Kann man gegen den Kieferorthopäden klagen?

5 Antworten

Du kannst es Versuchen, das Problem ist nur, wenn der neue Kiefernorthopäde seine Aussage das etwas falsch gemacht wurde schriftlich machen soll, das tut der ganz bestimmt NICHT!. Genausowenig wie es irgend ein anderer machen wird in Dt. hier herrscht in Sachen medizinischer Fehler (Ganz besonders Zahnmedizin) noch die Aussage:"Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus" Das schönste ist noch, wenns dann zur Klage kommt. Dann kommt ein Gutachter der Ärztekammer, die eigentlich die INteressen Ihrer Mitglieder (Also der Kiefernorthopäde der Mist gebaut hat) vertritt... Weil externe gibt es dafür nicht. Du kannst also dann bei Gutachten von vornherein damit rechnen, dass das nicht ganz objektiv ausfallen wird.... Meine Kollegin kann davon ein Liedchen singen.

klagen kannst du generell gegen alles und jeden, die frage ist jedoch, ob du aussicht auf erfolg hast. in deinem fall müsste ein gutachter, der wiederum auch kieferorthopäde ist, deinen fall untersuchen und ob der seiner kollegin pfusch nachweisen will, ist fraglich.

und was sollen wir sonst tun?

Hallo Auch ich hatte mich zur Korrigierung meiner Zähne entschlossen, und das mit 30 Jahren. Meine Kieferorthopädin hat auch alles das falsch gemacht was man falsch machen kann. Ich habe immer noch Fehlstellungen der Zähne, Hörgeräusch auf beiden Ohren, Probleme beim öffnen des Mundes, knacken in beiden Ohren beim öffnen, manchmal verändert sich die Position des rechten Kiefergelenks im Ohr was sehr schmerzhaft ist, und zu guter letzt habe ich mich operieren lassen, weil ich einen Überbiß hatte. Mein Oberbiß stand ziemlich weit über dem Unterkiefer. Ich habe sie verklagt. Hat lange gedauert. Doch ich muß ihr Ihre Fehler beweisen und das war nicht einfach. Das beste was für mich raus sprang war ein Vergleich, der mir eine kleine Entschädigung eingebracht hat. Das Gutachten sprach auch für mich.... Versuche es, sammel beweise... Wünsche ganz viel Glück...

Und wenn der Erfolg nur darin besteht, daß dieser Kieferorthopäde in Zukunft sorgfältiger arbeitet, macht ihm Dampf unter dem Hintern!

Nicht nur die entstandenen 1.000 EUR kosten, sondern auf die zukünftig auf dich zu kommenden Kosten, sowie ein Schmerzensgeld könnten drin sein. Mein Tipp: Anwalt!

Was möchtest Du wissen?