Wohnungen ohne Badewanne? Was soll das?

5 Antworten

Ich liebe meine Wanne!

Könnte mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Hatte mal so eine Minimalwohnung wie sie heute modern sind. Dieses Saubermachen der Scheiben. Das Wasser, wenn das nicht richtig dicht ist. Der Schimmel in den winzigen Eckchen/ Ritzen. Wanne einmal mit dem Wischmop drüber, Fenster auf trocknen lassen und die richtigen Fliesen, da siehste die Streifen nicht. Dann haste Zeit dir zu überlegen wann das Bad geputzt wird und kannst auch den Schlauch nehmen. Und wenn Du wirklich heiß duscht, dann haste eine Dampfwolke die sich überall in der Wohnung niederläßt wo es etwas kälter. Habe sie nur selten benutzt. Auf der Arbeit gab es auch ne Dusche, die hatte aber ein hohes Becken. Das war etwas gemütlicher und die Wohnung blieb trockener.

Ich nutze die Wanne ja nicht zum baden und säubern, das tue ich vorher beim Duschen in der Wanne. Dann kommt die völlige Entspannung, und wenn ich mal durchfroren bin, und eine Erkältung im Anflug. Ja dann ist sie auch ein gutes Heilmittel. Dazu Musik aus einem Lautsprecher. Schön, da kann man sie hören, geht auch nicht unter der Dusche.

Und wenn man jung ist, 😋😘

Das hat Gründe, die mit dem Platz zu tun haben. Das Bad wird wegen einer Dusche oft kleiner und platzsparender geplant.

Und duschen geht schneller, braucht auch nicht so viel Wasser. Daran sollte man auch denken. Ist kostensparender, bei den hohen Nebenkosten .

Ich und mein Freund suchen seit ungefähr 3 Monaten nach einer Wohnung und habe bis jetzt, keine einzige Badewanne gesehen. Dafür haben wir aber das Problem mit den Küchen...

Ich bevorzuge eher eine Dusche, da ich kein Freund vom Baden bin aber heutzutage gibt es fast nur noch Wohnungen mit Duschen, da die meisten Neubau sind. Finde das blöd, denn nicht jeder, möchte eine Dusche besitzen. Keine Ahnung, was die sich dabei denken.

Ich denke bei ganz alten Wohnungen würdest du eine Badewanne bekommen aber da, ist die Auswahl sehr gering.

Viel Glück bei der Suche 🍀

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Stell' Dir mal vor, Du wärst 80. Dann weißt Du, was die sich dabei denken.

@gwf79

Blödsinn. Meine Mutter ist 90 und badet ausschließlich und täglich in einer altengerechten und "tiefer gelegten" Badewanne.... duschen im Stehen oder mit diesen blöden Hockern käme für sie nicht in Frage...

Das denken sich die aus, die den Platz für Badewannen einsparen wollen und selber eh nur duschen.

Ich brauche Beides, eine richtige (separate) Dusche für den Alltag und eine separate Badewanne zum Relaxen, besonders im Winter.

Hab nur einmal in einer Wohnung gelebt, die nur ein Badezimmer hatte, und dieses nur mit Badewanne. Das finde ich auch anstrengend, wenn man täglich darin duschen muss...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir schmeißen die Badewanne gerade aus dem Bad raus. Brauchen wir nicht. Ist nur ein Staubfänger. Nimmt Platz weg.

Moderne Wohnungen haben meist auf kleinem Raum nur noch eine ebenerdige Dusche mit Glaswandabtrennung. So was kann man auch noch sauber halten, wenn man älter wird. Zeit zum Baden nehmen sich auch immer weniger Menschen. Vielfach ist es auch gar nicht mehr gewollt seitens der Mieter.

Ich weiß nicht, ob es nicht mehr gewollt ist, aber einige Wohnungen haben halt superkleine Badezimmer, in die eine Wanne nicht passen würde. Ich habe jahrelang nur mit Dusche gewohnt, dann mit Wanne + Duschstange und muss sagen, gerade im Winter genieße ich das gelegentliche Vollbad, im Sommer reicht eher lauwarmes Abduschen.

Nix ist schöner als ein heißes Vollbad zur rechten Zeit. Gut ein Whirlpool ist besser, aber passt nicht in jedes Bad & dafür regelmäßig im Schwimmbad zu zahlen? Wenn ich mal alt bin wählen muß, dann eine Wanne zum einsteigen. Ganz sicher!

Was möchtest Du wissen?