wieviele stunden hat ein freier tag

5 Antworten

arbeitsrechtlich müssen zwischen zwei Schichten 11 Stunden Ruhepause sein. Im 2. Fall bekommst Du diese Verkürzung bezahlt, im 1.Fall gibt es dazu keinen Grund

ob sich das Recht mit Geld unterlaufen lässt bezweifele ich allerdings

im fall 1 wird so argumentiert das ein freier tag dazwischen liegt. aber gibt es eine gesetzliche aussage darüber wieviele "freie" stunden ein freier tag haben muß?

das Arbeitszeitgesetz will mit den 11 Stunden sicher stellen, das die Schichten nicht willkürlich angesetzt werden, sondern schreibt eine Mindestruhe vor. Je nach Schichtwechsel hat Dein freier Tag mit der Ruhepause mal 22 Stunden mal auch 30 Stunden.

Eine Regelung nach der Du auch im 1. Fall zu den zwei bezahlten Stunden kommst ist mir nicht bekannt.

Was bedeutet denn "verkürzte Ruhezeit"? Dass du zwischen den beiden Schichten eben weniger Ruhezeit hast. Wenn da ein ganzer Tag dazwischen liegt, dann gibt es doch keinerlei Verkürzung deiner Ruhezeit.

freier tag ist ein freier tag, sonst wäre es ja ein halber freier tag. ausserdem sollte bei schichtenwechsel mindestens 1 tag frei dazwischen liegen( gewerkschaft ;) ), damit der körper sich ausruhen kann. es ist halt nicht üblich von heute auf morgen von spät- auf frühschichten zu wechseln.

ich habe täglich wechselnde schichten und das ist auch legetin so weil ich im kunst/kultur bereich unter die gleichen ausnahme regelungen wie z.b. krankenhäuser falle.

@Protectbabe

ich dachte eher an schichtarbeit in der industrie, deswegen (gewerkschaft), da es in dieser halt üblich ist mind. 16h zwischen den schichten als ruhe zu haben. das du nicht in der industrie arbeitest, wovon ich ausging, kann keiner wissen, wenn du das nicht sagst. ;)

Bei Fall 1 hast 33 Stunden Freizeit !!!! Passt doch oder ??

Bei Fall 2 kommt da nicht dein AG mit den gesetzlichen Ruhepausen in Konflikt, wenn regelmäßig so bei euch gearbeitet wird. Bei Einzelfällen kannst dich doch nicht beschweren mit deinen 2 std. extra Bezahlungen. Denke es gibt hier genügend Arbeiter/innen die nicht in den Genuß kommen, Im Gegenteil: Wer nicht mitzieht, der nächste wartet schon !

Was möchtest Du wissen?