Zahnspange nach abbruch?

5 Antworten

Hi,

natürlich kann man mit 22 nochmal zum Kieferorthopäden gehen und eine Behandlung starten.

Die Krankenkasse zahlt eine Kieferorthopädische behandlung leider nur bis man 18 ist. (D.h. die Behandlung muss zumindest beantragt und bewilligt werden, solange man noch keine 18 ist. Es spielt keine Rolle, wenn die Behandlung noch andauert, nachdem man 18 wurde)

Bei einer Zahnzusatzversicherung kann ich mir auch kaum vorstellen, dass die sowas zahlen -> Außer vielleicht eine Fehlstellung ensteht erst nachdem man die Versicherung abgeschlossen hat, z.B. durch einen Unfall.

Also vermutlich bleibt dir nur sowas selbst zu zahlen.

Ich habe neulich gelesen, dass es eine Firma gibt, bei der man quasi Online so eine Behandlung machen kann. Man bekommt also diese Masse zugeschickt um einen Abdruck von den Zähnen zu machen. Dann macht man diesen Abdruck selbst zuhause und schickt den Abdruck wieder zurück. Und anschließend bekommt man eine lose Zahnspange.
Ich weiß nicht ob diese lose Zahnspange genau so unangenehm ist wie deine - oder besser. Und ich hab auch keine Erfahrungen mit sowas. Aber vielleicht ist es ja ein interessanter Hinweis für dich. (ist glaub auch sehr günstig im Vergleich zu einem Kieferorthopäden - wobei es ja auch vermutlich besser ist, wenn ein Profi drüber schaut).

Das online kannst du gleich wieder vergessen das ist Müll.
Zahnversicherung die sowas abdeckt währe mir unbekannt aber einfach mal fragen.
Ansonsten bleibt nur selbst zahlen.

Da hier keiner weiß bei welcher Krankenversicherung du bist und wie deine Zähne wirklich aussehen, wird dir nichts anderes übrig bleiben, als zum Zahnarzt zu gehen und den zu fragen, was überhaupt möglich wäre. Danach kannst du ja deine Kasse fragen, ob sie es übernehmen. Dafür gibt es eben keine Pauschalantwort.

bin bei der AOK und meine alle 4rer wurden gezogen also oben und untern, links und rechts habe ich ziemlich große lücken

@annamiii374

Und ich bin weder Zahnartz noch Versicherungsfachangestellt. Also frag die und nicht mich.

@annamiii374

Aber zwischen einem halben Jahr und 22 Jahre ist einige Zeit verstrichen.. aber egal.. lässt sich nicht mehr ändern :)

Nach Abbruch der Behandlung, zahlt die KV nichts mehr. Die Zusatsversicherung wäre ein Versuch wert ;)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Und dann nachdem die Zahnzusatzversicherung die Kosten übernommen hat, kündigst du die Versicherung wieder, oder wie? Denkst du die sind blöd? Die nehmen dich gar nicht, wenn deine Zähne nicht in Ordnung sind.

Bei Erwachsenen zahlt das die KK schon lange nicht mehr, auch keine Zusatzversicherung.

Bei Erwachsenen ist der Kiefer ausgewachsen und ein Behandlungserfolg daher fragwürdig. Deswegen musst du diese Behandlung selbst zahlen.

Was möchtest Du wissen?