Zinseinnahmen in Steuererklärung vergessen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Aber sicher doch!

Deine Zinseinnahmen sind zu versteuernde Kapitalerträge die steuerpflichtig sind. Das Finanzamt nimmt liebend gerne reuige Sünderlein an die Hand, aber noch viel lieber die fälligen Steuern.

Das FA korrigiert den Steuerbescheid und erlässt einen Neuen. Nach erfolgter Nachzahlung ist der Fall abgeschlossen.

Herzlichen Dank für den Stern!

Wenn der Steuerbescheid für 2011 schon rechtskräftig ist, kannst du es nicht mehr nachreichen. Wann hast du den Steujerbescheid erhalten. Die Einspruchsfrist beträgt 4 Wochen + 3 Tage.

Wenn die Steuerklärung schon vorliegt, natürlich nicht. Das Jahr ist abgeschlossen.

Steuerschulden kann man immer nachmelden. Macht er das nicht, ist es Steuerhinterziehung!

Nachmelden, dann kommt ein neuer Bescheid, nachzahlen und fertig!

Alles andere ist nicht korrekt.

Die Frage ist, würden denn die Zinseinnahmen zu einer geänderten Steuerfestsetzung führen? Dazu müssen die Zinseinnahmen die Freibeträge übersteigen und zu einer höheren Einkommensteuerfestsetzung führn, die die Änderungsschwelle übersteigt.

Ansonsten bleibt es bei der bisherigen Steuerfestetzung und die Nacherklärung würde als Selbstanzeige gewürdigt.

Daher sollte man erst einmal prüfen, ob die Nacherklärung überhaupt zu Änderungen führt.

Sofern der Darlehnsnehmer dadurch keinen wirtschaftlichen Vorteil erlangt, ist die Sache vermutlich halb so tragisch.

Nacherklären kann man immer. Allerdings stellt sich die Frage ob dies dann noch straffrei möglich ist, wenn der Behörde bereits Informationen vorliegen, die dagegen sprechen.

Was möchtest Du wissen?