zu spät ummelden - strafe?

5 Antworten

...schlichtweg kein Zeit ? Der Arbeitgeber muß dir lt. Gesetz einen Tag freigeben. Den freien Tag bekommst du nicht für den Umzug sondern lediglich um deine Amtsgänge zu erledigen. Eine Strafe erwartet dich nicht, es ist "nur" eine Ordnungswidrigkeit und wenn du freiwillig hingehst ( bevor dich das Amt dazu auffordert ) ist auch nicht mit einem Ordnungsgeld zu rechnen. Den Mietvertrag nehme auf jeden Fall mit.

Du musst keinen "Mietsvertrag" mitnehmen, ggf. musst du aber mit einer Verwarnung oder einer Geldbuße rechnen. Oder du gibst einfach den aktuellen Tag als Einzugsdatum an.

aber wenn ich den mietsvertrag nicht mitnehmen muss, kann ich doch irgendeine adresse angeben?ich meine das bürgeramt braucht doch einen nachweis das ich da wirklich wohne....

@Sarayu90

aber wenn ich den mietsvertrag nicht mitnehmen muss, kann ich doch irgendeine adresse angeben?

Ja. Das wäre aber eine Ordnungswidrigkeit.

ich meine das bürgeramt braucht doch einen nachweis das ich da wirklich wohne....

Nein, das sieht das Gesetz nicht vor.

Mankann auch irgendwo wohnen, ohne einen schriftlichen Mietvertrag geschlossenzu haben.

Also bei der Ummeldung kommt es ja nicht darauf an, ab wann der Mietvertrag läuft, sondern ab wann du wirklich in der Wohnung wohnst.

Und beim Einwohnermeldeamt wird regelmäßig zwar ein Nachweis über das Mietverhältnis verlangt. Bei der Frage, wann du umgezogen bist, brauchst du dann aber keinen Nachweis für deine Antwort zu bringen.

Also rechne einfach 2 Wochen von deinem Termin beim EMA ab und such dir irgendeinen Tag aus, der in diesem Zeitraum liegt ;)

Ich hatte da bisher noch nie Probleme. Hab sogar mal über ein halbes Jahr vergessen das zu erledigen, da habe ich auch keine Strafe bekommen

ach quatsch glaub nich des wäre ja sinnlos.

Was möchtest Du wissen?