodurch schnell mal Verzögerung entsteht.

Und das die Handwerker in solch kurzen Zeiträumen nicht 105 % geben können, selbst wenn sie wollen ist doch auch klar. Aber solange die Arbeiten nach den anerkannten Regeln der Technik ausgeführt werden und kein "Pfusch" in Form von groben Baumängeln betrieben wird, sondern lediglich in der B-Note Abstriche gemacht werden, ist das meiner Meinung nach auch in Ordnung!

Beste Grüsse, Basti

Wir hatten im Nachbardorf eine ähnliche Sendung ( die mit Tine Wittler ) . Ein guter Freund von uns hat da mitgearbeitet und meinte es sei alles VERARSCHE , da der Sender das Haus kaufe und dann an die Familie vermieten würde ! Desweiteren dauerte der Umbau nicht wir im Fernsehen 1 Woche , sondern etwa 7-8 Monate ! Solche Sendungen sind eine totale verarsche !

@Blacki13

Da muss ich dich leider berichtigen, ich war mit meiner Familie im Urlaub und genau im dem Haus waren das Team Zuhause im Glück, so und ich bin mal mit meiner Schwester dort hingangen, und wirklich das waren nur 10/Tage und alles sieht da so gut aus... Also ...

ch weiß ja nicht wie ihr das so seht, aber ich kann nicht sagen, dass ich diese Sendungen sonderlich mag. Ich meine natürlich sind die Häuser nach dem Umbauen wunderschön und alles top, aber irgendwie kann ich nicht verhindern diesen Leuten das zu neiden. Ich meine diese Leute haben ja immerhin ein Haus, wieviele Leute gibt es die noch viel weniger haben? Und Krankheits- sowie Todesfälle gibt es ja auch in den meisten Familien, die keine Häuser besitzen. Im ernst wenn ich wie in der Sendung We are family heute 12 Kinder bekommen muss, dann weiß ich doch auch das das ne menge arbeit ist und viel kostet. Ich, wenn ich so denke bin ich sicherlich kein guter Mensch aber ich kann es ihnen einfach nicht neidlos gönnen...

Also, ich weiß nicht was das ganze Thema verarsche hier soll. Die Handwerker arbeiten lange und hart und machen einen guten Job. Und dafür dürfen die auch ihr Geld bekommen. Und wenn es möglich ist Menschrn in Notsituationen was gutes zu tun ist es doch gut. Für andere Notsituationen muss man halt überlegen was es da für Möglichkeiten gibt zu helfen. Verstehe euch nicht. Sorry. Auch wenn ich verstehe, dass man neidisch sein kann.

Recht hast du!

@Simmi64

Klar ist es für manch einen schade, der kein eigenes Haus hat. Aber wer mal genau drüber nachdenkt, weiß, warum das nur dort geht - da muss nämlich kein Vermieter um Erlaubnis gebeten werden. Zwar frag ich mich auch manchmal, wie man sein Zuhause so verkommen lassen kann. Aber für die Betroffenen ist es eben das Glück pur, wenn die Truppe kommt und alles richtet. Und ich weiß nicht, wer mit diesen Leuten sein Schicksal tauschen möchte

Ich vermute, dass erstens die Geschäfte, die dort gezeigt werden, einen Teil zahlen, da ja praktisch für sie geworben wird. Außerdem verdienen solche Sender, die so extrem viel Werbung schalten, durch diese auch sehr viel Geld.

Zum einen ist es für einen Fernsehsender günstiger in einer Stunde (Fernsehzeit) ein Haus zu renovieren, als für die gleiche Zeit eine Serie einzukaufen oder sogar selbst zu drehen, so kann man z.B. allein für die Produktionskosten einer Folge "Alarm für Cobra 11" mehrere Folgen "Zuhause im Glück" drehen und die Sanierungskosten auffangen. Das Geld im Privatfernsehen kommt im Allgemeinen aus der Werbung. Bei Sendungen wie "Zuhause im Glück" kommt noch dazu, dass der Fernsehesender oft nichtmals die Möbel etc. bezahlen muss, da diese oft von Herstellern oder Möbelhäusern gestiftet werden. Also für den Fernsehsender ein riesen Reibach und möglichst viel Sendezeit mit möglichst geringen Kosten ausgefüllt. So einfach ist das ;)

Wer zahlt Renovierung?

Wir haben in unserem Haus (gemietet) einen Wasserschaden... Rohr war kaputt. Die Wände in unseren Wohnung sind sichtbar nass und somit auch beschädigt. Ich den nächsten Tagen kommt eine Firma mit Trocknungsgeräten (ca 4Stk.). Wände und Boden müssen getrocknet werde. Löcher müssen in die Fliesen gebohrt werden. Wir wohnen hier mit 2Erw.+3Kindern (7j.,2j,+6mon.) Nun meine Fragen!!! Wer zahlt die Renovierung? Sind grad eine Woche hier drin gewesen da tratt der Wasserschaden auf. Was ist, wenn die Fliesen kaputt gehen und neue verlegt werden müssen. Dann muss die Küche und allle Möbel abgebaut werden. Wer macht das??? UND vorallem wird unsere Küche einen weiteren ab-und aufbau nicht überleben. Wer trägt da die Kosten??? UND wer macht den Auf-/Abbau??? Meine Mann ist arbeiten. UND wenn die Trockengeräte kommen.,die in Flur+Küche aufgestellt werden-die sollen min. 12Stunden am Stück laufen. Können wir dann hier überhaupt wohnen??? Die Dinger sollenn ja krach machen und die Luftfeuchtigkeit verändern??????? Mache mir Sorgen um unser Zuhause und um meine Kinder. Weiss gar nicht wie wir hier wohnen sollen mit den Geräten+Kabel und so... Was zahlt die Gebäudeversicherung vom Vermieter(Wohngesellschaft)??? Vermieter sieht das alles nicht sooo eng wie ich!!! Und sagt das alles nicht so schlimm ist. Gibt irgendwo was zum Nachlesen im Internet??? §§§ oder so??? Ja ich weiss ich könnte auch zum Anwalt gehen.Ja, wir sind Rechtschutz versichert. Wollte vorab aber mich etwas informieren. Vielen Dank für die Antworten schon mal

...zur Frage

Antrag für Erstausstattung Jobcenter

Hallo @all Ich habe ein Problemchen und hoffe sehr das jemand von euch Ahnung von Anträgen (zwecks Jobcenter) hat ... Mein Partner und Ich können jetzt eine Wohnung beziehen, und müssen einen Antrag wegen Möbel etc. stellen. Wir wissen leider nicht genau wie wir den Antrag am besten formulieren sollen. Mein Partner war 2 Jahre auf Langzeit-Therapie und musste aus diesen Grund seine Möbel etc. aufgeben. Nach der Therapie zog er vorrübergehend in ein Zozialhaus (ähnelt ein Obdachlosenheim mit dem Unterschied das dort ein Mietsvertrag gemacht wurde) Bei mir is es so, ich habe mit meinem EX-Partner zusammen gelebt, bis er anfing mich zu schlagen und ich die Flucht ergriffen habe. Er weigerte sich mir meine Möbel etc. auszuhändigen. Ich wollte Anzeige bei der Polizei stellen doch da ich 3 Monate später die Anzeige erstatten wollte ( aus angst vor meinem EX-Freund) meine der Polzei-Beamte das es nicht mehr möglich sei da wir zusammen lebten und es als Familien-Delikt zählt. Na klasse dachte ich. Denn wir waren nicht verheiratet. Ich bekam eine Schlafmöglichkeit bei einem Guten Freund. Durch eine Freundin lernte ich mein Schatz kennen. Wir gingen eine Beziehung ein und ich bin zu ihn ins Sozialheim gegangen da ich keine andere bleibe für ein längeren Zeitraum hatte. Als ich dann schwanger wurde, entschieden wir uns sofort auf die Wohnungssuche zu machen. Es dauerte verdammt lange bis wir endlich etwas gefunden haben wo wir sagen können DAS IST UNSER NEUES ZUHAUSE. Jetzt bin ich im 9. Monat Schwanger. Jetzt haben wir endlich die Zustimmung für unsere Wohnung bekommen und können nächste Woche den Mietsvertrag unterschreiben. Habe beim Jobcenter nachgefragt ob wir überhaupt einen erneuten Antrag stellen dürfen da wir beide schon 1mal die Erstausstattung hatten als wir noch getrennte Wohnungen hatten.

Wer kann mir helfen wie wir den Antrag am besten schreiben / formulieren???

Bitte KEINE dummen sprüche von wegen scheiß ALll Empfänger oder ähnliches. Niemand von euch weiß warum wir ALGll beziehen.

Danke an die jenigen die mir / uns wirklich helfen wollen !!!

...zur Frage

Von Zuhause ausziehen - wie?

Hallo alle zusammen! Meine Situation ist etwas kompliziert, weswegen ich versuchen werde hier keinen Roman zu verfassen ;) Ich wurde letzte Woche aus der Psychiatrie entlassen und mir wurde von den Psychologen geraten von Zuhause, also bei meinen Eltern, auszuziehen, da meine psychische Krankheit sehr stark durch das Verhalten meiner Eltern getriggert wird und ich gesund bleiben möchte. Ich bin Anfang 20 und mache ab Herbst das Abitur nach. Einen festen Job habe ich zurzeit nicht, bisher habe ich auch nur die Schule gemacht, heißt von der Arbeitsagentur habe ich kein Recht Leistungen zu beziehen. Auch wenn es mir schwer fällt meinen Eltern quasi den Rücken zu kehren, möchte ich auf meine Gesundheit achten und ausziehen, jedoch wie als Schüler, ohne Job, ohne Geld? Natürlich könnte ich mir mit einem 400€-Job etwas dazu verdienen, aber ob es alle Kosten fürs Leben deckt, davon bin ich nicht überzeugt. Welche Möglichkeiten habe ich? Mir würde auch ein WG-Zimmer reichen, das Wichtige ist der Abstand zu den Eltern, nur welcher Vermieter nimmt schon einen Schüler in einem Mietvertrag auf so ganz ohne festes Einkommen? Wer sind meine Ansprechpartner? Jugendamt, Sozialarbeiter, Hausarzt? Habe ich überhaupt das Recht dazu einfach auszuziehen, weil es mir die Psychologen empfohlen haben oder wird z.B. ein Sozialarbeiter etwas anderes meinen? Immerhin muss man bedenken, dass ich kein eigenes Einkommen habe und so ein Auszug und ein selbstständiges Leben sich nicht einfach so finanziert und ich möchte wirklich das Abitur endlich machen, darauf lege ich besonders großen Wert, nur laut den Ärzten würde mir der Schulbesuch nichts bringen, wenn ich psychisch wieder auf dem tiefen Punkt wäre wie vor meinem Psychiatrieaufenthal und zur Besserung ist ein Abstand zu meinen Eltern einfach wichtig.

...zur Frage

Keller der Eltern zur ersten gemeinsamen Wohnung ausbauen? - Gut oder schlecht?

Ich wohne derzeit noch bei meinen Eltern im „Keller“ ( war ursprünglich als Einliegerwohnung gedacht). Nun sind mein Freund und ich gerade auf der Suche nach einer gemeinsamen Wohnung und mein Freund ist auf die Idee gekommen, den Keller bei uns auszubauen. Müssten dazu u.a. eine Wand durchschlagen, Küche einbauen, Bad renovieren und im Flur eine zusätzliche Wand einziehen, damit wir einen abgetrennten Bereich vom Rest des Kellers erhalten. Wäre alles kein Problem, mein Freund hat vor lauter Euphorie alles schon durchgeplant, sein Bruder würde uns die Küche zusammenstellen und einbauen und sonstige handwerkliche Tätigkeiten würde auch mein Freund mit ein paar Bekannten erledigen. Er würde das ganze komplett finanzieren, hat sich das ganze schon durchgerechnet und genug auf der Seite, dass wir damit gleich anfangen könnten. Jetzt hadere ich aber mit mir selbst. Einerseits find ich die Idee ja schon ganz gut, vor allem, weil Wohnungen bei uns in der Nähe sehr rar sind und wir meinen Eltern (vermutlich) nicht so viel Miete zahlen müssten wie anderswo. Anderseits hab ich die Befürchtung, dass ich dann trotzdem noch Zuhause wohne, meine Mutter dann bestimmt sagt, dass wir abends zu Ihnen zum Essen hochkommen sollen usw. Aber genau so etwas will ich eben nicht. Will ja endlich mal selbstständig werden und mein eigenes Leben führen. Außerdem weiß ich auch gar nicht, wie ich meinen Eltern diese Idee unterbreiten soll. Ich meine, es ist ja immer noch ihr Haus und ich hab irgendwie Angst davor, was sie dazu sagen könnten. Wir würden da unten ja schließlich einiges umbauen. Andererseits wäre es wiederum eine gute Investition. Wir würden ihnen eine nette Zwei-Zimmer-Wohnung ausbauen, die sich später sicherlich gut verkaufen lassen würde (große Terrasse und Garten, Einbauküche, Sauna, insgesamt ca. 80 m²). In vier Jahren suchen wir uns spätestens was anderes (steht schon fest) und dann könnten sie das ganze weiter vermieten (und sich die Rente aufbessern^^). Nun meine Frage. Was würdet ihr als Eltern denken, wenn eure fast 22-Jährige Tochter euch den Vorschlag macht, den Keller zur Wohnung umzubauen (sie müssten keinen Cent dafür bezahlen oder beim Umbau helfen, nur eben ein oder zwei Zimmer des Kellers abtreten und würden dafür Miete von uns bekommen. Und wärt ihr eher genervt, wenn eure Tochter dann immer noch keinen Abflug von Zuhause macht und sich quasi ihr Nest nur noch schöner gestaltet?^^ Ich muss dazu sagen, meine Schwester wohnt bereits im Dachgeschoss. Meine Eltern haben damals für sie alles ausgebaut und hier eine komplette Wohnung finanziert. So gesehen würden dann beide Töchter noch im Haus wohnen, nur jeder auf seinem eigenen Stockwerk und in meinem Fall würde mein Freund noch einziehen. Ich weiß nicht was jetzt besser ist. Das erste Zusammenziehen in einer Wohnung zuhause versuchen (falls die Eltern einverstanden sind) oder gleich komplett von zuhause trennen und eine andere Wohnung suchen? Danke euch für Antworten! =)

...zur Frage

Noch-Ehemann zahlt Kreditanteil nicht und sabotiert mich, was kann ich tun?

Mein einziges Ziel war bisher immer: bis zur Scheidung alles am Laufen zu halten, um dann einen Schlussstrich ziehen und neu anfangen zu können. Leider ist er nur auf Rache aus. Die Kreditverträge haben wir gemeinsam unterschrieben, er zahlt jedoch nicht einen Cent. Ich habe (obwohl er mehr als ich an Gehalt raus bekomme) nie einen Antrag auf Unterhalt gestellt und auch immer versucht an ihn zu appellieren, dass wir einfach bis zur Scheidung alles normal weiter laufen lassen und dann alles vom Gericht klären lassen. Doch außer wüsten Beschimpfungen, Beleidigungen und Drohungen kommt nichts von ihm.

Während des Baus haben wir einige Möbel über ein Baukonto finanziert, welche demnach auch noch nicht abgezahlt werden. Er will natürlich genau die teuren Möbel (alles andere, was vorher gemeinsam angeschafft wurde nicht!), er will das Auto, er will 70.000 EUR Entschädigung (obwohl erst 20.000 EUR getilgt wurde ^^), jetzt fordert er sogar von mir Unterhalt über den Anwalt und fordert den Bauordner raus, sowie, dass die Mieterin aus der unteren Wohnung rausgeschmissen wird (die ein lebenslanges Wohnrecht hat, weil Sie 33.000 EUR in den Hausbau mitfinanziert hat!), damit er unten einziehen kann.

Ich trage den gemeinsamen Kredit (insgesamt 1.660 EUR monatlich) seit Dezember komplett alleine, finanziell steh ich am Anschlag und muss jeden Cent umdrehen. Da ich bis Ende des Jahres Halbtags arbeite, ist es für mich zur Zeit alles sehr knapp. Ab Januar 2017 habe ich jedoch wieder einen Anspruch auf Vollzeit, nur muss ich bis dahin "überleben". Im Januar 2016 schon habe ich mich bemüht den Strom auf mich anzumelden, was nicht ging, weil der Vertrag auf Ihn lief. Er hat schön bis Mitte Juni gewartet und ihn erst jetzt gekündigt. Er sabotiert mich wo er nur kann. Mal abgesehen von dem Bargeld und dem Leerräumen des Gemeinschaftskontos usw. Aber an mein Gehaltskonto kommt er zum Glück nicht ran. Auf Anfrage, ob er das Haus und den Kredit übernehmen will sagt er immer wieder: nein, will ich nicht und kann ich nicht. Ich bot ihm an, dass er nach der Scheidung, von mir aus allen Kreditverträgen rausgelassen wird, wenn er bis dahin seinen hälftigen Anteil zahlt. Seine Antwort: Nein, dir gönne ich MEIN Haus nicht. Das gehört mir.

Was kann ich machen? Er hat doch mit unterschrieben und ist verpflichtet die Hälfte zu zahlen, bis er aus dem Kreditvertrag entlassen wird (was ich ihm anbiete, dann könnte er komplett neu starten und wäre mit einem Schlag schuldenfrei - ein Verkauf würde für beide Seiten einen enormen Verlust darstellen)

Hab ich keine Rechtsmittel, um die von ihm angekündigte Privatinsolvenz, in die er mich bringen will zu verhindern? Auf meine Frage, warum er sich auch selbst das Leben zerstören will, sagte er nur: "Na und, ich werde jetzt Asi-Harzer, dieser Staat hat das verdient und du auch, weil Du mich verlassen hast. Ich zerstöre dich."

Gibt es denn nichts, was ich tun kann, außer selbst in die Privatinsolvenz zu gehen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?