Wieviel Geld "darf" ich monatlich bzw. jährlich sparen, ohne irgendwelche Steuern zahlen zu müssen?

20 Antworten

Sparen: Keine Steuern, solange Du keien Erträge (Gewinne) z.B. durch Zinsen erzielst.

Wenn doch, gibt es einen Freibetrag für ledige von 801,-€, Verheiratete das doppelte.

Unabhängig davon, ob Du vom Gehalt sparst, von der Rente, oder von HARTZIV, oder sonstigen EInkommen.

Woher ich das weiß:Recherche

Es gibt in Deutschland unter der Marke "Sparkasse" einige hundert regionale Institute, die ihre Konditionen jeweils selbst festsetzen können:

Eine Sparkasse mag ihre Kunden dauerhaft ganz vor Negativzinsen verschonen, andere mögen solche Negativzinsen einführen, und dann auch mit unterschiedlichen Schwellwerten.

Kurzfristig scheint das bei haushaltsüblichen Sparbeträgen (<100.000 €) noch nicht zu drohen - allerdings hat eine erste lokale Volksbank schon Geräusche gemacht, dass sie auch auf kleinere Guthaben zugreifen werde.

Läuft also darauf hinaus, dass Du Deine lokale Sparkasse beobachten muss - sicher hat sie ihren "Preisaushang" mit den entsprechenden Konditionen in ihrer website.

Steuern auf Zinseinnahmen fallen dagegen erst an, wenn die Zinseinnahmen die Freibeträge überschreiten. Das dürfte bei den aktuellen Zinssätzen erst bei hohen sechsstelligen Guthaben erreicht werden - falls man überhaupt noch positive Zinsen bekommt...

hallo

Deine eigentliche Frage ist ja schon mehrfach beantwortet.

Aber eine solche Summe legt man nicht alles so weg . Ein teil auf der Bank lassen und dann würde ich dir Raten in die DAX -Rente zu investieren . Der bringt dir im Durschnitt in 10 Jahren 6% .

Wer z.B. 10.000 € vor 10 Jahren Addidas investiert hat bekäme heute
33.240€ oder Continental währen es 22.273€ .

Du kannst für deine Rente sparen und kannst auch immer ohne Kosten Kapital heraus nehmen .

Fonds können irgendwann mal nichts mehr Wert sein , aber wenn der DAX ganz weg bricht suchen wir alle die Kartoffeln auf dem Feld um nicht zu verhungern ;-)

Aber um dir wirklich das geeignete Produkt anzubieten müsste vorher eine persönliche Analyse durchgeführt werden .

LG

casybeny

Halte ich für etwas gewagt. Im Dax sind auch Firmen wie Commerzbank, Deutsche Bank und RWE vertreten. Da sieht die Rechnung etwas anders aus.

@lesterb42

Deswegen Streuen ...

Du zahlst nicht für das, was du sparst, sondern nur für deine Einnahmen. 

Auch für die Einkünfte aus Kapitalvermögen. FALLS du also dein Erspartes erfolgreich an der Börse anlegst oder irgendwo noch eine Bank findest, die Zinsen zahlt, dann sind diese Einkünfte bis EUR 801,- pro Jahr steuerfrei. Wenn es mehr wird, musst du darauf die Abgeltungssteuer in Höhe von 25% zahlen. 

Achtung: Standardmäßig führen die meisten Banken die Abgeltungssteuer von selbst ab. Falls du gar keine Abgeltungssteuer zahlen musst, kannst du dir diesen Betrag über die Steuererklärung zurückholen oder du füllst einen Freistellungsauftrag für die Bank aus.

für gespartes musst auf deinem Sparbuch keine Steuern zahlen . Sondern nur für die Zinsen die du damit erwirtschaftest .. 

Deswegen solltest du dich darum kümmern , wer dir die meisten Zinsen zahlt ..

Glauben heißt nicht wissen. Der Betrag ist falsch.

@Hardware02

@hardware02 ... muss man deinen Kommentar verstehen ? 

@Hardware02

Ich erkenne an dem Beitrag nichts falsches, außer vielleicht dass es keine Zinsen auf Sparbüchern gibt.

Was möchtest Du wissen?